Connemara Irland
Alle Berichte EUROPA Irland

Connemara: Irlands wilder Westen

Von am 1. Juni 2016

Eine wilde Schönheit, so nannte schon Oscar Wilde die Gegend Connemara, die sich dort befindet, wo Europa endet: An Irlands wilder Westküste. Tatsächlich erwartet uns in Connemara eine zauberhafte Landschaft, die aus zerklüfteten Steilküsten, einsamen Stränden, grünen Tälern, kahlen Berghängen, dunkelblauen Seen und einer herrlichen Einsamkeit besteht.

Ausgangspunkt unserer Erkundungstour ist die hübsche Kleinstadt Galway, die sich mit ihren schnuckeligen Kopfsteinpflastergassen, den farbenfroh gestrichenen Pubs und den bunten Fähnchen, die über den Straßen baumeln, in mein Herz geschlichen hat.

Schon nach wenigen Kilometern zieht eine atemberaubende Landschaft an uns vorbei. Wir drehen die Musik lauter und feiern das typische Roadtrip-Feeling, das Gefühl von grenzenloser Freiheit, das sich automatisch einstellt, sobald der Fahrtwind ins Gesicht weht und einem scheinbar die ganze Welt offen steht.

Jack Johnson Songs dröhnen aus den Boxen, bis dass plötzlich der Zeitpunkt kommt, an dem man die Musik abschaltet, um die unglaubliche Stille genießen zu können. Die Landschaft wird zunehmend dramatischer, verlassener und unberührter. Kaum ein anderes Auto begegnet uns. Schafe dafür umso mehr. Sie stehen in aller Seelenruhe mitten auf der Fahrbahn und wirken ziemlich unbeeindruckt als sich unsere Wege kreuzen.

Beinahe ehrfürchtig fahren wir in Zeitlupengeschwindigkeit durch die Gegend. In Connemara scheint die Zeit still zu stehen. Hektik ist hier ein Fremdwort.

Connemara Irland

Das Märchenschloss Kylemore Abbey

Unseren ersten Stop legen wir am Märchenschloss Kylemore Abbey ein. Schon etliche Male hatte ich das prunkvolle Gebäude auf Instagram Bildern bewundert. Heute will ich es endlich mit eigenen Augen sehen und werde nicht enttäuscht. Idyllisch liegt Kylemore Abbey an einem See, der von sattgrünen, dichten Laubwäldern umgeben ist.

1867 wurde das Schloss als kleines Geschenk von Mitchell Henry an seine Ehefrau Margaret erbaut. Seit 1922 wird Kylemore Abbey von einem Klosterorden genutzt, dessen Nonnen und Klosterschülerinnen auch heute noch in dem Haus leben. Touristen können deshalb nur Teile des Hauptgebäudes sowie die Gartenanlage besichtigen. Da uns der Eintritt mit 12,50 Euro pro Person doch ziemlich happig erscheint, geben wir uns mit dem Ausblick aus der Ferne zufrieden.

Mein Tipp: Vom Seeufer aus kannst du das Schloss wunderbar fotografieren. Eine tolle Spiegelung der Abbey im Wasser hast du am Morgen, wenn die Sonne noch nicht so hoch am Himmel steht.

Kylemore Abbey Irland

Connemara National Park

Vom Märchenschloss aus fahren wir auf der N59 weiter nach Letterfrack. Hier beginnt der 2.000 Hektar große Connemara National Park, der von weitläufigen Moor- und Heidelandschaften geprägt und von der Bergkette der Twelve Bens durchzogen wird.

Wir parken am Visitor Center, von wo aus mehrere Wanderwege mit unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsgraden starten und entscheiden uns für den sieben Kilometer langen Diamond Hill Loop Walk, der bis auf den Gipfel des 445 Meter hohen Diamond Hill führt.

Schon nach wenigen Höhenmetern schlägt das Wetter plötzlich um. Dunkle Regenwolken ziehen auf und bleiben an den umliegenden Berggipfeln kleben. Der Wind bläst so kräftig, dass wir beinahe wegfliegen und Regen prasselt auf uns nieder. Launisch und wechselhaft, so ist das Wetter in Irland nun mal.

Connemara Irland

Diamond Hill Connemara

Mühsam schleppen wir uns den steilen Berg hinauf. Wir schwitzen und frieren, ziehen unsere Jacken aus und wieder an. Plötzlich reißt die dichte Wolkendecke auf und ein strahlendblauer Himmel kommt zum Vorschein. Innerhalb von Minuten eröffnet sich uns ein grandioses Lichtspiel am Horizont und die Aussicht raubt uns im wahrsten Sinne des Wortes den Atem.

Ziemlich außer Puste, erreichen wir nach einer guten Stunde den Gipfel des Diamond Hill. An einem windgeschützten Plätzchen legen wir eine wohlverdiente Picknickpause ein. Wir verschlingen irisches Soda Bread, Bananen und Kekse und genießen dabei den malerischen Ausblick auf die Halbinseln, die mit ihren zerklüfteten Küsten, den kleinen Stränden und Fischerhäfen in den Atlantik ragen.

Diamond Hill Connemara

Diamond Hill Connemara

Im Hinterland erstrecken sich weite Wiesen und Moorgebiete sowie die bis zu 700 Meter hohen Gipfel der Twelve Bens. Zwischen all den grünen Hügeln, gelb-braunen Feldern und kahlen Bergen liegen tiefblaue Seen, die im Sonnenlicht funkeln. Die gesamte Umgebung mit all ihren Details wirkt wie ein teures Gemälde, in dem man sich stundenlang verlieren kann. Sogar das Märchenschloss Kylemore Abbey können wir von hier oben erkennen.

Connemara Irland

Der Abstieg auf der anderen Seite des Berges ist einfach und geht schnell. Nach insgesamt zwei Stunden erreichen wir unseren Ausgangspunkt, das Visitor Center.

Meine Tipps:

  • Der Eintritt zum Connemara National Park sowie das Parken am Visitor Center in Letterfrack sind kostenlos. Die Wanderung zum Diamond Hill ist sehr gut ausgeschildert, der Weg ist super angelegt und zum Teil mit Holzstegen befestigt.
  • Laut Broschüre des Visitor Centers regnet es im Connemara National Park an 250 Tagen im Jahr. Da die Stufen kurz vor dem Gipfel des Diamond Hill bei Nässe extrem rutschig sind, empfehle ich dir unbedingt gute Wanderschuhe. Eine winddichte Regenjacke solltest du bei einer Wanderung ebenfalls dabei haben.
Postkartenidylle am Derryclare Lough

Auf dem Rückweg nach Galway erwartet uns noch ein weiteres kleines Highlight: der zauberschöne Süßwassersee mit dem Namen Derryclare Lough. Er liegt in einer verlassenen Torfmoorlandschaft an der Landstraße N59 und ist ohne große Mühen zu erreichen.

In der Mitte des Sees befindet sich eine winzige Insel, die mit Kiefern bewachsen ist und deshalb schlicht und einfach Pine Island genannt wird. Zusammen mit der Bergkette im Hintergrund gibt der Derryclare Lough ein perfektes Postkartenmotiv ab.

Derryclare Connemara

Mit diesem zauberhaften Ausblick auf den See endet unser Tag in Connemara und ich gebe Oscar Wilde eindeutig recht, wenn er von einer wilden Schönheit spricht.

Warst du schon einmal in Connemara? Welche Ecken hast du besucht?

Ich freue mich auf deinen Kommentar.

TAGS
27 Kommentare
  1. Antworten

    Angelique

    1. Juni 2016

    Liebe Julia,

    wir waren noch nicht in Connemara. Aber das sieht wirklich wunderbar abgelegen aus. Ich liebe es von oben auf ein Tal zu blicken und vor dir befinden sich scheinbar unendliche Weiten. Dieses Gefühl, was einen in solchen Momenten überkommt, möchte man für immer festhalten. Ich bekomme immer leicht Herzklopfen und es scheint als würde die Zeit stillstehen. Deine Fotos fangen ganz wunderbar die raue Stimmung Irlands Landschaft ein. Ein Post der zum Verweilen einlädt, gespickt mit Randinfos und Tipps. Was will man mehr? :)
    Wir wünschen euch: Many happy miles and moments on your roadtrip through western ireland! Viele liebe Grüße senden euch Angelique & Matthias

    • Antworten

      Julia

      5. Juni 2016

      Liebe Angelique, lieber Matthias,
      vielen Dank für eure netten Worte. Ich freue mich sehr, dass ich
      die raue Stimmung auf den Fotos so gut rüberbringen konnte.
      Herzliche Grüße aus Berlin,
      Julia

  2. Antworten

    Sabine von Ferngeweht

    2. Juni 2016

    Wir waren im März auch in Connemara. Mir hat es besonders gut ganz im Westen bei Clifden gefallen, wo es zwei tolle Ringstraße gibt. Mehr gibt es in der 4. Etappe meines Irland- Berichts zu lesen :-)

    • Antworten

      Julia

      5. Juni 2016

      Hallo Sabine,
      in Clifden waren wir leider nicht.
      Das hebe ich mir dann für meinen nächsten Irland Roadtrip
      auf, denn der kommt ganz bestimmt :)
      Alles Liebe,
      Julia

  3. Antworten

    Reni - Swiss Nomads

    2. Juni 2016

    Hi Julia

    Ach, da kommt grad wieder Fernweh auf, wenn ich deinen Beitrag lese. Die Bilder sind der Hammer. Die Kylemore Abbey war auch auf unserem Plan, da das Wetter leider nicht mitgespielt hat, haben wir das Märchenschloss auf den nächsten Roadtrip verschoben. Es gibt ja eh noch soviel zu entdecken. Könnte locker ein paar Wochen auf der grünen Insel rumdüsen.

    Liebe Grüsse,
    Reni

    • Antworten

      Julia

      5. Juni 2016

      Hallo Reni,
      herzlichen Dank für das Kompliment. Freue mich sehr darüber!
      Wir hatten während der ganzen Zeit super Glück mit dem Wetter
      und mussten keinen unserer Pläne verschieben. Trotzdem gibt es
      noch so unendlich viel in Irland zu sehen und ich möchte auch
      unbedingt wiederkommen. Die Landschaft hat mich total verzaubert.
      Alles Liebe aus Berlin,
      Julia

  4. Antworten

    Mario

    2. Juni 2016

    Hallo Julia,
    Irland steht noch auf unserer ToDo-Liste. Oder besser ‚Bucketlist‘? Egal. Dein Beitrag zeigt mir wieder, warum Irland da drauf steht. Und dass wir es endlich mal angehen sollten. Toller Bericht und richtig schöne Fotos!
    Viele Grüße!
    Mario

    • Antworten

      Julia

      5. Juni 2016

      Hi Mario,
      herzlichen Dank für die Komplimente!
      Freue mich sehr, dass dir mein Beitrag gefällt.
      Irland steht zurecht auf deiner Bucket List.
      Das Land ist so wunderschön!
      Viele Grüße, Julia

  5. Antworten

    Mario

    2. Juni 2016

    Hallo Julia,

    sehr schöne stimmungsreiche Bilder. Vielleicht wären bei den Bergwanderungen Trekkingstöcke hilfreich, wenn es regnet und der Trail rutschig ist.

    Gruß Mario

    • Antworten

      Julia

      5. Juni 2016

      Hallo Mario,
      danke für das Kompliment!
      Trekkingstöcke könnten für den ein oder anderen echt hilfreich sein.
      Obwohl ich mir nicht sicher bin, ob die bei den vielen, steilen Stufen
      nicht eher behindern. Ich bin noch nie mit Stöcken gewandert.
      Viele liebe Grüße,
      Julia

  6. Antworten

    the travelogue (by Anna & Vanessa)

    3. Juni 2016

    Oh man was für schöne Fotos! Und in das Schloss haben wir uns auch ein bisschen verliebt <3
    xx Anna & Vanessa
    (http://the-travelogue.com/)

    • Antworten

      Julia

      5. Juni 2016

      Danke ihr Lieben!
      Ich fand den Anblick der Abbey auch toll.
      Habt ihr sie auch von innen besucht?
      Alles Liebe aus Berlin,
      Julia

  7. Antworten

    Vanessa Nimmrichter

    5. Juni 2016

    Liebe Julia

    Dein Artikel hat mich gerade in helle Vorfreude auf meinen Islandtripp versetzt! Echt toll geschrieben (ich hab mir ein paar deiner Ausflugsziele notiert ;)) und traumhafte Bilder!!! Ich kanns gar nicht erwarten selbst dort zu sein und dieses traumhafte Land zu erkunden!

    Viele Grüße
    Vanessa von http://www.dancing-on-clouds.at

    • Antworten

      Julia

      6. Juni 2016

      Liebe Vanessa,
      ich freue mich, dass ich deine riesige Vorfreude auf Irland noch ein klein
      wenig steigern konnte. Ich bin mir ganz sicher, du wirst das Land lieben.
      Mir hat es jedenfalls super gefallen und ich werde noch einige Artikel mit
      tollen Fotos über Irland schreiben ;)
      Viele Grüße und eine tolle Zeit auf der grünen Insel,
      Julia

  8. Antworten

    Klaus

    11. Juni 2016

    Wir waren vor einigen Jahren in Connamara.
    Finde die Gegend absolut genial. Die Menschen sind hilfsbereit und freundlich.
    Unsere nächste Reise wird wohl wieder Irland sein, aber leider nicht in diesem Jahr.

    • Antworten

      Julia

      14. Juni 2016

      Hallo Klaus,
      danke für deinen Kommentar. Ich komme zwar gerade erst zurück,
      aber möchte am liebsten auch sofort wieder nach Irland.
      Dieses Land hat mich völlig verzaubert!
      Alles Liebe aus Berlin,
      Julia

  9. Antworten

    Michael

    11. Juni 2016

    Hi, klasse zu lesen! Wir lieben Connemara und waren schon mehrmals mit dem Motorrad dort – einfach ein Traum. Viel Spaß weiterhin und danke für die tolle Story! LG Michael

    • Antworten

      Julia

      14. Juni 2016

      Vielen Dank lieber Michael.
      Ich freue mich, dass dir meine Story gefällt.
      Connemara ist wirklich traumhaft schön.
      Ich möchte auch sehr gerne wieder hin, am besten
      so schnell wie möglich :)
      Alles Liebe, Julia

  10. Antworten

    Kathi

    12. Juni 2016

    Schöööööööön <3 Ich hatte leider nur ein paar Tage, als ich in Galway war vor zwei Jahren und habe mich dann für eine Tour zu den Cliffs of Moher entschieden, statt nach Connemara zu fahren. Aber ich will unbedingt noch mal nach Irland – diesmal mit viel, viel mehr Zeit im Gepäck :)
    Liebe Grüße
    Kathi

    • Antworten

      Julia

      14. Juni 2016

      Hallo Kathi,
      für Irland braucht man tatsächlich jede Menge Zeit, um die wunderschöne
      Landschaft auf sich wirken zu lassen. Ich möchte auch auf jeden Fall
      noch mal wiederkommen. Die Cliffs of Moher fand ich übrigens auch super,
      auch wenn man sie mit vielen anderen Menschen teilen musste.
      Alles Liebe, Julia

  11. Antworten

    Haydee

    12. Juni 2016

    Hallo Julia, hach wie herrlich. Leider war ich bisher nur einmal in Irland aber ich bin fest entschlossen, irgendwann schaffe ich das noch einmal!
    In Connemara waren wir unter anderem auch. Genau wie du von Galway aus, ein Stück die Küste lang, mit einem kleinen Mittagspäuschen am Strand (wir hatten ganz wundervolles Wetter im Mai damals) und dann rein in diese grandiose Landschaft. Bis Cliften sind wir gekommen, um dort auch noch die wirklich spektakuläre Sky Road abzufahren. Sehr empfehlenswert! Danke für die wunderschönen Fotos und die Erinnerungen!
    LG Haydee

    • Antworten

      Julia

      14. Juni 2016

      Hallo Haydee,
      vielen Dank für deine lieben Worte. Ich freue mich, dass ich
      deine Erinnerungen an eine schöne Reise wachrufen konnte.
      Viele Grüße, Julia

  12. Antworten

    Paleica

    14. Juni 2016

    wenn ich nicht unbedingt die dark hedges hätte sehen wollen, wäre unsere irland-reise auch in den westen gegangen. naja, vielleicht ein andermal. deine bilder sind wunderschön!

    • Antworten

      Julia

      14. Juni 2016

      Vielen Dank!
      Sieh es mal so: Du hast einen Grund wiederzukommen :)
      Dafür habe ich die Dark Hedges verpasst.
      Wie war es denn? Würde mich sehr interessieren.

  13. Antworten

    Inken

    15. September 2016

    Darf ich dich mal fragen wie du angereist bist ?
    Da ich im Internet nur furchtbar kompl. Wege finde.
    Ich hoffe du kannst mir eventuell weiter helfen :)

    Liebste Grüße

    • Antworten

      Julia

      15. September 2016

      Nach Connemara meinst du? Da bin ich mit dem Mietwagen hingefahren.
      Das war super einfach.
      Viele Grüße, Julia

Schreibe einen Kommentar

Julia Lassner
Deutschland

Hi, ich bin Julia, eine Weltreisende, die ihrem Herzen folgt. 51 Länder habe ich bisher bereist und jedes einzelne hat mich gelehrt, dass jeder Tag ein Geschenk ist. Auf globusliebe.com zeige ich dir die schönsten Flecken unserer wundervollen Erde. Sei dabei und erlebe den Zauber des Reisens ♡

MEINE BUCKET LIST ♡
INDIEN ♡
COSTA RICA ♡
ORIENT ♡
USA ♡
Beste Kreditkarte auf Reisen

SÜDAFRIKA ♡
MEINE KAMERA ♡

REISEVIDEOS ♡