Bahrain
Alle Berichte Bahrain ORIENT / ARABIEN

Faszinierendes Königreich Bahrain

Von am 18. Juni 2015

Auf den ersten Blick wirkt Bahrain eher unspektakulär. Das Land bietet weder großartige Naturschönheiten noch besuchenswerte Sehenswürdigkeiten. Warum also hinreisen?

Ich zeige dir, dass das Königreich auf der Arabischen Halbinsel viel mehr zu bieten hat, als du denkst. Bahrain ist wundervoll und das nicht zuletzt wegen seiner faszinierenden arabischen Kultur. Lass dich überraschen!

Bahrain wird dir vielleicht durch das Formel 1 Rennen „Der Große Preis von Bahrain“ ein Begriff sein, aber was weißt du sonst noch über das Königreich auf der Arabischen Halbinsel? Nichts? Dann werde ich dir nun weiterhelfen.

Bahrain liegt im Persischen Golf, 25 Kilometer von Saudi-Arabien und 30 Kilometer von Katar entfernt. Das Land besteht aus 32 Inseln.

Im Jahre 1932 begann in Bahrain die Erdölförderung, die den Herrschern des Landes Wohlstand brachte. Doch der große Boom blieb aus, denn im Gegensatz zu den Vereinigten Arabischen Emiraten, wirkt Bahrain noch viel weiter zurück. Sicherlich ist Bahrain kein armes Land, im Vergleich zu seinen superreichen Nachbarn kann es allerdings nicht mithalten.

Man sagt, dass die Erdöl- und Erdgasvorkommen schon sehr bald erschöpft sein werden. Aus diesem Grund hat Bahrain sich ein zweites Standbein im Bankensektor geschaffen und wird als Finanzzentrum des Mittleren Ostens bezeichnet. Bahrain

Aber auch das touristische Interesse an Bahrain wächst langsam, vor allem innerhalb des arabischen Raums, denn Bahrain gilt als das toleranteste Land der Golfstaaten. Im Gegensatz zu anderen arabischen Ländern, ist hier nämlich sogar der Verkauf von Alkohol erlaubt.

Obwohl der Islam Staatsreligion ist, kann man in Geschäften und Restaurants Alkohol kaufen, jedoch nicht auf der Straße trinken. Die Saudis und andere Nachbarländer kommen deshalb gerne nach Bahrain, um ein wenig über die Strenge zu schlagen und das lebendige Nachtleben zu genießen.

Manama – Die Stadt der Gegensätze

Manama ist mit 170.000 Einwohnern die Hauptstadt des Königreich Bahrains. Was dem Besucher direkt ins Auge fällt, sind die zwei Gesichter der Stadt.

Im modernen Teil Manamas spiegelt sich die Zukunft. Hier findest du gläserne Wunderbauten mit ausgefallenem Design, mächtige Bürokomplexe und Bankentempel, riesige Hochhäuser, Luxushotels und moderne Shoppingmalls.Manama

Seit 2008 steht hier das Bahrain World Trade Center, ein Gebäude mit zwei Türmen, die durch Querstreben miteinander verbunden sind. Durch die Windkraftanlagen, die an den Querstreben montiert sind, ist es das weltweit erste Hochhaus mit integrieter Windkraft. Die sogenannten Power Towers erzeugen ihre eigene Energie!

Bahrain Power Tower

Das Stadttor Bab Al-Bahrain markiert die Grenze zwischen Alt und Neu. Passierst du das Tor, entdeckst du das andere Gesicht Manamas, denn hier befindet sich die typisch arabische Altstadt und der Souk. Es duftet nach exotischen Gewürzen und Weihrauch, Händler bieten ihre Teppiche, Goldschmuck, aber auch allerhand Kitsch und Krimskrams zum Verkauf an.

Wenn du gemütlich durch die engen Gassen schlenderst und dich auf den orientalischen Flair der Stadt einlässt, bekommst du viel von der traditionellen Lebensweise der Einheimischen mit.

Vorbei an Häusern mit reich verzierten Holzbalken und Windtürmen, die in früheren Zeiten als Klimaanlage dienten, werden dir hier bestimmt die ein oder anderen Leckereien zum Probieren angeboten.

Manama Souk

Manama Souk

Ich habe zum Beispiel zuckersüße Datteln gekostet und wurde von Locals zum Qahwa eingeladen. Qahwa ist typisch arabischer Kaffee, der mit Kardamom gewürzt wird und dadurch eine gelbliche Farbe annimmt.

Der Kaffee wird meistens in kleinen Espresso Tassen serviert und ohne Milch und Zucker getrunken. Die süßen Datteln, die traditionell dazu gereicht werden, sollen den leicht bitteren Geschmack des Kaffees ausbalancieren.

Einem Fremden Kaffee zu servieren, gilt im Orient übrigens als Zeichen der Gastfreundschaft.

Datteln
Arabischer Kaffee Bahrain

In einem der vielen günstigen Restaurants in der Altstadt solltest du unbedingt etwas landestypisches essen. Ich empfehle dir Huhn mit gelbem Safran Reis und dazu einen Rosenwasser-Shake.

Zum Dessert solltest du  Muhammar probieren, eine sehr süße Nachspeise, die aus speziellem dunklen Reis zubereitet und mit Datteln und Zucker vermischt wird.

Essen Bahrain Manama

Bahrain National Museum

Wenn du mehr über die Kultur und die 5.000 Jahre alte Geschichte Bahrains erfahren möchtest, solltest du unbedingt das Bahrain National Museum im Norden von Manama besuchen. Es ist eines der größten Museen der Golfregion.

In einer der neun Hallen werden die Bräuche der Einheimischen mit lebensgroßen Figuren nachgestellt. Hier habe ich unendlich viel über dieses faszinierende Land und seine Traditionen gelernt, die sich so unglaublich von unserer eigenen Kultur unterscheiden.

Ich habe zum Beispiel erfahren, dass Frauen nach der Geburt ihres Kindes 40 Tage lang ins Haus ihrer Mutter ziehen, um dort mit ihrem Baby alleine zu sein. Während dieser 40 Tage verlassen sie das Haus nicht. Der Mann darf zwar zu Besuch kommen, wirklich erwünscht ist er allerdings nicht.

Bahrain National Museum

Bahrain Museum

Während der Führung durch das Bahrain Museum hatte ich die Chance mich mit einer Einheimischen zu unterhalten und sie über all die Dinge auszufragen, die mich an der arabischen Kultur interessieren. Vor allem aber ging es um die Stellung der Frau, die nach westlichen Ansichten ja ein häufig diskutiertes Thema ist.

Die Einheimische erzählte mir freudestrahlend, dass ihre Hochzeit arrangiert wurde. Sie sagte, es war wie ein Blind Date. Ihre Eltern schlugen mehrere potentielle Partner vor, von denen sie sich einen Mann aussuchen durfte. Die beiden trafen sich immer wieder, lernten sich kennen und erst dann musste sie sich entscheiden, ob sie mit diesem Mann glücklich werden könne. Sie verliebten sich ineinander und erst bei der Verlobung durfte der Mann zum ersten Mal ihre Haare sehen. Ist das nicht der Wahnsinn?

Männer dürfen in Bahrain übrigens bis zu vier Frauen heiraten, müssen diese aber alle gleich behandeln. Im Klartext heißt das: Kauft er der einen Frau ein Haus, muss er das gleiche für die zweite Frau tun. Und da dieser Spaß auf Dauer ziemlich teuer wird, haben die meisten Bahrainis eine oder höchstens zwei Frauen.

King Fahd Causeway – Hallo Saudi Arabien!

Während meiner Zeit in Bahrain war ich Saudi Arabien, ein Land das mich nicht zuletzt wegen seiner strengen Einreisebestimmungen anzieht, noch nie so nah und doch so fern. Genau genommen stand ich schon auf einer Insel, die zur Hälfe zu Saudi Arabien gehört.

Saudi Arabien Bahrain

Aber noch einmal von vorne: Bis zu meinem Geburtsjahr 1986 war der Inselstaat Bahrain nur per Schiff und Flugzeug erreichbar. Heute gibt es den King Fahd Causeway, eine 25 Kilometer lange Brücke über das Meer, die Bahrain mit Saudi Arabien verbindet. Benannt wurde sie nach dem regierenden König Saudi Arabiens.

In der Mitte des Causeways befindet sich eine künstlich aufgeschüttete Insel, die zur Hälfte zu Saudi Arabien und zur anderen Hälfte zu Bahrain gehört. Hier ist die Grenzstation, die man als Touri ohne Visum nicht passieren darf. Ein Erlebnis ist es trotzdem. Einen arabischen Mc Donalds gibt es auf der Insel übrigens auch  :)King Fahd Causeway Bahrain

Saudi Arabien King Fahd Causeway

Auch nach Katar soll es bald eine Brücke geben, die Qatar-Bahrain Friendship Bridge. Sie soll mit einer Länge von 45 Kilometern die längste Seebrücke der Welt werden.

King Fahd Causeway Bahrain

Tree of Life – Der Baum des Lebens

Mitten in der Wüste steht ein über 400 Jahre alter Baum, der Tree of Life oder Baum des Lebens genannt wird. Als ich das erste Mal vor ihm stand und an seiner Wurzel hinaufblickte, fühlte ich mich ein wenig verarscht. Ein ganz normaler Baum!

Was ihn so berühmt macht, ist die Tatsache, dass es hier in der Wüste weit und breit keinen Tropfen Wasser gibt und der Baum trotzdem in sengender Hitze überlebt.

TreeofLife

Die Bahrainis halten den Baum des Lebens für ein Wunder der Natur. Sie verehren ihn und glauben, dass sich an der Stelle des Baumes einst das Paradies befunden habe, der Garten Eden.

Immerhin zieht der Tree of Life jedes Jahr mehrere Zehntausend Besucher an, die dann vielleicht genauso verdutzt vor dem 10 Meter hohen Baum stehen wie ich?!

Bahrain International Circuit – Formel 1 in Bahrain

Auto- und Motorsportbegeisterte kommen in Bahrain voll auf ihre Kosten, denn in Sakhir gibt es den Bahrain International Circuit. Er ist nicht nur die aufwendigste, sondern auch die teuerste Rennstrecke der Welt.

Bahrain war 2004 das erste arabische Land, in dem die Formel 1 zu Gast war und dadurch, dass „Der Große Preis von Bahrain“ weltweit im Fernsehen übertragen wird, wächst der Bekanntheitsgrad des kleinen Landes.

Bahrain Circuit

Das Besondere an Bahrain ist, dass das Rennen in der Wüste stattfindet. Große Probleme bereitet den Autos deshalb nicht nur die Hitze, sondern auch heftige Sandstürme.

Wegen des islamischen Alkoholgesetzes wird bei der Siegerehrung natürlich auf die Champagnerdusche verzichtet. Stattdessen wird ein Gemisch aus Granatäpfeln, Blutorangen und Rosenwasser verwendet. Mit Kohlensäure versetzt ist das Ganze trotzdem, damit ordentlich gespritzt werden kann.

Bahrain Circuit

Als Besucher kannst du die Strecke im Cart testen oder mit einem Jeep über die angrenzende Offroad Piste jagen. Ich bin zwar ganz und gar kein Motorsportfan, aber das Offroad Abenteuer habe ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Es war genial!

Offroad Bahrain Circuit

Lesetipps:

Leider gibt es keine guten Reiseführer über Bahrain. Viel über die Kultur erfährst du aber im Kulturschock Kleine Golfstaaten sowie im Reise Handbuch Arabische Halbinsel. Ich habe beide Bücher und kann sie dir guten Gewissens weiterempfehlen.

Außerdem habe ich vor Kurzem das tolle Buch Fenster zur Freiheit entdeckt, das ab sofort auf meiner Amazon Wunschliste steht. Laut Leserbewertungen beschreibt die Autorin sehr authentisch und gefühlvoll das Leben einer Familie der Oberschicht in Bahrain. Sie gibt einen sehr persönlichen Einblick in das Leben einer arabischen, finanziell gut gestellten Familie. Klingt ziemlich interessant. Was meinst du?

Noch mehr über die arabische Kultur erfährst du in meinem Guide fürs Morgenland.

TAGS
5 Kommentare
  1. Antworten

    Kaja

    20. Juni 2015

    Ein echt interessanter Artikel über dieses eher unbekannte Land! Vieles dreht sich ja meist nur um Dubai oder Abu Dhabi, dabei gibts ja noch so viel mehr zu entdecken! Vielen Dank fürs Teilen!

    Viele Grüße,
    Kaja

    • Antworten

      julialassner

      20. Juni 2015

      Hallo Kaja,
      danke für deinen Kommentar!
      Ich freue mich, dass dir der Artikel gefällt.
      Liebe Grüße,
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Julia Lassner
Deutschland

Hi, ich bin Julia, eine Weltreisende, die ihrem Herzen folgt. 50 Länder habe ich bisher bereist und jedes einzelne hat mich gelehrt, dass jeder Tag ein Geschenk ist. Auf globusliebe.com zeige ich dir die schönsten Flecken unserer wundervollen Erde. Sei dabei und erlebe den Zauber des Reisens ♡

INDIEN ♡
COSTA RICA ♡
Beste Kreditkarte auf Reisen
ORIENT ♡
USA ♡
SÜDAFRIKA ♡
MEINE KAMERA ♡
LIEBLINGSBUCH ♡