Mueckenschutz auf Reisen Dengue Fieber
Alle Berichte Tipps & Empfehlungen

Mückenschutz auf Reisen: So vermeidest du Malaria, Dengue Fieber & Co

Von am 2. August 2017

(Dieser Beitrag enthält Werbung). Mückenstiche sind nicht nur lästig, sondern können in einigen Gebieten unserer Erde sogar richtig gefährlich werden. Ein zuverlässiger Mückenschutz auf Reisen ist daher lebenswichtig.

Mückenschutz auf Reisen: Die Gefahren

Während die Insekten in Europa meistens eher harmlos sind, können tropische Mücken eine Vielzahl von Krankheiten übertragen, von denen einige lebensgefährlich werden können. Dazu zählen zum Beispiel Malaria, Gelbfieber oder das oft gefürchtete Dengue Fieber.

Gegen Gelbfieber kannst du dich impfen lassen, gegen Malaria kannst du eine Prophylaxe in Tablettenform einnehmen, aber gegen Dengue Fieber kannst du so gut wie gar nichts tun. Es tritt vor allem in tropischen, aber auch in subtropischen Gefilden in Mittel- und Südamerika, Asien, Afrika und Australien auf und gilt als die häufigste, durch Stechmücken übertragene, Erkrankung.

Dengue Fieber verläuft ähnlich einer Grippe. Typische Symptome sind starke Angeschlagenheit, Muskel- und Gelenk- sowie Kopfschmerzen und Fieber. Da die Anzeichen zum Teil in milder Form auftreten und oft nach einigen Tagen wieder verschwinden, gehen viele Patienten nicht zum Arzt. Dabei kann das Dengue Fieber, wenn nicht rechtzeitig behandelt, lebensbedrohlich werden. Klarheit darüber gibt lediglich ein Bluttest.

Mueckenschutz auf Reisen Dengue Fieber

So schützt du dich vor Mückenstichen:

Die beste Prophylaxe gegen Malaria, Dengue Fieber und Co ist der Schutz vor Stichen, denn hier gilt die alte Tropenweisheit: Kein Stich = Keine Infektion. Je weniger du also gestochen wirst, desto geringer ist die Gefahr, dich mit fiesen Krankheiten anzustecken. Um Mückenstiche zu vermeiden, solltest du folgende Tipps beachten:

1. Über Risiken informieren

Vor deiner Reise solltest du dich über das jeweilige Infektionsrisiko in deinem Reiseland informieren, sprich welche Krankheiten vorkommen und ob Impfungen notwendig sind. Dies kannst du zum Beispiel beim Tropeninstitut oder beim Auswärtigen Amt tun. Wer auf Nummer Sicher gehen will, sollte bestimmte Gebiete zur Regenzeit oder kurz danach meiden, denn dann ist die Virusgefahr besonders hoch.

2. Unter dem Moskitonetz schlafen

In tropischen Ländern sind Unterkünfte meistens mit Moskitonetzen ausgestattet. Allerdings haben diese durch den ständigen Gebrauch oft schon Löcher und bieten somit keinen vollständigen Schutz. Deshalb habe ich auf Reisen mein eigenes Moskitonetz dabei. Beim Kauf ist darauf zu achten, dass die Maschen nicht zu groß sind. Außerdem empfehle ich in Risikogebieten ein imprägniertes Netz zu nehmen.

Übrigens meiden Mücken klimatisierte Räume. Das ist zwar nicht besonders umweltbewusst und könnte nachts auch ganz schön kühl werden, aber im Notfall hilft eben auch die Klimaanlage.

3. Mückenabweisende Kleidung tragen

Da Mücken sich von dunklen Flächen angezogen fühlen, solltest du möglichst helle und zudem lange, locker sitzende Kleidung tragen. Besonders geeignet sind dichtgewebte Stoffe wie zum Beispiel Leinen. Vor allem deine Knöchel solltest du ausreichend schützen, denn die sind Lieblingsbissstelle der Insekten.

Zusätzlich kannst du deine Kleidungsstücke imprägnieren oder Kleidung mit integriertem Mückenschutz kaufen, wie zum Beispiel diese Langarm-Outdoorbluse von Craghoppers.

4. Vor dem Schlafen abduschen

Mücken mögen bekanntlich Wärme und Schweiß. Deshalb dusche ich mich vor dem Schlafengehen kalt ab und wasche mich mit basischem, parfümfreiem Duschgel ohne künstliche Zusatzstoffe. Ob es was bringt, kann ich dir nicht zu 100% garantieren, jedenfalls fühlt es sich für mich so an, als würde ich die Mücken wenigstens in den ersten Stunden der Nacht nicht schon mit warmen Körpergerüchen anziehen.

5. Insektenspiralen und Räucherstäbchen anzünden

Um Mücken effektiv zu vertreiben, helfen sogenannte Insektenspiralen, die für mehrere Stunden glühen. Diese sollten allerdings nur draußen angewendet werden. Alternativ kannst du auch Citronella Kerzen anzünden, die die lästigen Viecher mit Hilfe von natürlichem Zitronenöl fernhalten.

Mein liebster Mückenschutz auf Reisen sind Räucherstäbchen. Abgesehen davon, dass es in Asien sowieso an jeder Ecke Räucherstäbchen zu kaufen gibt, habe ich immer eine Packung meiner Lieblingssorte im Gepäck.

6. Zuverlässigen Mückenschutz auftragen

Der wichtigste Mückenschutz auf Reisen ist ein zuverlässiges Mückenspray, das du auf die Haut aufträgst und zwar nicht nur nachts, sondern auch tagsüber. Neben dem leicht aggressiven Wirkstoff DEET, hat sich Icaridin als besonders effektiv und vor allem hautverträglich herausgestellt.

Eine Marke, die ich mit gutem Gewissen weiterempfehlen kann, ist Anti Brumm, deren Produkte vom Schweizer Tropeninstitut auf ihre Schutzwirkung getesten wurden. Das Ergebnis zeigt, dass die Mückenschutzmittel von Anti Brumm in allen Regionen der Welt zuverlässig und langanhaltend schützen.

Anti Brumm gibt es in verschiedenen Varianten, als Pumpspray, als Lotion für die Nacht und sogar mit integriertem Sonnenschutz. Ich persönlich bevorzuge Anti Brumm Naturel, das mit dem natürlichen Wirkstoff Citriodiol, ein Extrakt aus einer chinesischen Eukalyptusart, wirkt und bereits für Kinder ab einem Jahr geeignet ist.


Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Anti Brumm.

TAGS

Schreibe einen Kommentar

Julia Lassner
Deutschland

Hi, ich bin Julia, eine Weltreisende, die ihrem Herzen folgt. 51 Länder habe ich bisher bereist und jedes einzelne hat mich gelehrt, dass jeder Tag ein Geschenk ist. Auf globusliebe.com zeige ich dir die schönsten Flecken unserer wundervollen Erde. Sei dabei und erlebe den Zauber des Reisens ♡

MEINE BUCKET LIST ♡
INDIEN ♡
COSTA RICA ♡
ORIENT ♡
USA ♡
Beste Kreditkarte auf Reisen

SÜDAFRIKA ♡
MEINE KAMERA ♡

REISEVIDEOS ♡