globusliebe-weltreise
Alle Berichte Arabische Emirate Aus dem Leben Australien Neuseeland USA

20 Länder in einem Jahr: Ré­su­mé einer Weltreisenden

Von 28. Dezember 2014

Ziemlich angetrunken und mit gemischten Gefühlen sitze ich zwischen hunderten von feierwütigen Menschen am Seeufer des Lake Wakatipu in Queenstown, auf der Südinsel Neuseelands, als das neue Jahr mit einem riesigen Feuerwerk beginnt. Es kommt mir vor, als sei dieser Tag erst gestern gewesen. Ein ganzes Jahr ist seitdem vergangen. Ein Jahr voller wunderbarer Erlebnisse, Abenteuer, Reisen, Begegnungen und Entscheidungen.

Insgesamt habe ich in diesem Jahr 20 Länder bereist, habe 16 Mal im Flugzeug gesessen und 5 Monate auf dem Meer verbracht. Es wird Zeit das Jahr 2014 Revue passieren zu lassen! Dies ist das Ré­su­mé einer Weltreisenden.

NEUSEELAND

Der Januar war der letzte meiner insgesamt 3,5 Monate in Neuseeland. Um meine Highlights der letzten Wochen nur kurz aufzuzählen: Kajakfahren und Wandern im Abel Tasman National Park, eine Bootstour durch die märchenhaften Marlborough Sounds, Whale Watching in Kaikoura sowie die Fahrt mit dem Tranz Alpine Zug zum Arthurs Pass.

Neuseeland

Während meiner Zeit in Neuseeland arbeitete ich außerdem auf einer riesigen Schafsfarm bei Dunedin und lebte bei den Besitzern zu Hause. Wie eine Irre jagte ich über die Schafsweiden, um die Herde einzutreiben, half im Stall, beim Schafescheren und bei der Gartenarbeit. Es war eine tolle Erfahrung bei einer einheimischen Familie zu leben und die neuseeländische Kultur auf diese Weise kennenzulernen. Hier gehts zu meinem Artikel übers Wwoofing in Neuseeland.

Neuseeland

Rückblickend waren meine 3,5 Monate in Neuseeland sehr intensiv. Zum ersten Mal in meinem Leben war ich für eine so lange Zeit ganz alleine mit meinem Backpack unterwegs. Ich lernte viele wunderbare Menschen kennen, die mir ans Herz gewachsen sind. Es gab aber auch Momente, in denen ich mich einsam fühlte. Ich hatte sehr viel Zeit zum Nachdenken und stellte mir Fragen wie „Was will ich von meinem Leben? Wo gehöre ich hin? Was ist mir wichtig? Was macht mich wirklich glücklich?“

Am anderen Ende der Welt, völlig auf mich alleine gestellt, lernte ich mich durchzuschlagen. Ich stieß an meine Grenzen und lernte mich selber besser kennen. Anfangs fiel es mir unglaublich schwer mit mir alleine zu sein und mich mit meinen Gefühlen auseinanderzusetzen. Doch nach und nach fand ich Antworten auf meine Fragen.

AUSTRALIEN

Im Februar flog ich mit heftigem Bauchkribbeln von Neuseeland nach Australien. Endlich konnte ich meine Schwester wieder in die Arme schließen! Wir trafen uns in Melbourne, von wo aus unser Roadtrip in einem völlig verranzten Hippie-Bus startete. Zwei Monate lang fuhren wir die über 5.000 Kilometer lange Ostküste hoch bis nach Cairns und erlebten den Sommer unseres Lebens.

Obwohl es über 30 Grad heiß war, hatten wir weder eine Klimaanlage noch einen Kühlschrank und auch keinen Strom. Geduscht wurde in öffentlichen Toiletten, manchmal schlichen wir uns auch heimlich in Bowling Clubs und Schwimmbäder. Zum Zähneputzen ging es mit dem Kulturbeutel unterm Arm aufs Mc Donalds Klo.

Wir lebten so ziemlich am Existenzminimum, aber dafür übernachteten wir am Meer, schliefen mit dem Rauschen der Wellen ein und wachten morgens mit den ersten Sonnenstrahlen des neuen Tages auf. Wir lebten einfach in den Tag hinein und genossen jeden einzelnen Moment unserer Reise. Wir hatten das Gefühl von unendlicher Freiheit und waren überglücklich. Australien

HAWAII

Im April ging es für mich und meine Schwester von Sydney nach Honolulu. Wir checkten in unser Hotel am Waikiki Beach ein und verliebten uns innerhalb weniger Sekunden in die wunderschöne Insel O’ahu, auf der wir eine Woche verbrachten.

Wir lernten Hawaii als wahres Paradies kennen: Endlose Sandstrände und traumhafte Sonnenuntergänge im Kontrast zu Vulkanen, leuchtend grünen Regenwäldern und Wasserfällen. Besonders angetan haben es uns die herzlichen Menschen und die ansteckende Lebensfreude der Hawaiianer. Mein Lieblingsmoment war ein atemberaubender Helikopterflug über die Insel. Hier erfährst du alles über unsere Zeit auf Hawaii.

Hawaii

LOS ANGELES

Von Honolulu aus flogen wir in die Stadt der Schönen und Reichen, nach Los Angeles. Wir verbrachten 4 Tage in Hollywood, Santa Monica und Venice Beach, stopften uns mit amerikanischem Fastfood voll und lernten Los Angeles auch von seiner nicht ganz so schönen Seite kennen.

Los Angeles

ARBEITEN AUF DEM KREUZFAHRTSCHIFF

Arm wie eine Kirchenmaus, aber reich an zauberhaften Eindrücken, landete ich im April in Deutschland. Schon bald hatte das sorglose Lotterleben ein Ende, denn ich musste dringend wieder Geld verdienen.

So stieg ich im Mai zum dritten Mal in meinem Leben zum Arbeiten auf ein Kreuzfahrtschiff und verbrachte vier Monate auf hoher See. Da das Schiff im Nordland unterwegs war, verbrachte ich meine Mittagspausen im märchenhaften Norwegen. An der norwegischen Küste entlang, ging es durch den wunderschönen Geirangerfjord nach Bergen, Olden, Stavanger, Flåm, Ålesund, Tromsø, Alta und Honningsvåg.

Mein Highlight war das Phänomen der Mitternachtssonne. Während in Deutschland die Fußball WM gefeiert wurde, feierte ich, dass die Sonne nördlich des Polarkreises nicht unterging. Es war ein unglaubliches Gefühl nachts um 2 Uhr bei Schnee, eisiger Kälte und Sonnenschein auf dem Außendeck des Schiffes zu stehen, das am Nordkap vor Anker lag.

Nordland

Im Juli ging es außerdem auf die Färöer Inseln und nach Island. Die Insel der Elfen und Trolle, hat mir am besten gefallen. Ich war fasziniert von der traumhaften Natur, den Fjorden und Wasserfällen, der endlosen Weite und der unglaubliche Stille dieses Landes.

Anschließend fuhr das Schiff gefühlte 100 Mal durch die Ostsee mit Stopps in Dänemark, Polen, Russland, Schweden, Finnland und Estland. Ich erlebte eine Mischung aus skandinavischem, russischem und baltischem Flair.

Ostsee

Im September gings dann endlich wieder ins Warme. Über Belgien und Frankreich fuhr das Schiff nach Spanien und Portugal. Ich verbrachte einige schöne Mittagspausen in Honfleur, Bilbao, Cadiz und Lissabon. Die vier Monate an Bord vergingen mal wieder wie im Zeitraffer.

Portugal Spanien

TOSKANA

Am Ende meines Einsatzes flog ich von Palma de Mallorca nach Deutschland. Zum ersten Mal in diesem Jahr hatte ich Zeit für meine Familie und meine Freunde zu Hause. Gemeinsam mit meinen Herzmenschen flog ich im Oktober nach Italien, eines meiner Lieblingsländer überhaupt.

Unsere 5-tägige Rundreise durch die Toskana führte uns durch bezaubernde Städte und Bilderbuch-Landschaften. Wir erfreuten uns an der Herbstsonne, an dem guten italienischen Essen und an der gemeinsamen Zeit. Hier findest du meinen ausführlichen Bericht über unseren Herbsttrip durch die Toskana.

Toskana

PORTUGAL

Im Oktober konnte ich einem spontanen Kurztrip nach Portugal nicht widerstehen und verbrachte 4 entspannte Tage mit einer Freundin in Porto. Wir schlenderten durch die kleinen Gassen der malerischen Altstadt, feierten die Leichtigkeit des Lebens und waren völlig begeistert von der unglaublich günstigen portugiesische Küche. Was wir in Porto erlebt haben, habe ich in diesem Artikel niedergeschrieben.

Porto

NEW YORK

Ende November erfüllte ich mir einen Traum und flog, zusammen mit einer Freundin, zum Christmas Shopping nach New York. Geshoppt haben wir eher weniger, aber dafür die Vorweihnachtszeit in all ihren typischen amerikanischen Facetten erlebt. Es war einmalig. Ich liebe New York!

New York

ORIENT

Seit dem 8. Dezember arbeite ich nun wieder auf dem Schiff. Zwei Monate lang bin ich im Orient unterwegs. Wir fahren zwei Häfen im Oman (Mucat und Khasab), drei Häfen in den Vereinigten Arabischen Emiraten (Dubai, Abu Dhabi und Khor Fakkan) sowie Manama in Bahrain an.

Für mich hat der Zauber des Orients eine ganz besondere Bedeutung, denn vor 2012 Jahren habe ich schon einmal 4 Monate hier verbracht. Die arabische Welt und deren Kultur ist für mich einzigartig und faszinierend. Du darfst dich also in den kommenden Wochen auf viele spannende Geschichten aus dem Morgenland freuen.

Orient

20 Länder in einem Jahr

Puh, das war also mein Jahr 2014. Ganz schön verrückt was ich alles erlebt habe.

Nun stehe ich auf dem Außendeck des Kreuzfahrtschiffes und blicke auf das dunkelblaue, endlos scheinende Meer. Ein wundervolles Jahr geht zu Ende und ich bin von ganzem Herzen dankbar für die vielen tollen Momente, die ich 2014 erleben durfte.

Silvester werde ich in diesem Jahr auf dem Schiff verbringen. Bis circa 23 Uhr wird gearbeitet, danach soll es eine kleine Party für die Crew geben.

PLÄNE FÜR 2015

Meine Pläne für 2015? Im Februar gehts von Dubai nach Thailand. Hier treffe ich meine Familie und werde einfach mal das Nichtstun feiern. Wir verbringen eine knappe Woche auf Koh Lanta und genießen die gemeinsame Zeit. Danach reise ich mit meiner Schwester weiter. Was, wo und wie genau, das steht noch in den Sternen. Wir lassen uns überraschen.

Ich freue mich jedenfalls riesig auf alles, was im nächsten Jahr ansteht, denn meine Bucket List ist lang! Meine Vorsätze für 2015: Ich möchte mehr Zeit mit meinen Herzmenschen verbringen, mehr Sonnenaufgänge erleben, öfters in den Himmel schauen und den Augenblick leben.

Ich wünsche dir ein glückliches neues Jahr mit mehr Höhen als Tiefen, mit Sonnenstrahlen, Glück und Lebensfreude!

Alles Liebe, Deine Julia

TAGS
11 Kommentare
  1. Antworten

    World Whisperer

    7. Januar 2015

    Ein wirklich schöner Jahresrückblick liebe Julia! Ich bin mir sicher wir sehens uns dieses Jahr irgendwo wieder :-)

  2. Antworten

    Mahiline

    10. Januar 2015

    09.12.13 – Abendessen in Waitomo Hostel am Grillplatz. musste ich grad spontan dran denken :D
    schön wars, hab mich gefreut, dass wir uns kennengelernt haben! leider haben wir uns ja nach wellington nicht mehr gesehen, aber jetzt genieße ich einfach immer deinen blog wenn ich wieder fernweh habe!
    LG caro

  3. Antworten

    Mahiline

    10. Januar 2015

    09.12.13 – Abendessen in Waitomo Hostel am Grillplatz. musste ich grad spontan dran denken :D
    schön wars, hab mich gefreut, dass wir uns kennengelernt haben! leider haben wir uns ja nach wellington nicht mehr gesehen, aber jetzt genieße ich einfach immer deinen blog wenn ich wieder fernweh habe!
    LG caro

  4. Antworten

    Julia Lassner

    10. Januar 2015

    Ohja Neuseeland Erinnerungen :) Schön von dir zu hören und noch schöner zu wissen, dass du meinen Blog liest. Ab Frühling werde ich ganz viel über Neuseeland berichten. Hoffe dir gehts gut. Alles Liebe, Julia

  5. Antworten

    Julia Lassner

    10. Januar 2015

    Ohja Neuseeland Erinnerungen :) Schön von dir zu hören und noch schöner zu wissen, dass du meinen Blog liest. Ab Frühling werde ich ganz viel über Neuseeland berichten. Hoffe dir gehts gut. Alles Liebe, Julia

  6. Antworten

    Kerstin

    18. Januar 2015

    Verrückt, dein Jahr! :) Ach ja, deine Erzählungen von Australien rufen bei mir Erinnerungen an meine 11 Monate in Australien hervor. Eine der schönsten Zeiten meines Lebens, das Land, die Leute und die Freiheit, jeden Tag aufs Neue entscheiden zu können, was man macht und wohin es gehen soll. Hab jetzt Fernweh! LG, Kerstin

  7. Antworten

    Julia Lassner

    18. Januar 2015

    Hallo Kerstin,
    die Freiheit jeden Tag aufs Neue entscheiden zu können gibt einem tatsächlich ein wahnsinnig gutes Gefühl, das für immer in Erinnerung bleibt. Ich denke oft an die wundervolle Zeit in Australien zurück.
    Liebe Grüße, Julia

  8. Antworten

    Mareike

    20. April 2016

    Liebe Julia,

    puh, obwohl das Jahr 2014 nun schon einige Zeit her ist, Hut ab! Viel hin und her hast du da erlebt! Ich mag deinen Stil! Toll, dass du deinen Traum erfüllst! Ich hoffe, du konntest deinem Wunsch nach seit dem wieder mehr Zeit mit deinen Herzensmenschen verbringen.
    Einen lieben Gruss – für’s nächste Mal Australien kann ich dir zutiefst die Westküste empfehlen! Ein zu oft links liegengelassener Teil Australiens voller Zauber und Einsamkeit!
    Wenn du Lust kriegen willst – schau mal auf meinen Blog :)
    Liebe Grüße aus Hamburg – ich kann’s kaum erwarten, auch wieder los zu kommen in die große weite Welt!
    Mareike

    • Antworten

      Julia

      29. April 2016

      Hallo Mareike,
      herzlichen Dank für deine lieben Worte und deinen Tipp.
      Die Westküste Australien möchte ich tatsächlich sehr gerne
      mal bereisen. Ist bestimmt ganz anders als der Rest des Landes.
      Alles Liebe von Berlin nach Hamburg,
      Julia

  9. Antworten

    Sascha

    15. August 2017

    Hey ,
    Super wie du das alles machst.
    Schön das es mehreren so geht…dieser Alltag und die Jagd nach dem Geld macht echt krank.
    Ich bin meist nur im Norden unterwegs und würde auch gern bald raus aus Berlin, aber durch Nicht Anerkennung des Berufes bin ich hier leider noch gebunden.
    Mache auch gerade mein Bachelor um dann im Ausland zu starten…leider find ich nur schwer etwas wo ich mich Zuhause fühle.
    Du hast völlig recht mit dem was du sagst und sobald ich fertig bin versuche (Nein ich werde) raus aus Deutschland!.

    Liebe Grüße
    Sascha

Schreibe einen Kommentar

Julia Lassner
Deutschland

Ich bin Julia, Freigeist, Weltreisende und Abenteurerin mit Leib und Seele. Zur Zeit genieße ich den ersten Schnee in Deutschland und arbeite an spannenden Projekten, von denen ich bald mehr erzählen werde. Im Dezember steht meine alljährliche Winterflucht nach Asien an. Sei dabei und erlebe den Zauber des Reisens ♡

Mein Geschenk an dich ♡
BUCHTIPP DES MONATS
INDIEN ♡
COSTA RICA ♡
ORIENT ♡
Beste Kreditkarte auf Reisen

SÜDAFRIKA ♡
MEINE KAMERA ♡

GESCHENKIDEEN ♡