Jahresrueckblick 2018
Alle Berichte Persönliches

Enthält Werbung*
Jahresrückblick 2018: Vom schönsten Erlebnis bis zur größten Herausforderung

Von
31. Dezember 2018

2018 war ein affengeiles Jahr! Es war zwar extrem arbeitsintensiv und voller beruflicher Herausforderungen, doch es hat sich gelohnt, denn ich durfte Träume verwirklichen, Herzensprojekte umsetzen und im Großen und Ganzen überwiegen die Gänsehautmomente, die mir in Erinnerung bleiben.

Das Jahr begann für mich in Vietnam und endet in Thailand. Dazwischen habe ich so viel erlebt, so viele Länder und Orte kennengelernt, dass ich mir selbst und euch keinen Gefallen tun würde, die Highlights jeder einzelnen Reise aufzuschreiben. Deshalb habe ich mir für meinen Jahresrückblick 2018 etwas Neues überlegt:

#1 Mein schönstes Erlebnis

waren die Tage im Mekong Delta in Vietnam im Januar. Gemeinsam mit Paddy bin ich auf einem viel zu kleinen Fahrrad durch das Labyrinth der schmalen Gassen gefahren, die über und über von Palmblättern umgeben waren. Um uns herum wuchsen Kokosnüsse, Mangos, Bananen und Durian. Wir übernachteten bei einer einheimischen Familie, durften den vietnamesischen Bauern bei ihrer täglichen Arbeit zusehen und jede Menge von ihnen lernen.

Per Holzboot fuhren wir durch die unzähligen Wasserstraßen und besuchten schwimmende Märkte. Im Mekong Delta lernten wir das sonst so chaotische und laute Vietnam von seiner ruhigen Seite kennen. Falls ihr ebenfalls eine Reise nach Vietnam plant, solltet ihr die wundervolle Region im Süden des Landes nicht auslassen.

Jahresrueckblick 2018 Vietnam

#2 Mein schlimmstes Erlebnis

war ein Flug über die Anden, bei dem es solche Turbulenzen gab, dass ich kurzzeitig das Gefühl hatte, dem Tod direkt ins Auge zu blicken. Die kleine Maschine wackelte so heftig, wie ich es noch nie zuvor erlebt hatte. Meine Flugangst, die ich in den letzten Jahren ganz gut im Griff hatte, kam mit voller Wucht zurück. Heißer und kalter Schweiß lief mir abwechselnd den Rücken runter, meine Hände zitterten, Tränen liefen mir über die Wangen und ich hyperventilierte.

Ich hatte leider keinen Fensterplatz bekommen, was die ganze Situation noch verschlimmerte, denn wenn es wackelt, beruhigt es mich, nicht ins Innere der Blechbüchse zu schauen und festzustellen, dass wir komplett schief in der Luft hängen, sondern ich blicke lieber raus und vergewissere mich, wieviel Abstand zwischen uns und den Bergen ist, ob die Tragflächen noch nicht abgefallen sind und überhaupt habe ich so das Gefühl mehr Kontrolle und Überblick zu haben (auch wenn das wahrscheinlich völliger Quatsch ist).

#3 Ein Traum, der sich erfüllte

war die Veröffentlichung unseres Buches #Fernweh, das ich gemeinsam mit Melanie von Goodmorningworld geschrieben habe. Obwohl mich der Entstehungsprozess unzählige Nerven kostete, war ich am Ende unglaublich glücklich, als ich das Buch zum ersten Mal in den Händen hielt und noch glücklicher, als das erste Feedback eintrudelte.

Mit so vielen herzerwärmenden Lesernachrichten und Erwähnungen habe ich niemals gerechnet. Im Dezember hat sogar die Bild Zeitung unser Buch in Die schönsten Orte der Welt zum Durchblättern empfohlen. Mittlerweile ist die erste Auflage bereits ausverkauft und wir warten auf den Nachdruck.

Buch Weihnachten

#4 Der beeindruckendste Ort, den ich besucht habe

war die Ruinenstadt Machu Picchu in den peruanischen Anden. Obwohl (oder vielleicht gerade weil) dieser Ort einer der touristischsten in ganz Südamerika ist, fand ich vor allem die Abgeschiedenheit und schwere Erreichbarkeit faszinierend. Außerdem ist es mir völlig unbegreiflich, wie die Inka es vor so vielen Jahren geschafft haben, tonnenschwere Steine millimetergenau aufeinanderzuschichten, um eine Stadt mitten in den Bergen zu errichten.

Über den Inka Trail hierher zu wandern und am nächsten Morgen noch einmal per Bus hochzufahren, um Machu Picchu im Nebel zu erleben, war das Allerbeste an meinem Besuch. Weitere Highlights der Peru Reise könnt ihr hier nachlesen.

Machu Picchu Peru

#5 Ein Ziel, das ich erreicht habe

ist meine Selbstständigkeit. Zwar gibt es globusliebe mittlerweile schon seit viereinhalb Jahren, doch die Anfangsphase war ehrlich gesagt ganz schön hart. Viele meiner Freunde haben mitbekommen, wie viel Energie und wieviele Arbeitsstunden ich in meine berufliche Unabhängigkeit gesteckt habe und wie knapp das Geld trotz allem war. Nicht selten blieb in den ersten zwei Jahren am Ende eines Monats kaum mehr genug für die Miete übrig.

Heute weiß ich, dass sich meine Disziplin ausgezahlt hat und ich mein Ziel erreicht habe. Ich bin unendlich dankbar dafür, dass ich mich kreativ verwirklichen kann, dass Schreiben, Fotografieren und die Welt greifbar machen zu meinem Beruf geworden ist, dass ich so viel reisen und von meiner Selbstständigkeit leben kann. Wer hätte das gedacht, als ich 2009 meinen festen Job an den Nagel gehängt habe, um meine Träume zu leben?

In 2018 durfte ich super spannende Kooperationen umsetzen, habe viel Wertschätzung erfahren und das Beste an Allem: Ich habe die allerbeste Freundin und Businesspartnerin gefunden, die ich mir hätte wünschen können. Jana und ich sind das perfekte Team. Wir unterstützen uns gegenseitig bei unseren Projekten und alle unsere Kunden waren in diesem Jahr von dem begeistert, was wir abgeliefert haben. Das macht mich glücklich.

#6 Meine größte Herausforderung

war die Bike Challenge in der Schweiz. Eine Woche lang waren Paddy und ich auf unseren Rädern im Emmental sowie im Kanton Wallis unterwegs. Zwar hatten wir als ungeübte Biker glücklicherweise E-Bikes, die durch einen sanfter Motor unterstützt wurden, jedoch führten uns die Strecken meist offroad durch rutschige Waldstücke, über Wurzeln, Schotterpisten und steile Bergpassagen. Wir hatten riesengroßen Spaß dabei, unsere eigenen Grenzen zu testen.

Die eigentliche Herausforderung war nicht mal unbedingt das Fahren an sich oder die vielen Kilometer, die wir in einer Woche zurücklegten und es war auch nicht der Hintern, der nach dem ersten Tag auf dem Sattel höllisch schmerzte. Die Herausforderung war, bei der ganzen Sache „nebenbei“ noch geilen Content zu produzieren und das oft bis spät in die Nacht hinein. Wenn ich mir jetzt im Nachhinein noch einmal dieses geniale Video ansehe, dann ist uns das wirklich gut gelungen.

Wallis Lac de Geronde Schweiz

Pläne für 2019

Wie ich euch bereits im Dezember Diary erzählt habe, verbringe ich die nächsten Wochen mit Paddy im Süden Thailands. Im ersten Halbjahr 2019 stehen außerdem weitere coole Destinationen wie die Bahamas und St. Lucia in der Karibik auf dem Plan. Auf meinen Kanälen wird es auf jeden Fall einiges an Beach Content geben.

Alles Weitere steht aktuell noch in den Sternen und das ist auch gut so, denn wenn ich mir meinen Jahresrückblick 2017 durchlese, dann stelle ich ohnehin fest, dass alles anders kam, als geplant. In diesem Sinne: Auf die nächsten 365 unbeschriebenen Tage!

Jahresrueckblick 2018 Slowenien

Vorsätze für 2019

Ich bin kein großer Fan von Neujahrsvorsätzen, weil ich der Meinung bin, dass ich, wenn ich es wirklich will, jeden Morgen die Chance habe, etwas in meinem Leben zu ändern. Einen Jahreswechsel braucht es dafür nicht. Und trotzdem habe ich mir eine wichtige Sache vorgenommen, die ich im neuen Jahr umsetzen möchte.

2019 will ich wieder mehr Balance in mein Leben bringen. Ich brauche dringend eine gesündere Mischung aus Arbeit und Privatleben, möchte mir mehr Auszeiten nehmen und nicht sieben Tage die Woche, rund um die Uhr arbeiten. Ich möchte versuchen, ausgeglichener zu werden und vor allem öfter mal das Handy ausschalten und unerreichbar sein.

Dankeschön ♡

Diesen allerletzten Artikel im Jahr 2018 möchte ich an dieser Stelle nutzen, um mich von ganzem Herzen bei euch allen zu bedanken. Für eure großartige Unterstützung, die vielen Kommentare, persönlichen Nachrichten, das positive Feedback und auch für die konstruktive Kritik, die ich sehr zu schätzen weiß.

Danke, dass ihr euch die Zeit nehmt, meine Texte zu lesen und danke auch an alle, die unser Buch gekauft haben. Das bedeutet mir unglaublich viel, denn ohne euch gäbe es das hier alles nicht. 

Ich freue mich riesig auf 2019 mit euch, auf neue berufliche Herausforderungen und viele spannende Reisen.

Kommt gut ins neue Jahr, ihr Lieben!

Viele Grüße aus Thailand,

Julia


*Dieser Beitrag enthält Werbelinks. Bestellst du über einen meiner Links, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine zusätzlichen Kosten. 

TAGS
6 Kommentare
  1. Antworten

    chrissy

    10. Januar 2019

    Es war wunderschön, dich im letzten Jahr auf deinen Reisen digital begleiten zu dürfen. Für 2019 wünsche ich dir nur das Beste und das alle deine Wünsche und Träume in Erfüllung gehen <3

  2. Antworten

    Alex

    16. Januar 2019

    Ein toller Jahresrückblick! :) Peru und Vietnam stehen bei mir ganz oben auf der Bucket List und ich hoffe, dass ich dieses Jahr vielleicht wenigstens eins von beiden umsetzen kann :)

  3. Antworten

    Henning

    25. Januar 2019

    St. Lucia ist ein absoluter Traum. Wenn du nicht in ein langweiliges Luxus-Resort willst, kann ich Dir sehr balenbouche.com empfehlen. Das ist der Hammer! Wird von einer super sympathischen Familie geführt, mit kleinen individuellen Bungalows und kleinem Privat-Strand. Und vielen netten Hunden :)! Alleine die Vielfalt an Obstsorten in dem gigantischen Garten (u.a. diverse Mangoarten) ist der Wahnsinn.
    LG, Henning

    • Antworten

      Julia

      12. Februar 2019

      Hallo Henning,
      herzlichen Dank für den tollen Tipp! Gigantischer Garten mit Bungalows und Hunden klingt traumhaft :) Wir arbeiten allerdings mit dem Saint Lucia Tourism Board zusammen und die buchen unsere Unterkünfte. Leider haben wir keinen Einfluss drauf. Ich lasse mich also überraschen und hoffe, dass wir ebenso schöne, familiengeführte Unterkünfte kennenlernen dürfen. Ich werde auf dem Blog berichten.
      Alles Liebe, Julia

  4. Antworten

    Nadja

    12. Februar 2019

    Hey Julia,

    sehr inspirierend dein Rückblick und gibt auch eine gewisse Motivation selbst weiter zu machen und nicht aufzugeben! :)

    Ich wünsche dir alles Liebe weiterhin
    Nadja

    • Antworten

      Julia

      12. Februar 2019

      Vielen Dank, liebe Nadja! Freue mich über dein Feedback und wünsche dir ebenfalls weiterhin alles Liebe!
      Julia

Schreibe einen Kommentar

WILLKOMMEN ♡

Julia Lassner globusliebe

Hi, ich bin Julia,

Freigeist, Weltreisende und Abenteurerin mit Leib und Seele. Auf globusliebe findest du Once-in-a-lifetime Erlebnisse aus der ganzen Welt, Outdoor Abenteuer, wertvolle Reisetipps sowie die schönsten Orte in Deutschland, die vielleicht schon bald auf deiner eigenen Bucket List stehen?! ➸ Weiterlesen

MerkenMerken

WAS SUCHST DU?
BEKANNT AUS
DIE KREDITKARTE ZUM REISEN

Mein Geschenk an dich
ES IST DA!