Jahresrückblick 2020
Alle Berichte Persönliches

Jahresrückblick 2020: Über den Flow des Lebens und wie ich gelernt habe darin zu schwimmen

Von
31. Dezember 2020

2020 war herausfordernd, aufwühlend, kräftezehrend. Es war eine emotionale Achterbahnfahrt. Ein Jahr, das unser aller Leben veränderte. Ein Jahr, in dem die Welt stillstand, die Wirtschaft zusammenbrach, Pläne sich in Luft auflösten und wir alle auf schmerzhafte Weise erlebten, dass wir das Leben nicht kontrollieren können.

Und trotz allen negativen Ereignissen, die 2020 mit sich brachte, stehe ich heute hier mit einem Glas Sekt in der Hand und Freudentränen in den Augen und ziehe meinen Schlussstrich unter dem allerletzten Kapitel des Jahres mit Goldfarben.

Mit einem Herzen voller Dankbarkeit blicke ich auf die vergangenen zwölf Monate zurück und atme auf. Meine größten Träume wurden in diesem Jahr Wirklichkeit und auch beruflich war 2020 für mich das erfolgreichste Jahr seit Beginn meiner Selbstständigkeit. Aber beginnen wir von vorne.

Stillstand & Existenzangst

Ich erinnere mich noch genau an die zermürbenden Wochen im Frühling, als das Coronavirus sich ausbreitete und die Welt lahmlegte. Die Branche, in der ich arbeite, war eine der ersten, die kollabierte und ich stand somit vor der größten beruflichen Herausforderung meines bisherigen Lebens.

Von einem auf den anderen Tag wurde mir der Boden unter den Füßen weggerissen. Alle Aufträge für 2020, die damit verbundenen Reisen, zwei geplante Fernsehproduktionen sowie ein Herzensprojekt, an dem ich monatelang gearbeitet hatte, wurden gecancelt.

Ich sah wie gelähmt zu, wie meine kleine Welt zerbröckelte und mein gesamtes Einkommen wegbrach. Existenzängste ließen mich nachts nicht mehr schlafen und ich entschied mich schweren Herzens dazu, meine Wohnung in Berlin aufzugeben. (In meinen Corona Diaries könnt ihr mehr darüber lesen).

Neues Zuhause

Inmitten dieses ersten Tiefs erfüllte sich der Traum von einem neuen, gemeinsamen Zuhause und ich zog mit Paddy zurück in die Eifel. Die Wochen des Stillstands konnten wir nutzen, um unser Haus einzurichten, Hochbeete zu bauen und unsere Dachterrasse zu bepflanzen. Gemeinsam erschufen wir uns einen Rückzugsort zum Wohlfühlen. So viel Zeit hätte ich ohne den Lockdown niemals gehabt.

Dachterrasse Jahresrückblick 2020

Jahresrückblick 2020 Dachterrasse

globusliebe Zuhause 2020

Vollgas

Im Mai, als die Pandemie abflachte und das Reiseverbot aufgehoben wurde, wendete sich das Blatt und ich wurde mit voller Wucht zurück in die Realität katapultiert. Mein Postfach wurde geflutet und meine Arbeit war plötzlich so gefragt, dass ich nicht mehr wusste, wo mir der Kopf steht.

Den gesamten Sommer war ich on fire. Die Ereignisse überschlugen sich und ich stand non stop auf dem Gaspedal. Ich arbeitete sieben Tage die Woche, war dauerhaft ausgebucht und dauerhaft unterwegs – in Stuttgart, Nürnberg, Berlin, Neustadt, Straßburg, in Brabant, im Schwarzwald, auf der Deutschen Alpenstraße…

Mein Blog wurde plötzlich wieder so oft gelesen, meine Artikel wurden geklickt, mein Instagram Kanal bekam immer mehr Zuwachs und ich musste mehr Aufträge absagen als jemals zuvor, weil ich das Arbeitspensum zeitlich einfach nicht mehr stemmen konnte. 

Jahresrückblick 2020 Crosscamp

Jahresrückblick 2020 Schweiz

Jahresrückblick 2020 Berlin

Jahresrückblick 2020 Bayern

Träume werden wahr

All das führte dazu, dass Paddy und ich uns endlich einen langersehnten Traum erfüllten. Er kündigte seine Festanstellung und arbeitet nun schon seit 1. August fest bei globusliebe. Dass dieser Meilenstein mitten im Coronajahr passierte, das haben wir beide bis heute irgendwie noch gar nicht so richtig realisiert. Und so richtig gefeiert haben wir es auch noch nicht. Das wollen wir in 2021 unbedingt nachholen. Schließlich hat diese Entscheidung unser Leben verändert.

Zwar müssen die Einnahmen aus der Selbstständigkeit nun für zwei Personen ausreichen, aber wenn ich mein Jahreseinkommen 2020 mit den Bilanzen der letzten Jahre vergleiche, kann ich voller Stolz sagen, dass 2020 mein bisher stärkstes Jahr war – und das obwohl ich im ersten Lockdown monatelang keinen einzigen Cent verdiente.

Jahresrückblick 2020 Paddy

Ein neues Kapitel

Ein weiteres riesengroßes Highlight aus 2020 ist der Verkauf der Hammesmühle, dem Gasthaus, das meine Eltern seit über 20 Jahren betreiben. Meine Schwester und ich sind in diesem Haus aufgewachsen, haben miterlebt, wie sich unsere Eltern für die Gastronomie aufopferten. Wochenenden, Feiertage und Privatsphäre gab es bei uns nie. Das Geschäft stand immer im Vordergrund.

Im Frühjahr 2020 wurde nun endlich ein Käufer gefunden und unsere Eltern geben den Laden zum 31. Dezember auf. Auch wenn für uns viele Erinnerungen an dem Haus hängen, sind wir überglücklich, dass nun ein neues Kapitel beginnt und unsere Eltern endlich anfangen können ihr Leben zu leben.

Die Auflösung des Hauses hat mich in den letzten sieben Monaten unglaublich viel Kraft gekostet. Ganze Kisten mit Kindheitserinnerungen wurden hervorgekramt, aussortiert und landeten im Müllcontainer. Es gab in dieser Phase so viele Tränen, Streit und schlaflose Nächte. Und dennoch haben wir es letztendlich geschafft. In wenigen Tagen übergeben wir den Schlüssel und beenden dieses Kapitel.

Hammesmühle Jahresrückblick 2020

Jahresrückblick 2020 Hammesmühle

Jahresrückblick 2020 Mühle

Eigene Naturkosmetik

Und noch ein Traum, der in diesem Jahr Wirklichkeit wurde, ist der Launch meiner eigenen Naturkosmetik. Seit Dezember könnt ihr meine eigene Fuß- und Handcreme sowie eine natürliche Lippenpflege kaufen, die in einer kleinen Manufaktur, gleich neben unserem Zuhause, in liebevoller Handarbeit hergestellt wird.

Alle unsere Produkte sind frei von Mikroplastik, Parabenen, Silikonen und Parfüm und werden nachhaltig verpackt und versendet. Ich freue mich, wenn ihr sie ausprobiert und mir ein Feedback da lasst.

globusliebe Naturkosmetik Lippenpflege

globusliebe Lippenpflege

Meine Learnings in 2020

Rückblickend hat 2020 mir gezeigt, wo ich stehe und wo ich hin möchte. Ich habe in diesem Jahr unglaublich viel gelernt – über mich selbst, über Freundschaften, über Prioritäten, Werte und Glaubenssätze.

Ich habe gelernt, mit Unsicherheiten umzugehen und Existenzängste auszuhalten. Ich habe gelernt, dass nichts von Dauer und alles um uns herum ständig im Wandel. Mir wurde wieder einmal mehr bewusst, wie schnell sich das komplette Leben ändern kann. Das wertzuschätzen, was wir haben, vor allem die kleinen Dinge, war definitiv eines meiner wichtigsten Learnings.

2020 hat mich viel über Privilegien gelehrt und darüber, dass es nicht selbstverständlich ist, ein warmes Zuhause zu haben, gesund zu sein, in Sicherheit leben zu dürfen, Freiheiten zu haben und mir um die Versorgung meiner Grundbedürfnisse keine Sorgen machen zu müssen.

Rückblickend wurden in 2020 so viele Türen geschlossen, aber dafür öffneten sich so viele neue, unerwartete Türen, die so viele Chancen und Möglichkeiten bereithielten. Ich habe gelernt, an Herausforderungen zu wachsen, Chancen zu nutzen, mich auf Neues anzulassen und mit dem Flow des Lebens zu schwimmen. Dafür bin ich unendlich dankbar.

Ein riesengroßes Dankeschön

Heute Abend werde ich ein Glas Sekt auf mich und eins auf euch trinken. Ich danke euch aus tiefstem Herzen für eure Unterstützung, für die unglaubliche Wertschätzung, die ihr mir und meiner Arbeit in diesem Jahr entgegengebracht habt, für den wertvollen Austausch mit euch und dafür, dass ihr mich auf meiner Reise begleitet.

Lasst uns gemeinsam auf 2021 anstoßen und darauf, dass wir hoffentlich wieder aufatmen, planen, reisen und unsere Herzmenschen umarmen dürfen. Ich wünsche euch allen ein lichtvolles und gesundes neues Jahr!

Eure Julia ♥

TAGS
6 Kommentare
  1. Antworten

    Nani

    31. Dezember 2020

    Liebe Julia,
    viel Erfolg Dir auch weiterhin! Qualität und der Glaube an sich selbst zahlt sich aus, das sieht man an Deinem wunderschönen Blog und dem konsistenten Instagram Feed. Ich drücke die Daumen, dass der Spagat zwischen Privatbeziehung und Arbeitsbeziehung gelingt und Du noch viele schöne Reisemomente mit uns teilen kannst! ❤️
    Alles Liebe, Nani

    • Antworten

      Julia

      31. Dezember 2020

      Hallo Nani,
      ich danke dir von Herzen für deine lieben Worte und wünsche dir ein zauberhaftes Jahr 2021.
      Alles Liebe, Julia

  2. Antworten

    Ute Kurze

    31. Dezember 2020

    Liebe Julia,
    ich liebe Deinen Blog.
    In vielen Beiträgen finde ich mich selbst wieder. Vielleicht liegt es auch an meinem Beruf – ich arbeite in „normalen Zeiten“ im Reisebüro. Aber was ist schon normal. Es ist gut, wieder ein wenig zum Nachdenken angeregt zu werden.
    Bitte schreibe weiterhin so intensiv und authentisch.

    Alles Gute und Liebe für 2021,
    Ute

    • Antworten

      Julia

      31. Dezember 2020

      Liebe Ute,
      vielen lieben Dank für das tolle Feedback. Ich freue mich sehr, dass du mitliest und wünsche dir für 2021 ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen.
      Alles Liebe,
      Julia

Schreibe einen Kommentar

WILLKOMMEN ♡

Hey, ich bin Julia,

Reisebloggerin, Fotografin und Buchautorin. Am glücklichsten bin ich draußen in der Natur, beim Wandern, mit frischer Luft in den Lungen, Sonne im Gesicht und meiner Kamera im Gepäck. Auf globusliebe.com findest du Inspiration und Tipps rund um verantwortungsvolles Reisen und einen nachhaltigen Lebensstil.

MerkenMerken

WAS SUCHST DU?
BEKANNT AUS
Meine Fotoausrüstung
DIE KREDITKARTE ZUM REISEN

Außergewöhnlich übernachten
Meine Bücher
globusliebe Naturkosmetik