Monthly April Kottenheim
Alle Berichte MONTHLY DIARY Persönliches

Enthält Werbung*
MONTHLY 04|2020 – Ein neues Kapitel in meinem Leben

Von
1. Mai 2020

Mein Herz fühlt sich schwer an, als ich zum letzten Mal die Laken vom Bett ziehe und in einer Kiste verstaue. Ich knipse das Licht aus, lasse die Haustür hinter mir ins Schloss fallen und kratze mein Namensschild von der Klingel. Hier endet mein Berlin Kapitel.

Abschied von Berlin

Das Ende hatte ich mir anders vorgestellt. Ganz anders. Zwar auch mit Wehmut und Abschiedsschmerz, jedoch nicht so abrupt, nicht so unvorbereitet, nicht wegen einer dämlichen Pandemie, die die gesamte Welt lahmlegt.

Ich fühle mich beraubt – so als hätte mir das Universum ein paar Monate meiner Zeit gestohlen. Zeit, in der ich mit einer rosaroten Brille durch Berlin rauschen und nur die schönen Seiten dieser Stadt aufsaugen wollte. Zeit, in der ich ein berufliches Herzensprojekt abschließen wollte, an dem ich monatelang intensiv gearbeitet hatte und das nun einfach im Nichts verpufft.

Schon als ich im August 2019 in die 1-Zimmer-Wohnung in Charlottenburg zog, hatte mein Berlin Kapitel ein Ablaufdatum. Der Untermietvertrag war bis Ende Juli 2020 begrenzt. Elf Monate lagen damals vor mir, die ich voll und ganz in meiner Lieblingsstadt auskosten wollte.

Oft saß ich mit meiner Schwester im Café und immer wieder drehten sich unsere Gespräche um das eine Thema: Stadt- vs. Landleben. Wir wägten unzählige Vor- und Nachteile gegeneinander ab und erstellten imaginäre Pro und Contra Listen. Zu einem Ergebnis kamen wir nie, denn wir waren uns immer einig, dass beide Welten ihre Vorzüge hatten. Wir beide lieben Berlin und doch schlagen unsere Herzen für die Region, die wir Heimat nennen: die Vulkaneifel in Rheinland-Pfalz. Wäre sie doch bloß keine 700 Kilometer entfernt.

Irgendwann, ich glaube es war Mitte November, fiel die Entscheidung, dass ich nach Ablauf des Mietvertrages zurückgehen und mit meinem Freund zusammenziehen würde. Durch Zufall durften wir uns ein Haus anschauen, das bald zur Miete freistand. Ich liebte dieses Haus von der ersten Sekunde an und es dauerte nicht lange, bis wir den Mietvertrag unterschrieben.

Mit der Gewissheit, einen festen Plan für 2020 zu haben, freute ich mich darauf, den Frühling und Sommer in Berlin noch einmal so richtig zu genießen. Ich freute mich auf die Flohmarktsonntage mit meiner Schwester, auf Faulenzernachmittage mit Radler im Park, auf die lauwarmen Sommernächte am Landwehrkanal, auf die vielen Straßencafés, auf Festivals und Livemusik, auf Dachterrassenbars und auf die Ausflüge zum See.

Doch dann kam Corona und warf die Welt aus den Fugen (Wie ich die Anfangszeit der Krise erlebte und wie sehr meine Selbstständigkeit seitdem betroffen ist, könnt ihr in meinen Corona Diaries nachlesen). Corona sei dank blieb mir letzten Endes nichts anderes übrig, als meine Wohnung in Berlin vorzeitig zu räumen und mich zunächst bei meinem Freund einzuquartieren.

Wohnung Berlin

Wohnung Berlin April

Berlin Wohnung

Treppenhaus Berlin

Ein neues Zuhause

Wenn sich eine Tür im Leben schließt, öffnet sich eine andere. Wie so oft im Leben, war es auch dieses Mal so. Kaum hatte ich sämtliche Möbel und Kisten bei meinem Freund zwischengelagert, bekamen wir die Nachricht, dass wir schon früher ins neue Haus einziehen konnten. Ihr glaubt gar nicht, wie glücklich mich das machte.

Wer meine Instagram Stories im April verfolgt hat, war ja quasi beim Ausräumen, Packen, Kistenschleppen, Umziehen und Einräumen in allen drei Wohnungen live dabei. Heute ist nun endlich der Tag, an dem wir die letzten Möbel geschleppt und all unsere Sachen in unserem neuen Zuhause stehen haben. Das neue Kapitel in meinem Leben kann beginnen!

In den nächsten Tagen werden noch Regale und Lampen aufgehängt, die Küche eingeräumt, die Dachterrasse fertig gemacht und dann gehts endlich ans Dekorieren. Spätestens im Mai Monthly zeige ich euch die ersten Bilder.

Umzug April 2020

Lesefavoriten im April

Im April habe ich nicht nur Zuversicht beendet, das ich euch im März Monthly vorgestellt habe, sondern ich habe auch endlich Dschungel von Friedemann Karig angefangen, das schon lange auf meinem To-read Stapel liegt. Dschungel ist ein unglaublich gut geschriebener Reiseroman. Es geht um zwei beste Freunde. Als der eine plötzlich spurlos in Kambodscha verschwindet, macht sich der andere auf die Suche und folgt ihm in den Dschungel – und gleichzeitig zurück in die gemeinsame Kindheit.

Ich bin aktuell bei der Hälfte des Buches angelangt und mag nicht nur die Geschichte, sondern vor allem den Erzählstil des Autors. Friedemann Karig weiß definitiv mit Worten umzugehen.

Falls ihr weitere Buchtipps gebrauchen könnt, schaut euch doch mal meinen Artikel Bücher, die dein Leben verändern werden an. Da werdet ihr ganz sicher fündig.

Auf globusliebe erschienen

Auch wenn das Thema Reisen im April weniger präsent war als sonst, habe ich ich es trotz Umzugschaos geschafft, euch wenigstens ein bisschen frischen Content auf dem Blog zu liefern. In meinem ersten Beitrag Instagram Story Design verrate ich euch, wie ich meine Instagram Stories gestalte und gebe euch jede Menge Tipps zum Nachmachen.

Im Artikel Urlaub in Deutschland stelle ich euch 15 Regionen in Deutschland vor, in denen ihr kleine und große Abenteuer in der Natur erleben könnt und zu guter Letzt habe ich euch, aufgrund der hohen Nachfrage, meine persönlichen Erfahrungen und Tipps zum Ölziehen aufgeschrieben. Ich freue mich, wenn ihr vorbei schaut und Feedback hinterlasst. 

Vorfreude auf den Mai

Da noch immer unklar ist, wann endlich wieder Normalität in unser aller Leben einkehren wird und wann wir uns (zumindest im eigenen Land) wieder frei bewegen dürfen, habe ich keinerlei Pläne für den Mai. Alle Aufträge, die eingebucht waren, wurden abgesagt oder auf unbestimmte Zeit verschoben.

Wenn ich ganz ehrlich bin, dann freue ich mich sehr über so viel freie Zeit, die ich nun fürs Einrichten und für andere kreative Dinge nutzen kann. Wenn die finanziellen Einbußen nicht immer irgendwo im Hinterkopf rumgeistern würden, dann würde ich das Ganze sogar richtig feiern. Ich hätte jedenfalls nichts dagegen, den Frühling auf der neuen Dachterrasse zu verbringen.


*Dieser Beitrag enthält Werbelinks. Bestellst du über einen meiner Links, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine zusätzlichen Kosten.

TAGS

Schreibe einen Kommentar

WILLKOMMEN ♡

Hey, ich bin Julia,

Reisebloggerin, Fotografin und Autorin der Bücher »Fernweh« und »Wie uns Reisen glücklich macht«. Auf globusliebe findest du wertvolle Reisetipps, die nicht in jedem Reiseführer stehen – sei es für Deutschland oder die Ferne. Da mein Herz nicht nur fürs Reisen, sondern auch für die Erhaltung unseres wundervollen Planeten schlägt, bekommen nachhaltige Themen hier einen immer größeren Fokus.

MerkenMerken

WAS SUCHST DU?
BEKANNT AUS
Meine Fotoausrüstung
DIE KREDITKARTE ZUM REISEN

Mein Geschenk an dich
Klimafreundlich unterwegs
Meine Bücher