Monthly September 2019
Alle Berichte MONTHLY DIARY Nachhaltigkeit Persönliches

Enthält Werbung*
MONTHLY 09|2019 – Eine Bewegung verändert das Reisen

Von
30. September 2019

Was im August 2018 mit einem einzigen, damals 15-jährigen, Mädchen begann, das vor dem Reichstag in Stockholm für den Klimaschutz demonstrierte, ist im Laufe eines einzigen Jahres zu einer weltweiten Bewegung geworden, die täglich mehr Zuspruch findet. Heute ist Greta Thunberg eines der bekanntesten Gesichter der Welt. Sie hat erreicht, dass Fridays for Future fast jedem ein Begriff ist und dass mittlerweile jeden Freitag in über 100 Ländern für den Klimaschutz demonstriert wird.

Am 20. September waren es geschätzt 270.000 Menschen, die alleine in Berlin auf die Straße gingen. Deutschlandweit waren es sogar 1,4 Millionen. Auch ich war eine der Personen, die um 12 Uhr am Brandenburger Tor standen, um gegen die anhaltende Klimazerstörung laut zu werden.

Während in Berlin das Klimakabinett tagte und in New York einer der wichtigsten UN Gipfel des Jahres vorbereitet wurde, wurde der 20. September 2019 zum größten globalen Klimastreik aller Zeiten.

Für mich war es das erste Mal, dass ich bei einer Klimademo teilnahm. Es war mitreißend, ergreifend, motivierend und vor allem war es großartig zu sehen, wie viele – vor allem junge Menschen – sich stark machten. Mit selbstgebastelten Schildern, Plakaten, lauten Parolen und Bühnenreden (unter anderem von Carola Rackete und den Aktivisten von Extinction Rebellion) wurde die Politik zum Handeln aufgefordert.

Ob aus der Bewegung nun konkrete politische Maßnahmen gegen die Klimakrise entstehen und ob wir am Ende wirklich etwas verändern, das wird sich in den nächsten Monaten zeigen, aber wichtig ist alleine schon mal die Tatsache, dass immer mehr Menschen ihr eigenes Verhalten hinterfragen, über ihren Konsum nachdenken, auf Plastik verzichten oder es zumindest reduzieren und dass sich immer mehr Menschen der Klimabewegung anschließen.

Fridays for Future hat in vielen Köpfen natürlich auch das Reisen verändert. Anstatt für eine Woche um die halbe Welt zu fliegen, machen immer mehr Reisende Urlaub im eigenen Land, setzen auf Zug statt Flug und krempeln ihr Reiseverhalten um. Auch ich habe mich in diesem Jahr extrem mit meinem eigenen CO2-Fußabdruck und meinem Konsumverhalten beschäftigt, habe vieles reduziert, einiges komplett gestrichen und verändert.

Da das Reisen und die Welt greifbar machen, seit vielen Jahren zu meinem Hauptjob gehören, habe ich bereits viel von der Welt gesehen. Ja richtig, es ist nicht immer möglich umweltverträglich unterwegs zu sein, das will ich hier auch gar nicht behaupten, aber ich weiß durch das viele Reisen, wie wundervoll und schützenswert unser Planet ist und ich weiß, dass jeder einzelne Mensch dazu beitragen kann, dass wir ihn nicht weiterhin so maßlos zerstören.

Wie ich bereits in meinem Artikel über nachhaltiges Reisen geschrieben habe, geht es nicht darum, dass ein Mensch alles zu tausend Prozent richtig machen muss, sondern es geht darum, dass alle Menschen auf dieser Welt ein bisschen was richtig machen. Heute ist ein guter Tag, um damit anzufangen…

Klimastreik Berlin

Fridas for Future Brandenburger Tor

Berlin Klimastreik

Fridays for Future

Klimastreik in Berlin

Aussichtsregion Stuttgart

Anfang des Monats war ich mit Jana von Sonne & Wolken in der Aussichtsregion Stuttgart unterwegs. Wir wohnten in einem wunderschönen Hotel mitten im Wald und erkundeten von dort aus spannende Ausflugsziele in Baden-Württemberg. Neben Wanderungen und dem beeindruckendsten Wasserfall Deutschlands, besuchten wir Aussichtspunkte und haben euch den ein oder anderen Einkehrtipp mitgebracht. In meinem Beitrag habe ich einige lohnenswerte Halbtages- und Tagestouren für euch zusammengestellt.

Ausflugsziele Stuttgart Burg Hohenurach

Ausflugsziele Stuttgart Skybar Schorndorf

Remstal Weinstadt Ausflugsziele Stuttgart

Ruine Hohenurach Ausflugsziele Stuttgart

Ausflugsziele Stuttgart Uracher Wasserfall

Lugano und die Berge

Mein zweites Reise-Highlight im September war ein Produktionsauftrag im Tessin, für den ich mit dem Eurocity-Express von Frankfurt nach Lugano fuhr und mich nach nur 6,5 Stunden zwischen Palmen, Bergen und südländischem Flair wiederfand. Dass Lugano die perfekte Stadt für Abenteurer und Genießer zugleich ist, stellte sich sehr schnell heraus, denn es gibt in Lugano nicht nur eine unendliche Dichte an richtig guten Restaurants, sondern man ist auch in Nullkommanichts mitten in einer spektakulären Bergwelt. Die Tipps, die ich von meiner Reise mitgebracht habe, findet ihr in meinem Artikel.

Lugano Sehenswürdigkeiten

Lugano Monte Lema

Lugano Bre Tessin

Mecklenburgische Seenplatte

Zu meinen glücklichsten Momenten im September gehören definitiv die an der Mecklenburgischen Seenplatte. Fünf Tage verbrachte ich mit meiner Schwester in einem kleinen Haus in Krakow am See und genoss das wunderschöne Spätsommerwetter. Es war gerade noch so warm, dass wir morgens in den See springen konnten (das Wasser war allerdings eiskalt!) und trotzdem war es schon so herbstlich, dass man am Nachmittag ohne schlechtes Gewissen mit heißem Tee und einem Stück Kuchen drinnen faulenzen und durch die große Panoramascheibe auf das ruhige Wasser blicken konnte.

Da euch das Haus am See in meiner Instagram Story so gut gefallen hat und ihr mein Postfach mit euren Fragen überflutet habt, gibt es die Adresse zum Haus sowie viele weitere Tipps für die Mecklenburgische Seenplatte ab sofort in meinem Beitrag.

Mecklenburgische Seenplatte

Mecklenburgische Seenplatte Ferienwohnung

Haus Krakow am See

Mecklenburgische Seenplatte Krakower See

Mecklenburgische Seenplatte

Auf globusliebe erschienen

Anfang des Monats erschien mein Artikel zum Thema Waldbaden im Naturpark Habichtswald, von dem ich euch bereits im letzten Monthly erzählt habe. Gleich danach ging endlich mein großer Mosel Guide online, an dem ich viele Monate gearbeitet und viel Herzblut reingesteckt habe. Er wurde letzte Woche sogar in der Printausgabe des Wochenspiegels vorgestellt. Darüber habe ich mich tierisch gefreut.

Eigentlich überhaupt nicht geplant und doch schnell ein paar wertvolle Tipps für euch gesammelt, habe ich in meinem Beitrag über die Mecklenburgische Seenplatte. Als nächstes gab es einen ausführlichen Bericht über Lugano und die Berge, in dem ich euch jede Menge Sightseeing-, Food- und Geheimtipps für Lugano sowie lohnenswerte Ausflüge in die umliegenden Bergregionen im südlichen Tessin vorstelle.

Zu guter Letzt ist gestern mein Artikel über Ausflugsziele rund um Stuttgart erschienen. Hier erwarten euch Wanderungen, Aussichtspunkte, Wasserfälle und Einkehrtipps, die sich für einen Halbtages- oder Tagesausflug von Stuttgart aus eignen.

Vorfreude auf den Oktober

Seit gestern bin ich mit Jana zum dritten Mal in diesem Jahr auf einer Produktionsreise in Baden-Württemberg. Dieses Mal entdecken wir die drei Kleinstadtperlen Isny im Allgäu, Ehingen in der Schwäbischen Alb und Bretten im Kraichgau und wir freuen uns schon sehr darauf, euch im Anschluss wieder mit jeder Menge Tipps versorgen zu können, die nicht in jedem Reiseführer stehen. Ihr dürft gespannt sein.

Ende Oktober reise ich außerdem für ein paar Tage durch den Harz und werde, gemeinsam mit dem Harzer Tourismusverband, die unbekannteren Ecken des sonst so bekannten Mittelgebirges entdecken. Ansonsten werde ich den Oktober etwas ruhiger angehen, viel Zeit in Berlin verbringen, hoffentlich irgendwann mal Internet in meiner Wohnung haben, mich um meine Steuern kümmern und jede Menge Schreibtischarbeit erledigen.

Ich wünsche euch einen tollen Herbst, ihr Lieben!

Eure Julia

TAGS
4 Kommentare
  1. Antworten

    Madeline

    9. Oktober 2019

    Liebe Julia,
    wir freuen uns sehr auf deinen Besuch bei uns im Harz und wünschen dir schon mal jetzt eine gute Vorbereitung und Anreise.
    Viele Grüße vom ganzen Team des Harzer Tourismusverbands.

    • Antworten

      Julia

      20. Oktober 2019

      Hallo ihr Lieben,
      ich freue mich auch schon sehr auf die Zeit im Harz und bin gespannt, was mich erwartet.
      Alles Liebe,
      Julia

  2. Antworten

    Matthias

    10. Oktober 2019

    Respekt für die Selbstkritik und schön, dass du auch über Fridays for Future schreibst. Weiter so!

    • Antworten

      Julia

      20. Oktober 2019

      Hallo Matthias,
      herzlichen Dank für dein Feedback.
      Ich freue mich sehr, dass solche wichtige Themen hier Zuspruch finden.
      Viele Grüße,
      Julia

Schreibe einen Kommentar

WILLKOMMEN ♡

Hey, ich bin Julia,

Reisebloggerin, Fotografin und Autorin der Bücher »Fernweh« und »Wie uns Reisen glücklich macht«. Auf globusliebe findest du wertvolle Reisetipps, die nicht in jedem Reiseführer stehen – sei es für Deutschland oder die Ferne. Da mein Herz nicht nur fürs Reisen, sondern auch für die Erhaltung unseres wundervollen Planeten schlägt, bekommen nachhaltige Themen hier einen immer größeren Fokus.

MerkenMerken

WAS SUCHST DU?
BEKANNT AUS
Meine Fotoausrüstung
DIE KREDITKARTE ZUM REISEN

Mein Geschenk an dich
Meine Bücher