Aktiv & Outdoor Alle Berichte Vanlife

Enthält Werbung*
Camping in der Eifel: Unsere Route, Stopps & Campingplätze

Von
15. Juli 2020

Gerade in Zeiten wie diesen sehnen sich die meisten von uns nach einer Auszeit – am besten dort, wo es viel Natur und wenige Menschen gibt. Die Gefahr, sich mit dem Coronavirus anzustecken, ist noch immer da. Was gibt es also Sichereres, als das mobile Zuhause mit auf Reisen zu nehmen und die eigene Heimat zu erkunden?

Gemeinsam mit meiner Schwester war ich knapp zwei Wochen im Crosscamp Life in unserer Heimatregion Eifel unterwegs. In diesem Beitrag findest du die Route unseres Roadtrips, lohnenswerte Stopps sowie die Campingplätze, die uns besonders gut gefallen haben.

Camping in der Eifel

Camping in der Eifel

Roadtrip durch die Eifel

#1 Nordeifel

Der erste Stopp unseres Camping-Roadtrips ist die Nordeifel. Sie erstreckt sich über Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen bis über die Grenze nach Ostbelgien. Zwischen Seen und Wäldern, Wiesen und Bächen wartet eine abwechslungsreiche Landschaft, die zum Wandern einlädt.

Hohes Venn-Eifel

Wir verbringen einige Tage im Naturpark Hohes Venn-Eifel, der als eines der letzten Hochmoore Europas gilt. Hier wandern wir auf schmalen Holzstegen und Brücken durch wunderschöne Moor- und Heidelandschaften und lassen uns von der Naturidylle verzaubern.

Eifel Roadtrip Hohes Venn

Campen Eifel Naturschutz

Im Camper durch die Eifel Hohes Venn

Holzstege im Hohen Venn

Nationalpark Eifel

Nur wenige Kilometer vom Hohen Venn entfernt, beginnt der Nationalpark Eifel. Er ist der erste und einzige Nationalpark Nordrhein-Westfalens. Auf dem Erlebnispfad »Wilder Weg« gehen wir über breite Holzstege durch urwüchsige Wälder.

An zehn interaktiven Stationen, die wir unterwegs passieren, lernen wir jede Menge Spannendes über die Tier- und Pflanzenwelt des Nationalparks. Nicht nur für Kinder ein lehrreiches Erlebnis!

Rursee Nationalpark Eifel

Camper Roadtrip Eifel Nationalpark

Naturlehrpfad Wilder Weg

Nationalpark Eifel Camping

Camper Roadtrip Eifel wandern

Camping in der Eifel Nationalpark Eifel

Monschau

In der Nordeifel darf natürlich auch ein Besuch des historischen Fachwerkstädtchens Monschau nicht fehlen, das oft als »Perle der Eifel« bezeichnet wird. Hier gibt es über 300 denkmalgeschützte Fachwerkhäuser zu bestaunen. Wir spazieren durch die schmalen, kopfsteingepflasterten Gassen und schießen unzählige Fotos auf dem Panoramaweg oberhalb der Stadt.

Panoramaweg Ausblick

Altstadt Monschau

Monschauer Altstadt

Campingplatz Perlenau

Der Campingplatz Perlenau ist (bisher) mein liebster Campingplatz in der Eifel. Er liegt nur 1,5 Kilometer von Monschau entfernt und ist trotzdem mitten in der Natur. Von Tannenwäldern umgeben, befinden sich die wenigen Stellplätze direkt am Perlbach.

➸ Adresse: Perlenau 7 | 52156 Monschau

➸ Kosten: 25 Euro pro Nacht (1 Stellplatz, 2 Personen, Duschen inklusive)

➸ Info: www.monschau-perlenau.de

Campingplatz Perlenau Eifel

Campingplatz Perlenau

Campingplatz Perlenau

Camping Abendessen

Campingplatz Rursee

Der Campingplatz Rursee liegt im Weidenbachtal. Wir hatten hier ein sehr ruhiges Plätzchen, direkt am Waldrand ganz für uns alleine und haben uns sehr wohlgefühlt. Das Highlight dieses Campingplatzes ist die Badebucht an der Rurtalsperre. Von den Stellplätzen aus kannst du zu Fuß zur Badebucht laufen und im Rursee baden.

➸ Adresse: Seerandweg 26 | 52152 Simmerath

➸ Kosten: 23 Euro pro Nacht (1 Stellplatz, 2 Personen, Duschen extra)

➸ Info: www.camping-rursee.de

Campingplatz Rursee

Campingplatz Rursee

Camping Rursee Eifel

Badebucht am Campingplatz Rursee

#2 Südeifel

Der zweite Stopp unseres Camping-Roadtrips ist die Südeifel, an der Grenze zu Luxemburg. Tiefe Schluchten, Flusstäler und eine bizarre Felsenlandschaft erwarten uns hier.

Irreler Wasserfälle

Zuerst besuchen wir die Irreler Wasserfälle, die heutzutage eigentlich gar nicht mehr so viel mit Wasserfällen zu tun haben, sondern vielmehr eine idyllische Flusslandschaft mit kleinen Kaskaden darstellen. Von der überdachten Holzbrücke, die zwischen Irrel und Prümzurlay über die Prüm führt, haben wir einen tollen Blick auf die großen und kleinen Felsen, an denen sich das Wasser vorbeischlängelt. 

Camping in der Eifel Wasserfälle

Irreler Wasserfälle Camping in der Eifel

Irreler Wasserfälle

Teufelsschlucht

Die bekannteste Schlucht der Südeifel ist die Teufelsschlucht, die gegen Ende der letzten Eiszeit, vor etwa 12.000 Jahren, entstand. Auf dem Wanderpfad »Teuflische Acht« wandern wir durch schmale Felsspalten und vorbei an moosbewachsenen Gesteinsbrocken durch die wilde Landschaft des Ferschweiler Plateaus.  

Wanderung Camping in der Eifel

Camping in der Eifel Teufelsschlucht

Teufelsschlucht Camping in der Eifel

Teufelsschlucht

#3 Vulkaneifel

Der dritte und letzte Stopp unseres Camping-Roadtrips ist die Vulkaneifel. In dieser Region bin ich aufgewachsen. Sie ist meine Heimat und somit der Teil der Eifel, in dem ich mich am besten auskenne. Wir entscheiden uns dafür, die Wanderschuhe dieses Mal im Crosscamp zu lassen und stattdessen das geniale Sommerwetter an den Maaren zu genießen.

Meerfelder Maar

Eingerahmt von einer typischen Eifeler Hügellandschaft, liegt das Meerfelder Maar, in der Nähe von Manderscheid. Über den Uferweg gelangen wir zu kleinen Buchten, die sich hervorragend als Liegewiese eignen. Hier breiten wir unsere Decke aus und genießen ein Picknick im Grünen.

Camping in der Eifel Meerfelder Maar

Holzmaar

Das wunderschöne, kleine Holzmaar ist ein echter Geheimtipp in der Vulkaneifel. Hier ist es meistens total ruhig, was auch daran liegt, dass man zum Schutz der Tiere und Pflanzen nicht schwimmen darf. Was man aber darf: Die Hängematte am Ufer aufspannen, das Vogelgezwitscher und den Blick aufs Wasser genießen oder eine Runde um das Maar spazieren.

Camping in der Eifel Holzmaar

Entspannen am Holzmaar

Naturcamping Vulkaneifel

Der Campingplatz Naturcamping Vulkaneifel liegt am Waldrand von Manderscheid, nur wenige Minuten vom Meerfelder Maar entfernt, und bietet 70 ruhige Stellplätze ohne Parzellen. Das Gelände ist riesengroß und da nur ein Drittel der gesamten Fläche für Wohnmobile und Camper genutzt wird, bleibt viel Platz für Aktivitäten oder einfach zum Entspannen.

Neben einer Zeltwiese und den Stellplätzen gibt es auf dem Campingplatz auch ein Hüttendorf mit bunt bemalten Holzhütten, die gerne für Klassenfahrten und Gruppenreisen gebucht werden.

➸ Adresse: Herbstwiese | 54531 Manderscheid

➸ Kosten: 27 Euro pro Nacht (1 Stellplatz, 2 Personen, Duschen inklusive)

➸ Info: www.eifeldorf.com

Crosscamp Life globusliebe

Naturcamping Vulkaneifel

Naturcamping Vulkaneifel

Naturcamping Vulkaneifel

Hüttendorf

Crosscamp Life

Wir haben die Eifel mit dem neuen Crosscamp Life bereist. Der kompakte Van ist nur 4,95 Meter lang und 1,99 Meter hoch und eignet sich deshalb als Alltagsauto, aber eben auch als Campervan. Ausgestattet mit einem Herd, einem Kühlschrank, einer Spüle und einem Aufstelldach hatten wir auf kleinstem Raum alles dabei, was wir zum Camping in der Eifel brauchten.

Am besten gefallen hat mir, dass wir unser mobiles Zuhause ohne Probleme auf jedem Wanderparkplatz abstellen, die Wanderschuhe schnüren und loswandern konnten.

Weitere Infos zum Crosscamp findest du in meinem ausführlichen Beitrag.

Camping in der Eifel Campervan

Camping in der Eifel Tipps

Camping in der Eifel


*Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Crosscamp.

TAGS

Schreibe einen Kommentar

WILLKOMMEN ♡

Hey, ich bin Julia,

Reisebloggerin, Fotografin und Autorin der Bücher »Fernweh« und »Wie uns Reisen glücklich macht«. Auf globusliebe findest du wertvolle Reisetipps, die nicht in jedem Reiseführer stehen – sei es für Deutschland oder die Ferne. Da mein Herz nicht nur fürs Reisen, sondern auch für die Erhaltung unseres wundervollen Planeten schlägt, bekommen nachhaltige Themen hier einen immer größeren Fokus.

MerkenMerken

WAS SUCHST DU?
BEKANNT AUS
Meine Fotoausrüstung
DIE KREDITKARTE ZUM REISEN

Mein Geschenk an dich
Klimafreundlich unterwegs
Meine Bücher