Cochem Mosel
Alle Berichte Deutschland EUROPA

Enthält Werbung*
Cochem: Die besten Tipps für das historische Städtchen an der Mosel

Von
23. November 2019

Das kleine Städtchen Cochem an der Mosel in meiner Heimatregion in Rheinland-Pfalz ist eine echte Perle. Der mittelalterliche Stadtkern mit seinen verwinkelten Gassen und den mit Schiefer gedeckten Fachwerkhäusern, die quirlige Moselpromenade sowie die Reichsburg, die majestätisch auf einem Hügel über der Stadt thront, verleihen Cochem einen unvergleichlichen Charme.

Dass Cochem längst kein Geheimtipp mehr ist, merkt man an den viel zu vielen Touristen, die sich tagtäglich über das Kopfsteinpflaster des Marktplatzes schieben und die altbackenen Cafés bevölkern. Obwohl das angestaubte Image des etwa 5.000 Einwohner zählenden Städtchens längst mal eine Frischekur nötig hätte, ist Cochem unbedingt einen Besuch wert.

Meine Tipps für Sehenswürdigkeiten, Wanderungen, Aussichtspunkte und Ausflüge in Cochem und Umgebung findest du in diesem Beitrag.

Cochem im Herbst

Cochem im Herbst

Cochem Mosel

Moselpromenade

Cochem Mosel

Cochemer Reichsburg

Cochemer Altstadt

Die Cochemer Altstadt betrittst du zunächst durch eines der historischen Tore, die zu den gut erhaltenen Resten der einstigen Stadtmauer zählen. Früher dienten das Enderttor mit der ehemaligen Torwächterwohnung, das Balduinstor mit Wehrturm sowie das Martinstor zu Befestigungszwecken. Heute sind sie Zeitzeugen der Vergangenheit und verleihen Cochem eine ganz besondere, mittelalterliche Atmosphäre.

Wohin du während eines Bummels durch die verwinkelten Gassen auch blickst, du bist überall von restaurierten Fachwerkgiebeln umgeben. Wie traditionell in meiner Heimatregion üblich, sind sie überwiegend mit heimischem Schiefer gedeckt.

Auf dem Marktplatz, auf dem auch das alte Rathaus steht, geht es meist sehr trubelig zu. Rund um den Marktbrunnen reihen sich zahlreiche Tische und Stühle der Cafés aneinander. Hier einen freien Platz zu ergattern, kann an Wochenenden schon mal zu einer echten Herausforderung werden. Wenn du die Wahl hast, solltest du Cochem deshalb besser unter der Woche besuchen.

Und wenn es trotzdem zu voll ist, empfehle ich dir, vom Marktplatz aus ein paar Schritte weiter Richtung Oberbachstraße zu laufen. Hier triffst du auf einen weiteren kleinen Platz, an dem erfahrungsgemäß weitaus weniger los ist. Auch hier kannst du in den Cafés, Restaurants und Pizzerien in der Sonne sitzen und eine Weinschorle trinken.

Cochem Marktplatz

Cochemer Marktplatz

Cochem Altstadt

Cochem Altstadt

Einen schönen Ausblick auf die Dächer der Altstadt hast du vom Klosterberg, auf dem sich das um 1630 erbaute Kapuzinerkloster befindet. Vom Marktplatz aus führen alte Steintreppen hinauf. Heute dient das historische Gebäude als modernes Kulturzentrum, in dem Konzerte, Ausstellungen und Theateraufführungen stattfinden.

Einkaufstipp: Meine Einkaufstipps für Cochem fallen bewusst klein aus, denn die meisten Geschäfte in der Altstadt sind extrem kitschig und verkaufen nutzlosen Touristenkram. Eine echte Bereicherung für Cochem ist jedoch das Saniolis in der Bernstraße. In dem kleinen Laden findest du hochwertige Naturkosmetik, ätherische Öle, feste Seifen und Parfüms.

Altstadt Fachwerk Cochem

Cochem Fachwerkhaus

Cochem Rathaus Cafe

Cafés am Marktplatz

Cochem Kirchturm

Turm der St. Martin Kirche

Reichsburg Cochem

Hoch oben über der Stadt, mit grandiosem Blick auf das Moseltal, thront die geschichtsträchtige Reichsburg Cochem auf einem steilen Bergkegel. Sie wurde um 1000 erbaut, 1689 zerstört und zwischen 1874 und 1877 wieder errichtet. Für den Aufstieg nimmst du am besten den Fußweg über das sogenannte Tummelchen.

Wer mehr über die Reichsburg erfahren möchte, kann an einer Führung durch die alten Gemäuer teilnehmen. Anschließend bietet sich die Burgschänke zur Einkehr an.

Während der Sommersaison (März bis November) ist die Reichsburg täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Führungen starten etwa alle 15 Minuten und kosten 6 Euro pro Person. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Reichsburg Cochem Mosel

Reichsburg Cochem

Reichsburg Cochem

Moselpromenade Cochem Cond

Weniger trubelig als die Altstadt, ist der Stadtteil Cochem Cond auf der gegenüberliegenden Moselseite, den du über die Skagerrak Brücke erreichst. Beim Überqueren der Brücke bietet sich ein tolles Fotomotiv und auch beim Spaziergang entlang der Promenade in Cochem Cond kannst du gute Fotos von der Burg und den bunten Fachwerkhäusern schießen.

Am Abend, wenn die Cochemer Altstadt längst im Schatten liegt, genießt du in Cochem Cond noch für einige Stunden die Sonne und kannst den Tag am Moselufer ausklingen lassen. Kurz vor Sonnenuntergang sitzen Einheimische und Touristen auf den Bänken an der Promenade oder spazieren am Ufer entlang.

Cochem Moselpromenade

Cochem Mosel Tipps

Kulinarische Tipps für Cochem

Das Problem an den Cafés und Restaurants in Cochem ist leider, dass sie fast alle altbacken, lieblos, touristisch und völlig überteuert sind. Ehrlich gesagt habe ich bisher kein einziges Restaurant gefunden, das wirklich heraussticht und das ich uneingeschränkt und guten Gewissens empfehlen kann.

Wer bessere Erfahrungen gemacht hat, kann in einem Kommentar unter diesem Beitrag gerne einen Einkehrtipp hinterlassen. Ich lasse mich bei meinem nächsten Besuch in Cochem gerne überzeugen.

Schönste Terrasse mit Burgblick

Die meiner Meinung nach schönste Terrasse in ganz Cochem hat das Hotel Hieronimi an der Moselpromenade in Cochem Cond. Die Speiseauswahl für Vegetarier ist zwar winzig, aber immerhin gibt es Bratkartoffeln ohne Speck und dazu einen kleinen Salat.

Ich komme jedoch nicht wegen des guten Essens hierher, sondern wegen der tollen Lage. Da die Sonne auf der gegenüberliegenden Seite untergeht, kannst du auf der Terrasse des Hieronimi auch am späten Abend noch die letzten Sonnenstrahlen genießen, ein leckeres Glas Moselwein trinken, die vorbeifahrenden Schiffe beobachten und auf die Reichsburg blicken. Im Sommer bin ich sehr gerne hier.

Cochem Restaurant Hieronimi

Cochem Restaurant Hieronimi

Restaurant Hieronimi

Kaffe und Kuchen

Wer in Cochem auf der Suche nach gutem Kaffee und hausgemachtem Kuchen ist, muss sich leider mit Mittelmäßigem zufrieden geben. Von außen ganz nett ist das Rathaus Café am Marktplatz. Drinnen ist es allerdings meist sehr voll und die Tische stehen eng beieinander. Kuchen und Apfelstrudel sind trotzdem lecker.

Auch Emily’s Wein Café befindet sich direkt am Marktplatz, dem touristischen Ort in Cochem. Neben Kaffee und Süßspeisen, werden hier auch Weine und hausgemachte Flammkuchen serviert.

Im Café Flair an der Moselpromenade geht es noch ziemlich altbacken zu. Die Eisbecher tragen bunte Schirmchen, der Kaffee wird in Kännchen serviert und bei meinem letzten Besuch trugen die Bedienungen sogar noch diese kleinen, weißen Schürzen. Die Preise sind recht teuer, aber für eine Kaffeepause beim Stadtbummel ist das Café ganz okay.

Alte Weinwirtschaft

Hinter einer einladenden Fassade in der Endertstraße verbirgt sich die Alte Weinwirtschaft, in der du gebackene Kartoffelecken mit Aioli oder eine Bruschetta mit Rucola bekommst. Ich würde das Restaurant ehrlich gesagt als Touristenfalle bezeichnen, wenn du im Sommer jedoch einen Platz im Freien bekommst und keine großartigen Erwartungen hast, kannst du hier durchaus eine nette Zeit verbringen.

Cochem Alte Wein Wirtschaft

Alte Weinwirtschaft

Cochemer Sesselbahn

Ich erinnere mich noch gut daran, dass ich schon als kleiner Zwockel mit meinen Eltern in der Cochemer Sesselbahn zum Pinner Kreuz hinauf gefahren bin. Aber auch im Erwachsenenalter macht ein Ausflug mit dem Sessellift Spaß. Oben angekommen, kannst du die Aussicht über das Moseltal genießen, über einen kleinen Pfad zum Aussichtspunkt Pinner Kreuz spazieren oder im Terrassen Café einkehren. Das Essen soll hier zwar nicht besonders gut sein (Ich habe es bisher nicht getestet), aber für ein kaltes Getränk mit Ausblick lohnt sich der Besuch allemal.

Besucherinfo: In der Sommersaison (April bis November) hat die Sesselbahn täglich geöffnet. Eine Einzelfahrt (Berg- oder Talfahrt) kostet 4,90 Euro. Für ein Retourticket bezahlst du 6,90 Euro.

Cochem Sesselbahn

Cochemer Sesselbahn

Cochemer Sesselbahn

Aussichtspunkt Pinner Kreuz

Den spektakulären Aussichtspunkt Pinner Kreuz erreichst du nicht nur per Sesselbahn, sondern du kannst auch über einen insgesamt fünf Kilometer langen, ausgeschilderten Rundweg zum Gipfel wandern. Startpunkt ist der Parkplatz am Cochemer Bahnhof. Am Bahndamm entlang, führt der steile Pfad durch die Weinberge bis hin zu dem schmalen Felsvorsprung, auf dem das Gipfelkreuz über der Mosel thront.

Von hier aus liegen dir die Stadt Cochem, die katholische Kirche St. Martin mit ihrem hübschen Zwiebelturm, die Reichsburg sowie die Moselschleife am Naturschutzgebiet Brauselay zu Füßen. Auf der anderen Seite reicht der Blick weit ins Enderttal bis hin zur Winneburg.

Cochem Wanderweg Pinner Kreuz

Ausblick Pinner Kreuz Cochem Mosel

Ausblick vom Pinner Kreuz

Cochem Sesselbahn Wanderweg

Cochem Pinner Kreuz Sonnenuntergang

Cochem Pinner Kreuz Reichsburg

Blick aufs Pinner Kreuz

Wanderwege ab Cochem

Cochemer Ritterrunde

Die Cochemer Ritterrunde ist ein sogenannter Seitensprung des Moselsteigs und führt auf einer Länge von 16 Kilometern an Felsklippen, spektakulären Aussichtspunkten, der Ruine Winneburg sowie an der Reichsburg Cochem vorbei. Die Tagestour ist relativ anspruchsvoll. Offizieller Start- und Endpunkt ist der Carl-Fritz-Nikolay-Platz in Cochem. Du kannst aber auch an der Sesselbahn parken und von dort loslaufen.

Rundweg zur Ruine Winneburg

Die Cochemer Ritterrunde lässt sich in zwei Schleifen aufteilen, die auch unabhängig voneinander gewandert werden können. Eine davon ist der Rundweg zur Ruine Winneburg. Vom Carl-Fritz-Nikolay-Platz benötigst du etwa eine Stunde für den Aufstieg.

Moselsteig

Auch der Fernwanderweg Moselsteig führt an Cochem vorbei. Wer mag, kann im Rahmen einer Tagestour die Etappe 19 nach Treis-Karden wandern. Der 24 Kilometer lange Weg ist sehr abwechslungsreich und anspruchsvoll. Da der Moselsteig kein Rundweg ist, musst du von Treis-Karden per Zug oder Schiff zurück nach Cochem fahren.

Cochem Ruine Winneburg

Blick auf die Ruine Winneburg

Lohnende Veranstaltungen in Cochem

Heimat- und Weinfest

Eines der bekanntesten Weinfeste der Mosel ist das Heimat- und Weinfest in Cochem, das an der Moselpromenade und in der Cochemer Altstadt gefeiert wird. An zahlreichen Ständen werden leckere Moselweine und jede Menge Essen verkostet. Dazu gibts Livemusik, einen Festumzug durch die Gassen der Innenstadt und zum Abschluss ein großes Feuerwerk.

➳ Nächster Termin: 27. bis 31. August 2020

Antik- und Trödelmarkt

Jedes Jahr im Juni und Oktober findet auf dem Endertplatz und dem Carlfritz-Nicolay-Platz ein bunt gemischter Antik- und Trödelmarkt statt, auf dem es das ein oder andere Vintage Schnäppchen zu ergattern gibt.

➳ Nächste Termine: 5. bis 7. Juni und 9. bis 11. Oktober 2020

Federweißenfest

Frischen Federweißen und traditionellen Zwiebelkuchen gibt es im November im großen Festzelt auf dem Endertplatz. Für die passende Stimmung sorgen Livebands.

➳ Nächste Termine: 6. bis 8. und 13. bis 14. November 2020

Weihnachtsmarkt

Während der Adventszeit verwandeln sich die Gassen der Cochemer Altstadt in einen schönen Weihnachtsmarkt mit Verkaufsbuden, Glühwein und allem, was dazu gehört.

➳ Nächste Termine: 29. November bis 22. Dezember 2019 und 27. November bis 20. Dezember 2020

Cochem Weinfest Weinberge

Weinfest in Cochem

Radfahren ab Cochem

Eine der schönsten Arten, die Moselregion aktiv zu erkunden, ist eine Fahrradtour entlang des Flusses. Ganz gleich, ob du dich spontan zu einer kleinen Fahrradtour zwischen Cochem und Zell entschließt oder eine längere Tour auf dem berühmten Mosel Radweg planst und zum Beispiel bis Trier fahren möchtest, das Radwegenetz ist sehr gut ausgebaut und beschildert. Fahrräder, Tandems und Zubehör kannst du beim Fahrradverleih Cochem ausleihen. Infos und Preise findest du hier.

Schifffahrt auf der Mosel

Wer Cochem und die malerische Mosellandschaft vom Wasser aus erkunden möchte, kann ab 11 Euro pro Person eine ein- oder zweistündige Stadtkreuzfahrt auf der Mosel buchen, die an historischen Burgen, Weinbergen und kleinen Ortschaften vorbei führt.

Cochem Mosel Schifffahrt

Schifffahrt auf der Mosel

Ausflugsziele ab Cochem

Bist du für mehrere Tage im Moselland unterwegs und möchtest die wunderschöne Region rund um Cochem erkunden, kann ich dir folgende Ausflugsziele ans Herz legen:

Moselschleife bei Bremm

Auf ihrem Weg von der Quelle in Frankreich bis zur Mündung in den Rhein, windet sich die Mosel in zahlreichen Schleifen durch die Landschaft. Einen der schönsten Aussichtspunkte auf eine der Moselschleifen findest du auf dem Gipfel des Weinberges Calmont in der Nähe von Bremm.

Burg Eltz

Die schönste und bekannteste Burg der gesamten Moselregion ist die Burg Eltz im idyllischen Eltztal. Von Cochem aus erreichst du die Märchenburg innerhalb von 30 Minuten per Auto.

Koblenz

Koblenz ist die größte Stadt an der Mosel. Sie ist vielen durch das Deutsche Eck bekannt, an dem die Mosel in den Rhein mündet. Aber auch die Festung Ehrenbreitstein, eine der größten Festungsanlagen Europas, sowie die Koblenzer Altstadt sind einen Besuch wert.

Winzerdörfer

Zu den sehenswertesten Winzerdörfern und Kleinstädten, die sich zu beiden Seiten ans Moselufer schmiegen zählen Traben-Trarbach, Beilstein und Bernkastel-Kues. Sie alle warten mit verwinkelten Gassen und wunderschönen Fachwerkhäusern auf und meistens thront über ihnen auch eine mittelalterliche Burg.

Mosel Urlaub Beilstein

Ausflugsziel Beilstein

Weitere Tipps & Reiseberichte aus der Mosel Region


*Dieser Beitrag enthält Werbelinks. Buchst oder bestellst du über einen meiner Links, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine zusätzlichen Kosten.

TAGS
4 Kommentare
  1. Antworten

    Maike

    24. November 2019

    Meine Liebe,
    hach, die Mosel ist doch immer einen Besucht wert. Nach Cochem verschlägt es mich dann allerdings doch meist nur zum Weinfest und ansonsten maximal auf der Durchfahrt – der Trubel dort ist wirklich too much. Da hält man lieber in einem der kleineren Orten, die rund um Cochem auf beiden Seiten des Flusses liegen.
    Wie gut wir es haben, die Mosel gleich nebenan zu wissen :)
    Ich drücke dich!

  2. Antworten

    Elina

    12. Dezember 2019

    Hallo Julia!

    Tolle Seite, gefällt mir. Ich möchte kulinarisch zu Cochem ergänzen, dass sich das kleine Café/Bistro „Sabrina Küche“ in der Schloßstraße nicht in das altbackene Flair einreiht. Es gibt Hausgemachtes, Nachhaltiges und viel Kinderfreundlichkeit.

    Vielleicht magst du bei deinem nächsten Aufenthalt mal antesten.
    Viele Grüße!

    • Antworten

      Julia

      12. Dezember 2019

      Hallo Elina,
      vielen Dank für den tollen Tipp!
      Das werde ich beim nächsten Heimatbesuch definitiv mal ausprobieren. Klingt wirklich gut.
      Alles Liebe,
      Julia

Schreibe einen Kommentar

WILLKOMMEN ♡

Hey, ich bin Julia,

Reisebloggerin, Fotografin und Autorin der Bücher »Fernweh« und »Wie uns Reisen glücklich macht«. Auf globusliebe findest du wertvolle Reisetipps, die nicht in jedem Reiseführer stehen – sei es für Deutschland oder die Ferne. Da mein Herz nicht nur fürs Reisen, sondern auch für die Erhaltung unseres wundervollen Planeten schlägt, bekommen nachhaltige Themen hier einen immer größeren Fokus.

MerkenMerken

WAS SUCHST DU?
BEKANNT AUS
Meine Fotoausrüstung
DIE KREDITKARTE ZUM REISEN

Mein Geschenk an dich
Meine Bücher