Moselschieferstraße Sehenswürdigkeiten
Alle Berichte Deutschland EUROPA Roadtrips

Moselschieferstraße: Panoramaroute von der Eifel an die Mosel

Von
26. September 2021

Die Moselschieferstraße führt von den beeindruckenden Vulkanlandschaften der Eifel zu den steilen Weinbergen der Mosel. Was die beiden Regionen verbindet, ist der einstige Schieferabbau, der sowohl die Geschichte als auch die Landschaft bis heute prägt.

Rechts und links der Panoramaroute gibt es nicht nur unzählige Bauwerke mit ihren typischen Dächern aus Naturschiefer, sondern auch ehemalige Gruben, Stollen und Schieferhalden zu entdecken.

Komm mit auf eine Reise in die spannende Vergangenheit meiner Heimat. In diesem Beitrag stelle ich dir lohnenswerte Stopps und Sehenswürdigkeiten entlang der Moselschieferstraße vor.

Was ist Moselschiefer?

Sobald du deinen Blick nach oben richtest oder an einem Aussichtspunkt stehst und auf die Dächer einer Ortschaft blickst, wird dir auffallen, dass die meisten (oder zumindest sehr viele) Dächer mit dunkelgrauem Moselschiefer gedeckt sind. Das ist ein typisches Merkmal unserer Region.

Schiefer ist ein Naturprodukt und zählt zu den ältesten Baustoffen der Menschheit. Der Moselschiefer wurde bereits zu Zeiten der Römer hier bei uns in der Eifel abgebaut.

Er wurde über die Mosel ins benachbarte Ausland transportiert und war deshalb als Schiefer von der Mosel bekannt. So entstand der Name Moselschiefer, der mit einer urkundlichen Erwähnung von 1588 übrigens einer der ersten Markenbegriffe überhaupt ist.

2019 wurde der allerletzte intakte Abbaubetrieb am Mayener Bergwerk Katzenberg von der Firma Rathscheck Schiefer eingestellt. Heute wird kein Moselschiefer mehr gefördert.

Moselschiefer Dach

Die Moselschieferstraße

Die Moselschieferstraße startet in Mayen und verbindet auf insgesamt 103,5 Kilometern sieben Regionen in der Eifel und an der Mosel. Gemeinsam machen sie die Geschichte des Moselschiefers hautnah erlebbar.

  • Start und Ziel: Mayen
  • Länge der Route:  ca. 103,5 km
  • Reine Fahrtzeit: ca. 2 Stunden
  • Bundesland: Rheinland-Pfalz
Moselschieferstraße Beschilderung

Sehenswürdigkeiten entlang der Moselschieferstraße

#1 Mayen

Die Moselschieferstraße beginnt in Mayen, der Stadt, in der ich geboren wurde. Mayen liegt in der Vulkanischen Osteifel, zwischen Rhein, Mosel und Ahr und zählt rund 20.000 Einwohner. 

Sehenswert ist der historische Marktplatz, die Brückenstraße mit ihren Fachwerkhäusern sowie die Genovevaburg, die im Jahr 1280 erbaut wurde. Im Sommer finden im Burghof die berühmten Burgfestspiele statt.

Mayen Moselschieferstraße
Genovevaburg Mayen
Moselschieferstraße Mayen Genovevaburg

Deutsches Schieferbergwerk

Ein absolutes Muss und bester Einstieg in die Thematik der Moselschieferstraße ist ein Besuch des Deutschen Schieferbergwerkes. Es befindet sich im Stollen, 16 Meter unter der Genovevaburg, dort, wo einstmals der Moselschiefer abgebaut wurde.

Mit einem Schutzhelm ausgestattet, geht es hinunter in die unterirdischen Gänge, in denen noch immer alte Transportloren, Seilsägen, Schreitbagger und Presslufthämmer stehen. Das interaktive Museum informiert auf eindrucksvolle Weise über die körperlich anstrengende und gefährliche Arbeit der Bergleute, die den Schiefer damals untertage förderten.

Rathscheck Schiefer Schieferbergwerk
Schieferbergwerk Mayen Moselschieferstraße
Deutsches Schieferbergwerk

#2 Monreal

Monreal gilt als schönstes Fachwerkdorf der Eifel und sollte bei deiner Rundreise entlang der Moselschieferstraße keinesfalls fehlen. Die malerischen Fachwerkhäuser im historischen Ortskern sind allesamt mit Schiefer gedeckt. Alle meine Tipps für Monreal findest du in diesem Beitrag.

Moselschieferstraße Monreal

#3 Hochbermel

Der Hochbermel ist einer der vielen erloschenen Vulkane in der Eifel. Auf insgesamt zehn Kilometern führt der Traumpfad Hochbermeler einmal um den Vulkan herum und bietet dabei immer wieder tolle Ausblicke auf die typischen Eifellandschaften.

Moselschieferstraße wandern
Moselschieferstraße Hochbermeler
Hochbermeler Ausblick

#4 Kaulenbachtal

Zwischen den Eifelorten Müllenbach, Laubach und Leienkaul liegt das Kaulenbachtal im Schieferland Kaisersesch. Von 1695 bis 1959 wurde hier der qualitativ beste Dachschiefer des linksrheinischen Schiefergebirges im Untertagebau gefördert. Vor Ort wurden die schweren Schieferblöcke gesägt, gespalten und zugeschnitten. Da nur ein Bruchteil des geförderten Materials als zu verkaufendes Endprodukt übrig blieb, entstanden im Kaulenbachtal die bis heute verbliebenen Berge an Schieferresten, die sogenannten Halden.

Auf dem fünf Kilometer langen Schiefergrubenwanderweg kannst du hautnah in die Geschichte des Schieferabbaus eintauchen. Entlang der ehemaligen Grubenbahn, führt der Weg an stillgelegten Gruben, Stolleneingängen und einstigen Spalthäusern vorbei.

Oberhalb des Maria Schachts hast du einen tollen Ausblick auf das gesamte Gebiet. Hier steht sogar eine original Transportlore aus dem Moselschiefer-Bergwerk Katzenberg in Mayen, mit der der Moselschiefer einst aus dem Stollen heraus transportiert wurde.

Extratipp: Wenn du länger auf der Moselschieferstraße unterwegs bist und mehr Zeit im Schieferland Kaisersesch verbringen magst, kann ich dir die Wanderung durch das Tal der Wilden Endert sehr ans Herz legen. Auch die Tagestour von den Wasserfällen der Pyrmonter Mühle nach Moselkern lohnt sich. Diese stelle ich in meinem Beitrag Wandern an der Mosel vor.

Kaulenbachtal Schieferland Kaisersesch
Moselschieferstraße Schieferhalde
Moselschieferstraße Kaulenbach
Moselschiefer Schieferabbau Eifel
Sehenswürdigkeiten Moselschieferstraße

#5 Cochem

Vom Schieferland Kaisersesch führt die Moselschieferstraße nun an die Mosel. Einen Zwischenstopp in Cochem solltest du auf jeden Fall einplanen. Das Städtchen ist zwar extrem touristisch, aber wirklich hübsch anzuschauen.

Eines der markantesten Gebäude mit Schieferdeckung ist das Barockrathaus auf dem Marktplatz. Vom ehemaligen Kapuzinerkloster hast du außerdem eine herrliche Aussicht auf die Schieferdachlandschaft der historischen Altstadt.

Auch der Aufstieg zur Cochemer Reichsburg lohnt sich. 1688 von französischen Truppen zerstört, war die Burg fast 200 Jahre lang eine Ruine. Heute thront sie in neuem Glanz hoch oben über der Mosel. Viele weitere Tipps für Cochem findet du in diesem Beitrag.

Moselschieferstraße Cochem
Cochem Moselschieferstraße
Moselschieferstraße Reichsburg Cochem

Übernachtungstipp

Das Vintage Hotel im Stadtteil Cochem Cond bietet sich als Übernachtungsmöglichkeit auf der Moselschieferstraße an. Die Zimmer sind einfach eingerichtet und das Frühstück sehr gut. Der größte Pluspunkt des kleinen, familiengeführten Hotels ist die Lage, denn es befindet sich direkt neben der nächsten Sehenswürdigkeit, dem Bundesbank Bunker.

Vintage Hotel Cochem

Bundesbank Bunker

Unter strengster Geheimhaltung wurden von 1964 bis 1988 hier im Bundesbank Bunker in Cochem 15 Milliarden D-Mark einer Notfallwährung gelagert, die bei einem eventuellen Wertverlust der Mark die deutsche Währung ersetzt hätten.

Jahrzehntelang war der Atombunker eines der bestgehüteten Geheimnisse der Bundesrepublik Deutschland. Im Rahmen einer Führung kannst du heute in den unterirdischen Tresor absteigen, in dem sich einst Geldsäcke und Kartons bis unter die Decke stapelten.

Die Räume des heutigen Hotel Vintage, in dem du vielleicht zuvor übernachtet hast, wurden damals offiziell als Schulungszentrum für Bundesbankmitarbeiter genutzt und waren die perfekte Tarnung für den geheimen Bunker.

Bundesbank Bunker
Moselschieferstraße Bundesbank Bunker

#6 Moselschiefer Wein

Zu einem Roadtrip entlang der Moselschieferstraße gehört auch das ein oder andere Gläschen Moselwein – natürlich nur, wenn du anschließend nicht mehr fahren musst. Koste doch mal den original Moselschiefer Wein, einen feinherben Riesling aus dem Weingut Comes in Klotten.

Simone und Jörg Comes führen das Weingut bereits in fünfter Generation. Ihre Edition Moselschiefer reift in den Steillagen oberhalb des Weingutes. Du kannst dich bei ihnen zu einer Weinverkostung anmelden oder schaust einfach so auf gut Glück vorbei. Richte gerne liebe Grüße von mir aus.

Moselschiefer Weingut Comes
Moselschiefer Wein
Weingut Comes Klotten

#7 Ehrenburg

Von Klotten geht es weiter am Moselufer entlang nach Brodenbach. Falls du eine wirklich außergewöhnliche Unterkunft für deine Reise entlang der Moselschieferstraße suchst, kann ich dir eine Übernachtung im Burghotel der Ehrenburg ans Herz legen.

Die Ehrenburg thront auf einem steilen Felsen und gehört geografisch bereits zum Hunsrück. Während deines Aufenthaltes kannst du dich überall in der Burg frei bewegen, die Türme hinaufsteigen und die gigantische Weitsicht genießen.

Am Abend wird ein köstliches Menü im Rittersaal serviert, das auf Wunsch auch vegan/vegetarisch zubereitet wird. Anschließend kannst du den Abend an der Feuerschale im Burghof ausklingen lassen.

Hast du Lust auf eine Wanderung, kann ich dir den Hatzenporter Laysteig, unweit von Brodenbach empfehlen. Der Weg führt mitten durch die Weinberge und bietet tolle Ausblicke auf das Moseltal.

Ehrenburg Moselschieferstraße
Moselschieferstraße Ehrenburg
Moselschieferstraße Übernachtung

#8 Kapelle mit Ausblick

Von Brodenbach geht es weiter entlang der Moselschieferstraße Richtung Untermosel. Einen Stopp wert ist die Matthiaskapelle oberhalb von Kobern-Gondorf. Sie wurde etwa 1220/40 erbaut, steht unter Denkmalschutz und ihr Dach ist selbstverständlich auch mit Schiefer gedeckt.

Besonders schön ist der Ausblick von der alten Bruchsteinmauer neben der Kapelle. Von hier blickst du weit über das Moseltal. Unterhalb der Kapelle liegt die Ruine der Niederburg Kobern.

Weitere Sehenswürdigkeiten an der Untermosel sind die Burg Thurant in Alken oder die Burg Bischofsstein. Ausflugstipps findest du in meinem großen Mosel Guide.

Matthiaskapelle Moselschieferstraße
Niederburg Kobern
Moselschieferstraße Ausblick
Moselschieferstraße Kobern-Gondorf

#9 Burg Eltz

Die weltbekannte Burg Eltz liegt zwar nicht direkt an der Moselschieferstraße, ein Abstecher lohnt sich aber allemal. Wenn du nicht aus der Gegend kommst, steht das Märchenschloss vermutlich sowieso auf deiner Must-see Liste für Eifel und Mosel.

Die Burg Eltz liegt im wildromantischen Elzbachtal. Ihre Mauern, Erker und Türmchen sind gekrönt von Dächern aus Moselschiefer. Wenn du etwas mehr Zeit mitbringst, empfehle ich dir eine Wanderung auf dem Traumpfad Eltzer Burgpanorma. So erlebst du nicht nur den Touristentrubel rund um die Burg, sondern auch die wunderschöne, stille Natur in unmittelbarer Nähe.

Moselschieferstraße Burg Eltz

#10 Nette-Schieferpfad

Einer meiner liebsten Traumpfade in meiner Heimat ist der Nette-Schieferpfad bei Trimbs. Vorbei an schroffen Schieferklippen führt der Wanderweg in die sogenannte Trimbser Schweiz. Hier warten herrliche Ausblicke. Entlang der Hangkante wanderst du hinab ins Nettetal und durchquerst unterwegs einen alten Eisenbahntunnel.

Hinweis: Aufgrund der Hochwasser Katastrophe in der Eifel, musste ein kurzer Abschnitt des Nette-Schieferpfades verlegt werden. Die Umleitung ist ausgeschildert.

Moselschieferstraße Wanderung
Nette-Schieferpfad

Tipps zur Moselschieferstraße

Start- und Endpunkt

Der offizielle Start der Moselschieferstraße ist die Stadt Mayen. Da es sich um einen Rundweg handelt und die Strecke in beide Richtungen beschildert ist, kannst du aber auch jeden anderen beliebigen Ort als Einstieg wählen und in deine bevorzugte Richtung fahren.

Wieviel Zeit einplanen?

Wenn du auf der Moselschieferstraße unterwegs bist, wird du wahrscheinlich schnell feststellen, dass es viele sehenswerte Orte entlang der Route gibt und die Zeit niemals ausreicht, um wirklich überall anzuhalten, durch jedes Weindorf zu schlendern, jede Burg zu besichtigen und alle Wanderungen zu gehen.

Da die Moselschieferstraße nur 103,5 Kilometer lang ist, kannst du sie theoretisch an einem halben Tag abfahren. Allerdings geht es bei dieser Panoramatour nicht um Schnelligkeit, sondern um die Erlebnisse am Wegesrand und dafür benötigst du doch einiges mehr an Zeit. Ich würde etwa drei bis fünf Tage einplanen.

Im Grunde kannst du die Reise solange ausdehnen wie du möchtest, mehrere Tage an einem Ort verbringen und die einzelnen Regionen in der Eifel und an der Mosel richtig kennenlernen. Weitere Tipps für Ausflugsziele findest du auf globusliebe.com zu genüge. Es gibt noch viel mehr zu sehen, als ich in diesem Beitrag vorstelle.


Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Moselschiefer-Straße e.V.

TAGS

Schreibe einen Kommentar

WILLKOMMEN ♡

Hey, ich bin Julia,

Reisebloggerin, Fotografin und Buchautorin. Am glücklichsten bin ich draußen in der Natur, beim Wandern, mit frischer Luft in den Lungen, Sonne im Gesicht und meiner Kamera im Gepäck. Auf globusliebe.com findest du Inspiration und Tipps rund um verantwortungsvolles Reisen und einen nachhaltigen Lebensstil.

MerkenMerken

WAS SUCHST DU?
BEKANNT AUS
Entdecke Deutschland
DIE KREDITKARTE ZUM REISEN

Meine Bücher
globusliebe Naturkosmetik