Singapur Tipps - Was du vor deiner Reise wissen solltest
Alle Berichte ASIEN Singapur Städtetrips

Singapur Tipps: Alles, was du vor deiner Reise wissen musst

Von
Singapur

Wie teuer ist Singapur? Wann ist die beste Reisezeit? Wie sicher ist die Stadt? Welche Fehler sollte ich unbedingt vermeiden? Damit du deine Reise nach Singapur optimal planen kannst, haben wir hier einen umfassenden Reiseführer mit den wichtigsten Singapur Tipps für dich zusammengestellt. Außerdem verraten wir dir, warum Singapur sich vor allem für Asien-Neulinge besonders gut eignet.

Singapur Tipps wie teuer ist Singapur

Singapur Tipps

Nachdem ich dir bereits die wichtigsten Singapur Sehenswürdigkeiten vorgestellt und dir erzählt habe, wie Singapur die nachhaltigste Stadt der Welt werden möchte, geht es in diesem Artikel um die wichtigsten Reisetipps. Ich verrate dir alles, was du für deinen Besuch in Singapur wissen musst.

Allgemeine Infos

Singapur ist ein Inselstadtstaat am südlichen Ende der malaiischen Halbinsel in Südostasien und setzt sich aus einer Hauptinsel sowie 62 kleineren Inseln zusammen. Begrenzt wird Singapur im Norden durch Malaysia und im Süden durch die Straße von Johor in Indonesien.

globusliebe Idee

Mit einer Gesamtfläche von etwa 728 Quadratkilometern ist Singapur eines der kleinsten Länder der Welt. Trotz seiner geringen Größe leben hier etwa 5,7 Millionen Menschen.

Die Bevölkerung setzt sich aus verschiedenen ethnischen Gruppen zusammen – darunter Chinesen, Malaien, Inder und Eurasier. Diese bunte Vielfalt macht Singapur zu einem spannenden Schmelztiegel der Kulturen.

Die Wirtschaft Singapurs gilt als eine der erfolgreichsten der Welt, mit einem Schwerpunkt auf Finanzen, Handel und Technologie. Die Stadt ist nicht nur eine wichtige Handelsdrehscheibe, sondern auch ein Innovationszentrum, das sich auf dem globalen Markt behauptet.

Singapur Tipps kulturelle Vielfalt
Tempel in Singapur Tipps
Singapur Tipps Kulturen

Einreisebestimmungen

Für Aufenthalte von bis zu 90 Tagen benötigen deutsche Staatsangehörige bei der Einreise lediglich einen Reisepass. Dieser muss zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein. Ein Visum benötigst du nicht. Bei der Einreise wird dir automatisch eine Aufenthaltsgenehmigung für bis zu 90 Tage erteilt.

Achtung, Einreisebestimmungen können sich jederzeit ändern. Deshalb empfehle ich dir, vor deiner Ankunft die aktuellsten Informationen beim Auswärtigen Amt oder der offiziellen Website des Außenministeriums in Singapur zu überprüfen.

Singapur Tipps Einreisebestimmungen

Klima & beste Reisezeit

Singapur hat ein tropisches Klima mit sehr hoher Luftfeuchtigkeit und konstant heißen Temperaturen. Die Durchschnittstemperatur liegt das ganze Jahr über zwischen 25 und 31 Grad Celsius.

Zwei Mal pro Jahr erlebt die Stadt eine Regenzeit. Die sogenannte Nordost-Monsunzeit dauert von Dezember bis März und ist in der Regel mit mehr Niederschlägen verbunden. Während dieser Zeit kommt es häufig zu kurzen, heftigen Regenfällen.

Die sogenannte Südwest-Monsunzeit dauert von Juni bis September und bringt ebenfalls feuchtes Wetter mit sich, obwohl die Niederschläge in dieser Periode im Allgemeinen etwas geringer sind. Trotzdem ist es wichtig zu beachten, dass die Luftfeuchtigkeit in Singapur, aufgrund der Lage nahe dem Äquator, das ganze Jahr über sehr hoch ist.

Die beste Reisezeit für Singapur ist in der Regel von Februar bis April, wenn die Niederschläge tendenziell geringer sind.

In dieser Periode kannst du die Stadt am besten erleben, ohne von starken Regenfällen beeinträchtigt zu werden. Ich empfehle dir jedoch, immer auf wechselnde Wetterbedingungen eingestellt zu sein. Spontane Regenschauer sind nämlich zu jeder Jahreszeit möglich.

Singapur Tipps Regenzeit

Zeitverschiebung

Singapur befindet sich in der Singapore Standard Time (SGT), die UTC+8 Stunden entspricht. Das bedeutet, dass Singapur acht Stunden vor der koordinierten Weltzeit (UTC) liegt. Wenn es beispielsweise in Deutschland 12.00 Uhr mittags ist, ist es in Singapur bereits 18.00 Uhr am selben Tag.

Reiseadapter

In Singapur sind die Steckdosen vom Typ G. Die Netzspannung beträgt 230 V und die Frequenz ist 50 Hz. Das bedeutet, dass du für deine Elektrogeräte einen entsprechenden Reiseadapter verwenden musst. Wir benutzen einen Universal Reisestecker mit USB und USB C, der weltweit eingesetzt werden kann und sind damit sehr zufrieden.

Sprachen in Singapur

Aufgrund der kulturellen Vielfalt sind in Singapur offiziell vier Amtssprachen anerkannt. Diese sind Englisch, Malaiisch, Mandarin und Tamil. Englisch ist die Hauptsprache der Verwaltung, im Bildungsbereich und im geschäftlichen Umfeld. Es wird von der Mehrheit der Bevölkerung als Zweitsprache gesprochen und ist die gemeinsame Sprache, die Menschen unterschiedlicher ethnischer Hintergründe miteinander verbindet. Als Tourist:in kommst du mit Englischkenntnissen in Singapur bestens zurecht.

Geld & Währung

Die offizielle Währung ist der Singapur Dollar (SGD). Ein Euro entspricht aktuell etwa 1,5 Singapur Dollar. Den tagesaktuellen Wechselkurs kannst du dir zum Beispiel im kostenlosen Währungsrechner Oanda anzeigen lassen.

Kreditkarten werden in Singapur überall akzeptiert. Trotzdem empfehle ich dir, zusätzlich immer etwas Bargeld dabei zu haben - vor allem wenn du lokale Märkte und kleine Geschäfte besuchst. Banken, Wechselstuben und Geldautomaten bieten in der Regel günstige Wechselmöglichkeiten.

globusliebe Idee

Mit der DKB Kreditkarte kannst du weltweit kostenlos Bargeld abheben und bezahlen. Du bezahlst keine Jahresgebühr und ab 700 Euro Geldeingang pro Monat auch keine Kontoführungsgebühren.

Singapur Tipps Reiseführer

Wie teuer ist Singapur?

Singapur ist eine der teuersten Städte der Welt. Im Vergleich zu anderen Ländern in Südostasien, bezahlst du für Unterkünfte, Essen und Aktivitäten in Singapur deutlich mehr. Das solltest du bei der Planung deiner Reise unbedingt berücksichtigen.

Es gibt jedoch auch preiswerte Optionen, insbesondere in den sogenannten Hawker Centres, wo du lokale Gerichte zu erschwinglichen Preisen genießen kannst. Hier einige Preisbeispiele für Singapur:

  • Der Eintritt zum Flower Dome und Cloud Forest in den Gardens by the Bay kostet rund 36 Euro
  • Ein Tagespass für die U-Bahn kostet etwa 7 Euro
  • Ein Cappuccino mit Hafermilch kostet im Café rund 5 Euro
  • Eine vegetarische Mahlzeit im Hawker Center kostet zwischen 3 und 7 Euro
Singapur Reisetipps

Fortbewegung in Singapur

Singapur ist eine Stadt, die wunderbar zu Fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln erkundet werden kann. Das Verkehrssystem, bestehend aus U-Bahnen (MRT) und Bussen, ist sehr gut ausgebaut. Der Preis für eine Fahrt richtet sich in der Regel nach der Länge der Fahrstrecke. Als Besucher:in hast du jedoch zwei Optionen:

  • A) Du kaufst einen Singapore Tourist Pass, mit dem du für einen Tag (10 SGD), zwei Tage (16 SGD) oder drei Tage (20 SGD) unbegrenzt fahren kannst.
  • B) Du kaufst eine wiederaufladbare Prepaid-Chipkarte für 12 SGD und lässt jede Fahrt beim Ein- und Aussteigen einzeln abrechnen. Die Chipkarte verfügt über ein Startguthaben von 7 SGD und darf den Mindestbetrag von 5 SGD nicht unterschreiten.

Tickets erhältst du an den Transit Link Ticketschaltern oder in den Kundenservice Büros der Metro.

U-Bahn in Singapur
globusliebe Nachhaltigkeitstipp

Auch das Fahrrad ist eine gute und vor allem umweltfreundliche Option, um Singapur zu erkunden. Im Gegensatz zu allen anderen asiatischen Städten, die ich bisher kennengelernt habe, gibt es in Singapur hervorragend ausgebaute Radwege.

Manche führen sogar durch moderne Einkaufszentren hindurch. Ein Fahrrad kannst du für kleines Geld mieten oder du nimmst an einer geführten Radtour teil und lernst dabei bezaubernde Gassen abseits der üblichen Touristenpfade kennen.

Radweg im Einkaufszentrum

Kulturelle Sensibilität

Singapur ist die Heimat von Menschen unterschiedlichster ethnischer Herkunft und Religionen. Respektiere und toleriere deren Bräuche und Traditionen, indem du dich zum Beispiel in religiösen Stätten angemessen kleidest, deine Schuhe ausziehst und nicht zu viel nackte Haut zeigst.

Religiöse Feiertage und Zeremonien nehmen einen wichtigen Platz im Leben der Menschen in Singapur ein. Bei der Reiseplanung solltest du folgende Feiertage im Blick haben:

  • Neujahrstag (1. Januar): Der Neujahrstag wird weltweit am 1. Januar gefeiert, um das neue Jahr zu begrüßen. In Singapur ist es ein öffentlicher Feiertag, der oft mit festlichen Veranstaltungen und Feuerwerken begangen wird.
  • Chinesisches Neujahr (Datum variiert): Das chinesische Neujahr, auch als Frühlingsfest bekannt, ist der wichtigste Feiertag im chinesischen Kalender. Singapur feiert dieses Fest mit farbenfrohen Paraden, Löwentänzen und traditionellen Speisen.
  • Hari Raya Puasa (Ende des Ramadan, Datum variiert): Hari Raya Puasa, auch bekannt als Eid al-Fitr, markiert das Ende des muslimischen Fastenmonats Ramadan. Es ist ein bedeutendes Fest für die muslimische Gemeinschaft in Singapur.
  • Hari Raya Haji (Opferfest, Datum variiert): Hari Raya Haji, auch bekannt als Eid al-Adha, gedenkt der Opferbereitschaft von Ibrahim. Es ist ein weiterer wichtiger Feiertag für Muslime in Singapur.
  • Vesak (Datum variiert): Vesak, auch als Buddha-Tag bekannt, feiert die Geburt, Erleuchtung und den Tod des Buddha. Es ist ein buddhistischer Feiertag, der oft mit Prozessionen und religiösen Aktivitäten begangen wird.
  • Deepavali (Datum variiert): Deepavali, auch als Diwali bekannt, ist das hinduistische Lichterfest. In Singapur wird es mit farbenfrohen Lichtern, Dekorationen und kulturellen Veranstaltungen gefeiert.
  • Nationalfeiertag (9. August): Der Nationalfeiertag von Singapur markiert die Unabhängigkeit des Landes von Malaysia im Jahr 1965. Es ist ein bedeutender Feiertag mit Paraden, Feuerwerken und kulturellen Veranstaltungen.
  • Weihnachten (25. Dezember): Weihnachten wird in Singapur, wie in vielen Teilen der Welt, als festliche Zeit mit Dekorationen, Geschenken und festlichen Veranstaltungen gefeiert.

Wie sicher ist Singapur?

Laut Global Peace Index 2023 gilt Singapur als sicherstes Reiseziel in Asien. Im weltweiten Ranking landet der Stadtstaat auf Platz sechs. Die Kriminalitätsrate ist in Singapur niedrig. Trotzdem solltest du grundlegende Sicherheitsvorkehrungen beachten und deinen gesunden Menschenverstand einschalten. Achte stets auf deine Wertsachen und stelle sie nicht unnötig zur Schau. Das gilt vor allem für viel besuchte Touristenattraktionen, wo Taschendiebe unbemerkt agieren können.

Singapur Tipps Sicherheit

Hygiene in Singapur

Im Vergleich zu vielen anderen Ländern in Südostasien, ist Singapur extrem sauber. Bei meinem allerersten Besuch 2012 konnte ich gar nicht fassen, wie blitzeblank die Straßen, Gehwege und öffentlichen Parkanlagen sind. Das liegt daran, dass Singapur hohe Hygienestandards hat und es strenge Gesetze gegen das Wegwerfen von Abfällen gibt.

Auch die Gastronomiebranche unterliegt strengen Hygienevorschriften. Die meisten Restaurants, Hawker Centres und sogar Straßenstände werden regelmäßig auf Einhaltung dieser Standards überprüft.

Das Gesundheitssystem in Singapur gilt als eines der besten der Welt. Die medizinische Versorgung erfüllt internationale Standards. Krankenhäuser und Kliniken sind modern ausgestattet und das medizinische Personal ist hervorragend ausgebildet.

Sogar die Trinkwasserversorgung wird streng überwacht. Das Wasser kannst du in Singapur bedenkenlos direkt aus dem Hahn trinken. In vielen öffentlichen Bereichen, Einkaufszentren und Touristenattraktionen stehen sogar Trinkwasserbrunnen bereit, an denen du deine Wasserflasche kostenlos auffüllen kannst.

Unterkünfte in Singapur

In Singapur findest du eine gigantische Auswahl an Unterkünften für alle Budgets. Für ein luxuriöses und unvergessliches Erlebnis empfehle ich dir das Marina Bay Sands. Mit seiner Dachterrasse und dem weltbekannten Infinity Pool ist es zweifelsohne das legendärste Hotel Singapurs. Ich habe vor vielen Jahren mal eine Nacht hier geschlafen und die atemberaubende Aussicht auf die Skyline von Singapur genießen. Das Planschen im Hotel ist Hotelgästen vorbehalten.

Marina Bay Sands Infinity Pool

Eines der außergewöhnlichsten Gartenhotels Südostasiens und gleichzeitig ein grandioses Beispiel für nachhaltiges Bauen und Stadtbegrünung ist das Parkroyal on Pickering. Wo Natur nicht mehr in die Breite wachsen kann, wird sie ganz einfach nach oben gepflanzt. Über 15.000 Quadratmeter tropische Pflanzen, Sträucher und Bäume wachsen auf den 16 Etagen oder hängen in Form von schwebenden Gärten vor der Fassade. Darüber hinaus verfolgt das Hotel ein vorbildliches Öko-Konzept.

Unterkünfte in Singapur

Bevorzugst du lieber ein Apartment als ein Hotel, kann ich dir die Heritage Collection ans Herz legen. Wir haben in einem kleinen Apartment am Boat Quay gewohnt, das mit Kühlschrank, Wasserkocher, Toaster, Geschirr, Bügeleisen und Föhn ausgetattet ist. Auf dem Flur stehen außerdem Waschmaschinen und Trockner zur Nutzung bereit. Lediglich den kontaktlosen Check-in via App fanden wir im ersten Moment etwas tricky.

Singapur Tipps Unterkunft

Insidertipp: Wir buchen Unterkünfte immer über Booking.com. Mit dem Genius Level 3 erhalten wir bis zu 24% Rabatt und andere tolle Extras, wie kostenloses Frühstück. Um Level 3 zu erreichen, benötigst du 15 Buchungen innerhalb von zwei Jahren. Level 2 gibt es bereits bei fünf Buchungen.

Das solltest du in Singapur vermeiden

  • Das Rauchen ist in vielen Teilen der Stadt verboten und es darf nur in speziell ausgewiesenen Bereichen geraucht werden. Gehe deshalb niemals davon aus, dass du dir eine Zigarette anzünden darfst, nur weil du draußen bist. Zigarettenstummel solltest du außerdem niemals einfach auf den Boden werfen, denn auch dafür gibt es in Singapur strenge Gesetze.
  • Essen und Trinken ist in öffentlichen Verkehrsmitteln strengstens verboten. Bei Missachtung wird eine Strafe von 500 SGD (ca. 341 Euro) fällig.
  • Vermeide es, beim Besuch von religiösen Stätten, wie Tempeln oder Moscheen, zu freizügige Kleidung zu tragen. Verhalte dich stets respektvoll, ziehe ggf. deine Schuhe aus und bedecke Schultern und nackte Beine.
  • Alkohol ist in Singapur zwar nicht verboten, dennoch sind die Gesetze bzgl. Verkauf und Konsum streng geregelt. So darf er an verschiedenen Orten zum Beispiel nach 22.30 Uhr nicht mehr ohne spezielle Genehmigungen verkauft werden. Ebenso darfst du nach 22.30 Uhr nur mit einer Sondergenehmigung Alkohol in der Öffentlichkeit konsumieren.
  • Singapur hat extrem strenge Gesetze gegen den Besitz und den Konsum von Drogen. Selbst der Besitz kleiner Mengen kann zu schweren rechtlichen Konsequenzen, einschließlich Geld- und Haftstrafen, führen. Schwerwiegende Drogendelikten unterliegen sogar heute noch der Todesstrafe.

Perfekt für Asien-Neulinge

Singapur ist eine extrem saubere, sichere und verhältnismäßig ruhige Stadt, die wenig mit den trubeligen, lauten und hektischen Großstädten gemeinsam hat, die man sonst vielleicht aus dem asiatischen Raum kennt. Kein Vergleich zu Bangkok, Delhi, Jaipur oder Jakarta!

globusliebe Idee

Singapur eignet sich deshalb perfekt für Asien-Neulinge, da hier der Kulturschock bei Weitem nicht so groß ist, wie an so manch anderen Orten.

In Singapur gibt es wenig Verkehr, keine Motorbikes, kein schrilles Gehupe und sehr saubere Straßen. Außerdem bist du mit diesen Singapur Tipps bestens vorbereitet, um den faszinierende Stadtstaat in Südostasien zu erkunden.

DAS WIRD DIR AUCH GEFALLEN

AUF PINTEREST MERKEN


Unsere Singapur Tipps enthalten Werbelinks. Buchst du über einen dieser Links, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.


TAGS
WILLKOMMEN ♡

Hey, ich bin Julia,

Reisebloggerin, Fotografin & Expertin für nachhaltigen Tourismus. Auf diesem Reiseblog findest du über 400 Artikel mit ehrlichen Reisetipps zum Nacherleben. Wir stellen Ausflugsziele und Naturerlebnisse, Abenteuer- und Genussreisen sowie außergewöhnliche Unterkünfte in Deutschland, Europa und der Welt vor. Außerdem erwarten dich kritische Beiträge, Denkanstöße und wertvolle Tipps zum nachhaltigen Reisen.

MerkenMerken

BEKANNT AUS
INSIDERTIPPS
bewusst unterwegs
Europa entdecken
Fotografie