Aktiv & Outdoor Alle Berichte Deutschland EUROPA

Enthält Werbung*
Donaubergland: Aktivurlaub rund um den Schwäbischen Grand Canyon

Von
11. Oktober 2020

Das Donaubergland ist eine der faszinierendsten Landschaften Baden-Württembergs. Schroffe Felswände, geheimnisvolle Höhlen, Schluchten, gigantische Ausblicke, mittelalterliche Burgen und Schlösser und mittendrin die junge Donau, die sich durch das Karstgebirge der Schwäbischen Alb schlängelt.

In diesem Beitrag erfährst du, warum das Donaubergland auch als Schwäbischer Grand Canyon bezeichnet wird und ich gebe dir jede Menge Tipps für einen aktiven Urlaub in der Wander- und Radfahrregion.

Kloster Beuron Donaubergland

Kloster Beuron

Infos zum Donaubergland

Das Donaubergland liegt in Baden-Württemberg, im Herzen des Naturparks Obere Donau und gehört zum Mittelgebirge Schwäbische Alb. Es ist ebenfalls Teil des Geoparks Schwäbische Alb, den die UNESCO als besonderes Schutzgebiet ausgezeichnet hat.

Donaubergland Bronner Höhle

Bronner Höhlen

#1 Schwäbischer Grand Canyon

Normalerweise bin ich ja kein großer Fan von Vergleichen a la „Das Venedig des Ostens“ oder „Die Toskana Deutschlands“, mit denen einzelne Regionen mehr oder weniger erfolgreich Tourismusmarketing betreiben. Doch im Donaubergland ist das anders, denn sobald du auf einem der vielen Aussichtsfelsen stehst und hinunter ins Donautal blickst, wirst du verstehen, warum die wildromantische Landschaft als Schwäbischer Grand Canyon bezeichnet wird.

Statt rotem Sandstein blickst du im Donautal zwar auf schroffe, weiß-graue Kalkfelsen und statt dem reißenden Colorado River fließt hier die junge Donau. Und doch gibt es viele Parallelen, die das Donaubergland mit dem Grand Canyon verbinden. So zum Beispiel ihre Entstehungsgeschichte.

Vor rund 200 Millionen Jahren lag Süddeutschland noch komplett unter den Wassermassen des subtropischen Jurameers. Durch Ablagerungen entstanden Riffe. Felsen wurden abgetragen, Höhlen wurden ausgespült und so formte sich die Karstlandschaft der Schwäbischen Alb.

Wo auch immer im Donaubergland du dich befindest, bewegst du dich auf ehemaligem Meeresboden. Wenn du dir dies vor Augen führst, spürst du beim Wandern und Erkunden der Region vielleicht noch ein bisschen die Energie des Urmeeres.

Donautal Donaubergland

Schwäbischer Grand Canyon

Inzigkofen Amalienfelsen Donaubergland

#2 Donaufelsen Tour

Insgesamt sechs Donauwellen, so werden die Premiumwanderwege in der Region genannt, gibt es im Donaubergland. Die längste unter ihnen ist die Donaufelsen Tour mit über 15 Kilometern. Während dieser Wanderung erlebst du (fast) alles, was das Donaubergland zu bieten hat, an einem einzigen Tag.

Als Startpunkte für die Donaufelsen Tour eignen sich entweder der Wanderparkplatz am Knopfmacherfelsen oberhalb von Fridingen oder das Gasthaus Jägerhaus im Donautal. Wir haben uns für Letzteres entschieden.

Am Jägerhaus überquerst du zunächst über Trittsteine die Donau. (Bei zu hohem Wasserstand gibt es einen Umweg). Der Beschilderung folgend geht es hinauf zum Knopfmacherfelsen, von dessen Felsgrat sich ein erster atemberaubender Blick talabwärts bis zum Benediktinerkloster Beuron bietet.

In stetigem Auf und Ab führt die Donaufelsen Tour nun durch wundervolle Landschaften zu zahlreichen Aussichtspunkten, wie dem Stiegelesfelsen und dem Laibfelsen. Egal wo du stehst, der Blick auf den Schwäbischen Grand Canyon und die junge Donau ist jedes Mal aufs Neue beeindruckend und lädt zum Verweilen und Staunen ein.

Vielleicht nimmst du dir zwischendurch einfach mal einen Moment Zeit, setzt dich auf einen der Felsen, lässt den Blick schweifen und nimmst die malerische Natur ganz bewusst war. Hörst du das Zwitschern der Vögel? Riechst du den Duft des Waldes? Erkennst du die Burgen und Schlösser, die sich an die schroffen Felsvorsprünge klammern? Kannst du dir die Wassermassen unten im Tal vorstellen, die das Karstgebirge vor vielen Millionen Jahren ausgespült haben?

Donaufelsen Wanderweg

Donaufelsen Tour Wegweiser

Donaubergland Donaufelsen Tour

Donaufelsen Tour Ausblick

Donauwelle Donaufelsentour

Bevor dich die Donaufelsen Tour zurück zum Ausgangspunkt führt, erreichst du die Bronner Höhlen, die je nach Tageszeit und Lichteinfall ein unglaubliches Naturschauspiel bieten. Gleich daneben befindet sich das Schloss Bronnen, das allerdings in Privatbesitz und nicht öffentlich zugänglich ist.

Nach rund 4,5 Stunden Gehzeit kannst du im Gasthaus Jägerhaus einkehren oder sogar in abgeschiedener, ruhiger Lage übernachten. Weitere Infos zu den Übernachtungen findest du weiter unten in diesem Beitrag.

Mein Tipp: Informiere dich vor der Wanderung, ob die Einkehrmöglichkeiten (Berghaus Knopfmacher, Vesperstube Ziegelhütte und Gasthaus Jägerhaus) am Wegesrand geöffnet haben. Ansonsten unbedingt Proviant einpacken!

Bronner Höhle Donaufelsen Tour

Bronner Höhle

Schloss Bronnen Donaubergland

Schloss Bronnen

Schloss Bronnen

Schloss Bronnen

#3 Donauradweg

Den Donauradweg durfte ich bereits während meiner Fernwanderung auf dem DonAUwald Wanderweg in Bayerisch Schwaben sowie im Rahmen einer Donau Kreuzfahrt kennenlernen. Er führt auf insgesamt 2.850 Kilometern von der Quelle der Donau im Schwarzwald bis zu ihrer Mündung im Schwarzen Meer und durchquert dabei Deutschland, Österreich, die Slowakei, Ungarn, Kroatien, Serbien, Bulgarien und Rumänien.

Der wohl schönste Streckenabschnitt im deutschen Teil des Donauradweges führt mitten durchs Donaubergland hindurch. Immer am Ufer des zweitlängsten Flusses Europas entlang, vorbei an beeindruckenden Kalkfelsen und durch Laubwälder, die vor allem im Herbst in ihrer vollen Farbenpracht leuchten.

Fahrräder kannst du im E-Bike-Center im Talhof zwischen Beuron und Hausen ausleihen. Von dem ehemaligen Bauernhof gelangst du innerhalb von wenigen Minuten auf den Donauradweg. Als Tagestour kann ich dir die Strecke bis nach Inzigkofen bzw. Sigmaringen empfehlen. An beiden Orten erwarten dich zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die ich dir weiter unten in diesem Blogbeitrag vorstelle.

Donauradweg Naturpark Obere Donau

Donauradweg Donaubergland

Donauradweg Schwäbische Alb

Donauradweg

Bei schönem Wetter solltest du unbedingt einen Stopp im Gutshof Käppeler einlegen. Das Restaurant liegt direkt am Donauradweg und bietet eine herrliche Terrasse. Das (vegetarische) Essen kann ich zwar nicht weiterempfehlen, aber eine Apfelschorle oder ein kühles Radler in der Sonne lohnen sich definitiv.

Zum Abschluss der Tour gibt es im Talhof eine leckere Donauwelle. Die darf ohnehin bei deinem Besuch im Donaubergland nicht fehlen, denn schließlich ist sie das Aushängeschild der Region.

Donaubergland Fahrradtour

Donauwelle

Donauwelle im Talhof

#4 Burg Wildenstein

Die Burg Wildenstein thront auf einer schroffen Felsklippe oberhalb des Donautals. Sie wurde im 13. Jahrhundert erbaut und ist nur über Brücken zugänglich. Heute befindet sich in den alten Gemäuern eine Jugendherberge mit 156 Betten und bietet eine außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeit im Donaubergland an.

Im Innenhof der Burg Wildenstein befindet sich außerdem eine Burgschenke, die von Ostern bis zum Ende der Herbstferien in Baden-Württemberg von Dienstag bis Sonntag zwischen 11 und 17 Uhr geöffnet ist.

Burg Wildenstein Donaubergland

Burg Wildenstein

Donaubergland Burg Wildenstein

Wenn du unmittelbar vor der Burg Wildenstein stehst, ist ihr Anblick ehrlich gesagt wenig spektakulär. Um die Burg in ihrer Gesamtheit zu erfassen und vor allem, um zu sehen, wie sie auf der Felsklippe über dem Donautal thront, musst du dich ein wenig entfernen. Eine wahnsinnig tolle Aussicht hast du zum Beispiel vom Bandfelsen.

Um Burg und Ausblick zu kombinieren, empfehle ich dir die fünf Kilometer lange Rundwanderung vom Wanderparkplatz am Ortsrand von Leibertingen. Von hier aus folgst du den Schildern Richtung Burg Wildenstein. Von dort führt der Weg hinunter ins Tal und auf der gegenüberliegenden Seite zum Bandfelsen hinauf. Zum Schluss geht es über den Walderlebnispfad zurück nach Leibertingen.

Nach der kleinen Wanderung bietet sich das Gasthaus zum Adler in Leibertingen zur Einkehr an. Vegetarier freuen sich hier über die Rouladen aus Spitzkohl, gefüllt mit Alblinsen und dazu Charlotten-Birnen und Beete Gemüse. Mega lecker!

Donaubergland Bandfelsen

Wanderung zum Bandfelsen

Bandfelsen Donaubergland Burg Wildenstein

Bandfelsen Donaubergland Schwäbische Alb

Ausblick vom Bandfelsen

Gasthaus Adler Leibertingen

vegetarische Rouladen

#5 Eichfelsen Panorama

Zum vielleicht schönsten Aussichtspunkt im gesamten Donaubergland gelangst du während einer Wanderung auf dem rund 14 Kilometer langen Premiumweg Eichfelsen Panorama. Er zählt ebenfalls zu den Donauwellen und ist mit blauen und grünen Wellen als Wegmarkierung gekennzeichnet.

Startpunkt der Rundtour ist der Wanderparkplatz am Kloster Beuron. Nach einem kurzen Anstieg und mehreren Treppenstufen erreichst du bereits das erste große Highlight: Die Petershöhle. Sie ist eine natürlich ausgewaschene Kalksteinhöhle und gilt mit einer Höhe von zehn Metern als eine der größten im oberen Donautal.

Donauwelle Eichfelsen Panorama

Eichfelsen Panorama

Donauwellen Donaubergland

Donauwellen Markierung

Eichfelsen Panorama Wanderung Donau

Donaubergland Petershöhle

Petershöhle

Kurz nach der Petershöhle nimmt die aktuelle Wegführung der Eichfelsen Panoramatour einen ausgeschilderten Umweg, denn aufgrund eines Felssturzes im vergangenen Jahr ist der ursprüngliche Weg bis auf Weiteres unbegehbar. Der Umweg ist zwar um einiges anstrengender, aber auch aussichtsreicher, denn er führt hoch zur Burg Wildenstein, die ich dir bereits vorgestellt habe.

Das nächste große Highlight der Wanderung ist der 786 Meter hohe Eichfelsen. Von der Aussichtsplattform hast du einen unglaublich tollen Grand Canyon Blick ins Durchbruchstal der noch jungen Donau.

Mit ständig neuen Perspektiven auf das berühmte Kloster Beuron führt der Eichfelsen Panoramaweg nun am Rauher Stein vorbei zurück ins Tal. Einen kleinen Abstecher wert ist der sogenannte Spaltfelsen. Dort liegt dir Beuron und die Klosteranlage praktisch zu Füßen.

Eichfelsen Aussichtspunkt

Eichfelsen Aussichtspunkt

Donaubergland Obere Donau

Donaubergland Eichfelsen Aussichtspunkt

Blick vom Eichfelsen

Donaubergland Herbst

Eichfelsen Panorama Donau

Kloster Beuron Eichfelsen Panorama

Blick vom Spaltfelsen auf das Kloster Beuron

#6 Fürstlicher Park Inzigkofen

Die Hauptdarsteller des Fürstlichen Parks Inzigkofen sind natürliche Grotten, Felsen und Schluchten. Von Menschenhand wurden sie mit Brücken sowie angelegten Spazier- und Wanderwegen miteinander verbunden, sodass du auf einem etwa vier Kilometer langen Rundweg von einer „Sehenswürdigkeit“ zur nächsten gelangst.

Am besten parkst du dein Auto am Parkplatz Teufelsbrücke und gehst von dort durch die Lindenallee Richtung Inzigkofer Grotten. Der Rundweg erschließt sich durch die Beschilderung von selbst.

Achtung: An Wochenenden und Feiertagen ist der Fürstliche Park Inzigkofen ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Wenn du Menschenmassen meiden und die Schönheit des Parks intensiv genießen möchtest, solltest du deinen Besuch besser unter der Woche einplanen.

Inzigkofen Donaubergland

Fürstlicher Park Inzigkofen

Grotten & Felsentor

Über schmale Pfade, Holzstege und Treppen führt der Weg zunächst zu den Inzigkofer Felsengrotten, die über Jahrmillionen vom Wasser ausgewaschen und geschliffen wurden. Das Ergebnis sind beeindruckende Höhlen, Felsüberhänge sowie ein gewaltiges Felsentor, das zum Aussichtspunkt Känzele führt.

Inzigkofer Grotten

Grotten Inzigkofen Donaubergland

Felsentor

Inzigkofen Känzele Donaubergland

Aussichtspunkt Känzele

Teufelsbrücke

Eine der markantesten Sehenswürdigkeiten im Fürstlichen Park Inzigkofen ist die steinerne Teufelsbrücke, die eine wildromantische Schlucht überquert. Die Brücke wurde 1895 gebaut und gibt heute ein tolles Fotomotiv ab. Von ihr hast du zudem einen tollen Blick auf die Donau.

Teufelsbrücke Donaubergland

Teufelsbrücke

Donaubergland Inzigkofen Teufelsbrücke

Blick von der Teufelsbrücke

Hängebrücke

Nur wenige Meter von der Teufelsbrücke entfernt, befindet sich seit Anfang 2019 eine Hängebrücke, die die beiden Donauufer miteinander verbindet. Beim Überqueren wackelt es ordentlich, aber keine Sorge, die Brücke ist nicht besonders hoch. Von ihr blickst du direkt auf den Amalienfelsen.

Hängebrücke Inzigkofen Donaubergland

Hängebrücke

Inzigkofen Hängebrücke

Donaubergland Schwäbischer Grand Canyon

Amalienfelsen

Donaubergland Hängebrücke

Hohenzollernschloss

Nach einem Spaziergang durch den Fürstlichen Park Inzigkofen bietet sich noch ein Besuch des Hohenzollernschloss in Sigmaringen an. Das Schloss thront auf einem freistehenden Kalkfelsen mitten in der Stadt Sigmaringen und kann von innen besichtigt werden. Anschließend gibt es warme, hausgemachte Quiche im etwas altbackenen Schloss Café.

Schloss Hohenzollern Donaubergland

Schloss Hohenzollern

Schloss Hohenzollern Sigmaringen

Vegetarische Quiche Schloss Café

Quiche im Schloss Café

Übernachten im Donaubergland

Holzfass in Beuron

Eine außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeit, die ich dir von Herzen empfehlen kann, bietet das sogenannte Camp im Donautal mit seinen Schlaffässern aus Kiefernholz. Die sieben Fässer stehen gleich neben einem Wohnmobilstellplatz in Beuron und sind mit einem bequemen Bett für zwei Personen, zwei Sitzbänken, einem ausziehbaren Tisch und ausreichend Stauraum ausgestattet. Die Sanitäranlagen befinden sich in einem Extrahaus.

Wer möchte, kann für 6,50 Euro ein Frühstück zur Übernachtung dazu buchen. Das wird am Morgen in einem Korb ans Fass geliefert. Alternativ kannst du aber auch mit deinem eigenen To-go Becher ins Café Drahtesel, nur wenige Minuten von den Holzfässern entfernt, gehen und dir frische Bio-Backwaren und Getränke in Glasflaschen besorgen.

Donaubergland Holzfass Beuron

Donaubergland Holzfässer

Donaubergland Beuron Holzfass

Holzfass Beuron Donaubergland

Holzfass in Beuron

Hofgut Hohenkarpfen

Schon aus der Ferne erblickst du das Hofgut Hohenkarpfen, das auf einem kegelförmigen Berg südlich von Hausen ob Verena liegt. Das Hotel befindet sich etwas abseits der hier vorgestellten Aktivitäten, lohnt die Anreise jedoch sehr.

Die Gästezimmer sind in einer ehemaligen Scheune untergebracht und sehr stilvoll eingerichtet. Vom Balkon aus reicht der Blick bis zum Schwarzwald. Am Morgen gibt es im Hofgut ein großes Frühstücksbuffet ohne Plastikverpackungen.

Gutshof Hohenkarpfen Donaubergland

Hofgut Hohenkarpfen

Hoher Karpfen Hotel Donaubergland

Hohenkarpfen Hofgut Abenessen

Hohenkarpfen Hotel Donaubergland

Frühstück im Hofgut Hohenkarpfen

Gasthaus Jägerhaus

Das Gasthaus Jägerhaus liegt inmitten herrlicher Natur, direkt an der Donau und bietet den perfekten Ausgangspunkt für eine Wanderung auf der Donaufelsen Tour. Die Zimmer sind einfach und gemütlich eingerichtet und die Familie, die das Gasthaus betreibt, ist unglaublich herzlich.

Ganz und gar nicht gefallen haben mir die vielen ausgestopften Tiere, die jeden Zentimeter des Restaurants „schmücken“. Obgleich die vielen Fleischgerichte aus eigener Zucht stammen, fiel es mir als Vegetarierin ganz schön schwer zwischen all den toten Tieren zu sitzen und mein (vegetarisches) Essen zu genießen. Wer damit kein Problem hat, findet im Gasthaus Jägerhaus echte Erholung in allerschönster Alleinlage.

Jägerhaus Donau Fridingen

Donaubergland Fridingen Jägerhaus

Gasthaus Jägerhaus

Neumühle

Der urige Gasthof Neumühle liegt direkt am Donauradweg und bietet daher die perfekte Übernachtungsmöglichkeit, wenn du das Donaubergland per Rad erkunden möchtest. Die Zimmer sind einfach eingerichtet und bereits etwas in die Jahre gekommen. Die idyllische Lage am Wasser gleicht diesen Punkt jedoch wieder aus.

Spätestens wenn du morgens auf deinem Balkon stehst und auf die kleine Staustufe der Donau blickst, der Nebel über die Wasseroberfläche wabert und du der Stille lauschst, weißt du, dass du hier richtig bist.

Neumühle Hotel Donaubergland

Gasthof Neumühle

Weitere Tipps aus Baden-Württemberg

10 coole Outdoor Ausflugsziele in Baden-Württemberg

Ausflugsziele Stuttgart: 10 geniale Touren, die sich lohnen

Nordschwarzwald: 7 Ausflugsziele für deine Bucket List

Meine Tipps für die Kleinstadtperle Isny im Allgäu


*Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Baden-Württemberg Tourismus und enthält Werbelinks. Buchst du über einen meiner Links, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine zusätzlichen Kosten.

TAGS
2 Kommentare
  1. Antworten

    Eva

    11. Oktober 2020

    Liebe Julia😃

    Ich feiere dich und deinen Account💥
    Dein Blogbeitrag ist einfach wunderschön und informativ.
    Und ich liebe die Art deiner Fotos und Stories ❤
    Zauberst mir jeden Tag ein Lächeln ins Gesicht. Danke da für🍀
    Glg aus Österreich/Graz

  2. Antworten

    Hans-Ulrich Melchert

    13. Oktober 2020

    Hallo Julia,

    Vielen Dank für diese tollen Bilder und Informationen. Einiges kann ich aus eigener Erfahrung gerne bestätigen,

    Viele Grüße Ulli und Liesel

Schreibe einen Kommentar

WILLKOMMEN ♡

Hey, ich bin Julia,

Reisebloggerin, Fotografin und Autorin der Bücher »Fernweh« und »Wie uns Reisen glücklich macht«. Auf globusliebe findest du Tipps, die nicht in jedem Reiseführer stehen. Da mein Herz nicht nur fürs Reisen, sondern auch für die Erhaltung unseres wundervollen Planeten schlägt, bekommen nachhaltige Themen hier einen immer größeren Fokus.

MerkenMerken

WAS SUCHST DU?
BEKANNT AUS
Meine Fotoausrüstung
DIE KREDITKARTE ZUM REISEN

Außergewöhnlich übernachten
Meine Bücher