Die Bucht von Kotor Montenegro Perast Fortress
Alle Berichte EUROPA Montenegro

Die Bucht von Kotor – Malerischer Sehnsuchtsort an der Adria

Von 3. September 2017

Wie ein Fjord schmiegt sich die Bucht von Kotor zwischen die hochaufragenden Bergflanken an der Adriaküste von Montenegro und zählt zweifelsohne zu den schönsten Landschaften Europas.

Strahlendweiße Steinhäuser mit terrakottafarbenen Dächern klammern sich an die Felswände, während silbrig schimmernde Olivenbäume, Palmen und Zypressen den perfekten Kontrast zum tiefblauen Wasser der Adria bilden. Eingerahmt wird diese malerische Kulisse von den grauen Karstbergen. Wer beim Anblick der Boka, wie die Bucht von Kotor kurz genannt wird, nicht ins Schwärmen gerät, ist selbst schuld.

Bucht von Kotor Perast Montenegro

Bootstour durch die Bucht von Kotor

Um uns einen ersten Überblick über die Bucht von Kotor zu verschaffen, unternehmen wir eine Bootstour mit Miki Travel, deren kleines Motorboot am Hafen von Kotor auf uns wartet. Sanft gleiten wir über die in der Sonne funkelnden Wellen und genießen die frische, salzige Brise an diesem heißen Sommertag.

Mediterrane Fischerdörfer am Ufer der Bucht ziehen in aller Gemächlichkeit an uns vorbei. Kirchtürme und Ruinen ragen Richtung Himmel. Kleine, an Bojen befestige Boote schaukeln im Wind. An der winzigen Insel Gospa od Škrpjela, oder auch Lady of the Rocks genannt, legen wir an, um die Kirche mitsamt Museum und Souvenirlädchen zu besichtigen.

Kotor Bucht Montenegro Bootstour Perast

Bucht von Kotor Montenegro Island Lady of the Rocks

Anschließend setzt das Ausflugsboot nach Perast über. Hier spazieren wir an der Küste entlang bis wir, aus dem Bauchgefühl heraus, einer der vielen schmalen Gassen folgen, die uns steil bergauf führt. Jackpot: Der Blick auf die Bucht von Kotor ist gigantisch!

Viel Zeit bleibt uns nicht, denn das Boot wartet. Da wir das verträumte Örtchen aber bereits ins Herz geschlossen haben, beschließen wir, gleich am nächsten Tag noch einmal mit dem Auto nach Perast zu fahren.

Extratipp: Die 2,5-stündige Bootstour mit Miki Travel bietet die perfekte Möglichkeit, um die Bucht von Kotor vom Wasser aus kennenzulernen und einen ersten Eindruck zu gewinnen. Das rot-weiße Motorboot findest du direkt am Hafen in Kotor, wenn du durch das Haupttor der Altstadt Richtung Wasser läufst. Die Tour kostet 15 Euro pro Person.

Kotor Bucht Montenegro Bootstour Perast

Die Stadt Kotor

Hauptort, Touristenhochburg und Namensgeber der Bucht von Kotor ist die Stadt Kotor, die gut geschützt am Fuße des Heiligen Iwan liegt. Eine vier Kilometer lange Festungsmauer umschließt die historische Altstadt, die bereits von unzähligen Völkern besiedelt wurde. Römer, Österreicher, Franzosen, Russen und Venezianer, sie alle haben Spuren in Kotor hinterlassen.

Orthodoxe Kirchen, katholische Kathedralen, Paläste, Zitadellen und orientalisch anmutende Bauten sind Zeugen der Vergangenheit, die einen kunterbunten Mix an Kulturen und Religionen zurücklässt. Die Häuser der Altstadt stehen eng beieinander. Ihre Fassaden bröckeln und versprühen einen abgerockten Charme, wie etwa die Ribeira in Porto.

Kotor Montenegro Altstadt

Kotor Altstadt Kathedrale Montenegro

Die mit glattem Kopfstein gepflasterten Wege sind rutschig, die Gassen eng und verwinkelt. Immer wieder führen sie zu hübschen Plätzen, auf denen Straßenmusiker um die Aufmerksamkeit der Touristen buhlen, wo Restaurants ihre bunten Plastikstühle ausgebreitet haben und Souvenirläden ihre Mitbringsel präsentieren.

Über den Gassen flattert die frisch gewaschene Wäsche der einheimischen Muttis im Wind. Ausgemergelte Katzenkinder streunen umher und es duftet nach köstlichem Oma-Essen, wie man es aus Kindheitstagen kennt. Was nach südosteuropäischem Charme, perfekt arrangierter Filmkulisse und romantischer Idylle klingt, wird lediglich durch die vielen Touristen getrübt.

Die Altstadt Kotors ist zauberschön, keine Frage, doch dank der riesigen Kreuzfahrtschiffe, die tagtäglich in der Bucht anlegen, wird das malerische Straßenlabyrinth von Menschenmassen geflutet.

Kotor Altstadt Bucht von Kotor Montenegro

Kotor Montenegro Altstadt Kathedrale

Bucht von Kotor Montenegro

Sveti Ivan Fortress in Kotor

Mitten im Getümmel der Altstadt, nahe der Marienkirche von Kotor, beginnt ein schmaler, ausgetretener Pfad, der über 1.350 unregelmäßige Steinstufen steil nach oben führt. Ziel des Weges ist die jahrhunderte alte Festung des Heiligen Johannes, die Sveti Ivan Fortress, die hoch oben über der Bucht von Kotor thront.

Auf etwa halber Strecke passieren wir das kleine Kirchlein Gospe od zdravlja. Obwohl die Sonne gerade erst aufgegangen und die Temperaturen noch angenehm kühl sind, laufen uns die Schweißperlen über den Rücken. Der Aufstieg über die nie enden wollenden Stufen ist anstrengend, doch die Mühe lohnt sich. Das wissen wir spätestens in dem Moment, als wir uns zum ersten Mal umdrehen.

Kotor Fortress Aussicht Montenegro Kotor Bucht

Kotor Bucht Montenegro Kotor Bay

Am höchsten Punkt der Festungsanlage angekommen, liegt uns die atemberaubende Bucht von Kotor zu Füßen. Glatt wie ein Spiegel ruht das tiefblaue Wasser zwischen den Flanken der Bergriesen. Während wir einfach nur dastehen und die Szenerie bestaunen, lassen Schatten- und Lichtspiele die Landschaft in wechselnden Farbtönen erstrahlen.

Von der Sveti Ivan Fortress nehmen wir zum ersten Mal die Ausmaße der Bucht wahr. Über 30 Kilometer windet sich der tief ins Land eingeschnittene Meeresarm an der Küste entlang und setzt sich aus vier großen Einzelbecken zusammen, die durch Passagen miteinander verbunden sind. Dieses Bild ist einmalig!

Extratipp: Am besten startest du deine kleine Wanderung zum St. John Fortress gleich nach Sonnenaufgang, wenn die Temperaturen noch angenehm kühl sind. Um diese Uhrzeit wird dir kaum ein Mensch begegnen und du kannst die herrlichen Ausblicke in aller Ruhe genießen. In der brütenden Mittagshitze strömen die Menschen in Scharen auf den Berg. Der Aufstieg dauert etwa 45 Minuten. Mit Fotostopps und Pausen solltest du etwa zwei Stunden für den Ausflug einrechnen. Nimm dir auf jeden Fall ausreichend Wasser mit.

Die Bucht von Kotor Montenegro Perast Fortress

Perast

Die Adria glitzert in der Sonne, als wir am frühen Morgen unter einem wolkenlosen Himmel in Perast frühstücken. Für uns ist dies der schönste Ort in der Bucht von Kotor und im Vergleich zum quirligen Hauptort, eine echte Schönheit, die still vor sich hin schlummert.

Der unter Denkmalschutz stehende Ort zählt heute nur noch 300 Einwohner. Früher war Perast eine wohlhabende Seefahrerstadt und wurde lange von der Republik Venedig regiert. Geblieben ist der venezianische Charme, der Perast den Beinamen „Barockstädtchen an der Adria“ einbrachte.

Extratipp: Ein Frühstück in der Sonne, das wirklich keine Wünsche offen lässt, findest du im Hotel Conte. Hier kannst du dich für 10 Euro pro Person an einem riesigen Buffet sattessen und trinken und hast dabei noch einen genialen Ausblick aufs Wasser. Besser geht nicht!

Kotor Bucht Perast Hotel Conte Montenegro

Kotor Bucht Montenegro Perast

Kotor Bucht Montenegro Perast

Herceg Novi

Am Eingang zur Bucht von Kotor, unweit der Grenze zu Kroatien, liegt das zuckersüße Städtchen Herceg Novi, das uns mit seiner bunten Blumenpracht, den vielen Palmen und Zypressen, Zitronen- und Pinienbäumen, hellen Kiesstränden und dem kristallklaren Meerwasser verzaubert. Den Pflanzenreichtum hat Herceg Novi seinen Seefahrern zu verdanken, die exotische Gewächse von ihren Reisen mitbrachten.

Das geschichtsträchtige Städtchen besteht aus zwei Teilen: Die von Festungen geschützte Altstadt sowie die Neustadt mit ihren modernen Villen, üppigen Parkanlagen und der fein herausgeputzten Strandpromenade. Der Durković Platz, der zentrale Treffpunkt Herceg Novis, wird von schnuckeligen Cafés und Geschäften gesäumt. Menschen sitzen im Freien, trinken Kaffee und halten Schwätzchen. Wahrzeichen des Platzes ist der Uhrtum, der 1667 von den Türken errichtet wurde.

Unter dem Uhrturm hindurch führt eine Steintreppe in die wunderschöne Altstadt. Hier bummeln wir durch verwinkelte Straßen, vorbei an der orientalisch wirkenden, orthodoxen Erzengel-Michael-Kirche bis zum Aussichtspunkt der spanischen Festung Tvrđava Španjola, von wo wir einen grandiosen Blick auf die Adria haben.

Kotor Bucht Montenegro Herceg Novi

Kotor Bucht Montenegro Herceg Novi

Kotor Bucht Montenegro Herceg Novi

Übernachten in der Bucht von Kotor

In der Bucht von Kotor gibt es zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten vom allerschönsten Luxushotel mit gigantischem Pool und atemberaubenden Blick über die Bucht bis hin zur einfachen Ferienwohnung für Selbstversorger. Die meisten Reisenden übernachten in Kotor, wo es extrem günstige Hostels mitten in der Altstadt sowie tolle Appartments in Berglage gibt. Wer bei Booking.com nicht das Richtige findet, sollte sich bei Airbnb umschauen. Mit meinem Link erhälst du sogar 35 Euro Rabatt auf deine erste Buchung.

Reiseführer für Montenegro

Auf meiner Reise durch Montenegro hatte ich den brandneuen Lonely Planet dabei, der im Juni 2017 erschienen ist. Wer lieber eine deutsche Version bevorzugt, sollte sich für den umfangreichen Montenegro Reiseführer aus dem Trescher Verlag entscheiden.

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Cannobio: Malerisches Städtchen am Lago Maggiore

Herbstzauber in der Toskana – Ein Italien Roadtrip

Mallorca Tipps: 7 Orte auf der Baleareninsel, die sich lohnen

TAGS

Schreibe einen Kommentar

Julia Lassner
Deutschland

Ich bin Julia, Freigeist, Weltreisende und Abenteurerin mit Leib und Seele. Zur Zeit genieße ich den bunten Herbst in der Heimat und arbeite an spannenden Projekten, von denen ich bald mehr erzählen darf :) Ende Dezember steht meine alljährliche Winterflucht nach Asien an. Sei dabei und erlebe den Zauber des Reisens ♡

Mein Geschenk an dich ♡
INDIEN ♡
COSTA RICA ♡
ORIENT ♡
Beste Kreditkarte auf Reisen

SÜDAFRIKA ♡
MEINE KAMERA ♡

REISEVIDEOS ♡