Khao Sok Nationalpark Thailand
Alle Berichte ASIEN Thailand

Khao Sok Nationalpark: Der vielleicht schönste Ort in Thailand

Von
17. Februar 2019

Der Khao Sok Nationalpark hält eine der schönsten Landschaften Thailands bereit und gilt (noch) als echter Geheimtipp, denn verhältnismäßig besuchen bisher nur wenige Touristen die Region im Süden des Landes. Handynetz gibt es im Khao Sok Nationalpark noch nicht, dafür aber umso mehr Ruhe, atemberaubende Natur und jede Menge Abenteuer.

In diesem Artikel stelle ich dir einzigartige Übernachtungsmöglichkeiten auf dem Cheow Lan Lake vor und zeige dir, welche Aktivitäten du im Khao Sok Nationalpark unternehmen kannst.

Khao Sok Nationalpark

Infos zum Khao Sok Nationalpark

Der Khao Sok Nationalpark liegt im Süden von Thailand und erstreckt sich über eine Fläche von 739 km², die zum größten Teil von dichtem Regenwald bedeckt ist. In Thailand wird stolz behauptet, dass der Khao Sok Nationalpark der älteste Regenwald der Welt sei, allerdings sagt man das ebenso vom Taman Negara Nationalpark in Malaysia sowie vom Daintree Rainforest in Australien. Eigentlich ist es ja auch egal, welcher nun der älteste ist, denn wunderschön und besuchenswert sind diese Regenwälder vermutlich alle.

Die bekannteste Region und Hauptanziehungspunkt im Khao Sok Nationalpark ist der 162 km² große Cheow Lan Lake oder auch Rachabrapha See genannt. In den Talebenen, in denen sich der See befindet, gab es vor rund 30 Jahren noch kein Wasser. Stattdessen klammerten sich kleine Dörfer zwischen die hochaufragenden Kalksteinfelsen. In den frühen 80er Jahren wurden die Dörfer umgesiedelt, um einen Staudamm zu bauen. Er staut seitdem den Fluss Khlong Saeng, flutete die gesamte Ebene und erzeugt bis heute elektrische Energie.

Nach und nach haben sich auf dem Stausee spartanisch bis hervorragend eingerichtete Unterkünfte angesiedelt, die den besonderen Reiz einer Übernachtung im Khao Sok Nationalpark ausmachen.

Khao Sok Nationalpark Thailand

Einzigartige Unterkünfte im Khao Sok Nationalpark

Bevor ich dir zwei wirklich außergewöhnliche Unterkünfte vorstelle, möchte ich dir ans Herz legen, unbedingt im Khao Sok Nationalpark zu übernachten anstatt nur eine Tagestour zu buchen. Aus eigener Erfahrung, kann ich dir versichern, dass sich der wahre Zauber des Khao Sok Nationalparks erst am Abend sowie in den frühen Morgenstunden entfaltet.

Das liegt nicht nur daran, dass die Tiere vorwiegend in der Dämmerung zum Vorschein kommen, sondern es liegt auch am magischen Licht, dem unglaublichen Dschungelsound der Nacht sowie der Atmosphäre am frühen Morgen. Du musst es einfach selbst erleben!

Wir waren während unserer Thailand Reise im Januar 2019 insgesamt drei Tage im Khao Sok Nationalpark unterwegs, haben eine Nacht in einer Bambushütte und die andere Nacht in einem luxuriöseren Bungalow auf dem Wasser des Cheow Lan Lakes übernachtet. Im Folgenden stelle ich dir beide Unterkünfte mit all ihren Vor- und Nachteilen vor.

Krai Son Rafthouse

Die Anlage des Krai Son Rafthouse besteht aus mehreren dürftig zusammengezimmerten Hütten aus Bambus, die mit Hilfe eines in die Jahre gekommenen Holzsteges miteinander verbunden sind. Die Unterkunft ist sehr spartanisch und Strom gibt es nur zeitweise. Die abgeschiedene Lage ist jedoch der absolute Wahnsinn. Hier erlebst du garantiert ein echtes Abenteuer!

Khao Sok Thailand
Khao Sok Nationalpark Bambushütte
Khao Sok Nationalpark Unterkunft

Vorteile der Bambushütte

Die Bambushütten im Krai Son Rafthouse sind unglaublich fotogen. Das ist definitiv ihr größter Vorteil. Außerdem fanden wir es hier sehr gesellig und die Guides waren super nett. Von der Hütte kannst du direkt ins Wasser springen oder ein Kajak ausleihen und die Umgebung erkunden.

Nachteile der Bambushütte

Die Bambushütte kannst du dir in etwa wie einen Schuhkarton vorstellen. Es ist winzig klein, so klein, dass eigentlich nur zwei schmale Matratzen hineinpassen. Für dein Gepäck gibt es kaum Platz. Kleinteile solltest du im Auge behalten, denn Geldstücke oder Kreditkarten fallen schnell mal durch die Ritzen zwischen den Bambusstäben im Boden der Hütte und versinken für immer im See.

Die Matratzen sind sehr dünn und durchgelegen, die Kissen hart und unbequem. In der Bambushütte gibt es außerdem keinen Strom und auch kein Licht, weshalb du unbedingt eine Taschenlampe dabei haben solltest.

Die Toiletten befinden sich in einem WC Haus, zu dem du ein paar Minuten über die Holzplanken laufen musst. Das solltest du vor allem dann beachten, wenn du nachts in der Dunkelheit öfters mal zur Toilette musst. Eine Dusche gibt es in der gesamten Anlage nicht. Ein Stromaggregat läuft von 18 bis 23 Uhr.

Geeignet für

Die Bambushütte eignet sich vor allem für junge Leute, die keine Rückenprobleme haben, für Backpacker und für Abenteuer mit wenig Budget. Das ist keinesfalls negativ gemeint. Ich persönlich würde jederzeit wieder hier übernachten, allerdings muss dir bewusst sein, dass die Bambushütte sehr einfach ausgestattet ist und das gesamte Erlebnis eher einem Campingabenteuer gleicht.

Lake House

Die zweite Nacht im Khao Sok Nationalpark haben wir im Lake House verbracht. Im Vergleich zur einfachen Bambushütte war dies ein absolutes Upgrade. Unser Bungalow lag ebenfalls auf dem Wasser, war allerdings um einiges geräumiger und luxuriöser. Zwischen unseren beiden Matratzen gab es einen Glasboden, durch den wir die Fische im See beobachten konnten. Außerdem hatten wir eine eigene Toilette, eine Dusche und ein Open-Air Waschbecken mit Spiegel.

Khao Sok Nationalpark Cheow Lan Lake
Cheow Lan Lake Unterkunft
Khao Sok Nationalpark Unterkunft
Khao Sok Nationalpark
Khao Sok Nationalpark Unterkunft
Khao Sok Nationalpark Unterkunft

Vorteile des Lake Houses

Im Lake House schläfst du auf einer dicken, bequemen Matratze und hast nicht nur eine eigene Toilette im Zimmer, sondern sogar eine Dusche mit heißem Wasser. Du hast Strom und Licht, ja sogar einen Ventilator in deinem Bungalow. Außerdem hast du sehr viel mehr Privatsphäre als in der Bambushütte und viel mehr Platz, um dein Gepäck auszubreiten oder um dich zu bewegen. Du hast eine eigene Terrasse mit Sitzmöglichkeiten und zwei Kajaks direkt am Bungalow.

Nachteile des Lakes Houses

Im Gegensatz zur Bambushütte ist das Lake House vielleicht nicht ganz so abenteuerlich, ansonsten gibt es aber eigentlich keine Nachteile. Vielleicht noch der, dass das Lake House näher am Eingang des Khao Sok Nationalpark liegt und deshalb öfters mal kleine Ausflugsboote mit Tagestouristen vorbei kommen. Es stört eigentlich nicht, aber im Vergleich zur abgelegenen Bambushütte, ist hier halt etwas mehr Verkehr auf dem See.

Geeignet für

Das Lake House eignet sich für Abenteurer, die etwas mehr Wert auf Komfort legen, eine eigene Toilette sowie eine Dusche bevorzugen und trotzdem in einem Bungalow auf dem Wasser übernachten möchten.

Update 2022

Leider gibt es das Lake House, in dem wir übernachtet haben, nicht mehr. Hier findest du deshalb einige Alternativen für tolle Unterkünfte auf dem See:

Fazit zu den Unterkünften

Beide Unterkünfte haben ihre Vor- und Nachteile und ganz ehrlich, bin ich sehr froh, dass wir beide Varianten, die abenteuerliche und die luxuriöse, testen und den Unterschied hautnah erleben durften. Ich empfehle jedem, es ganz genauso zu machen, also die erste Nacht in der Bambushütte im Krai Son Rafthouse und die zweite im Lake House zu verbringen.

Es sind zwei komplett unterschiedliche und auf ihre Weise einzigartige Erfahrungen, die sich definitiv lohnen. Mir würde es schwer fallen, mich für eine der beiden Unterkünfte zu entscheiden.

Khao Sok Nationalpark Thailand

Aktivitäten im Khao Sok Nationalpark

Im Khao Sok Nationalpark gibt es weder Mobilfunknetz noch WLAN. Ohne Internet und Handy hast du also jede Menge Zeit, um die atemberaubende Natur zu genießen und mal ganz im Hier und jetzt zu sein, ohne dabei an Instagram zu denken. Vorrangig geht es einfach mal ums Nichtstun, ums Entschleunigen, ums Wahrnehmen. Trotzdem gibt es im Khao Sok Nationalpark natürlich jede Menge zu erleben. Meine liebsten Aktivitäten möchte ich dir nun vorstellen:

Sonnenauf- und -untergang bestaunen

Glaub mir, es lohnt sich, im Khao Sok Nationalpark früh aufzustehen, denn noch bevor die Sonne über die Berge steigt, liegt meist ein mystischer Nebelschleier über dem Cheow Lan Lake und zaubert eine ganz besondere Atmosphäre. Die tagaktiven Tiere erwachen, der Regenwald dampft und das Licht ist orange-rot, warm und weich – hervorragend zum Fotografieren!

Die Sonnenuntergänge sind nicht weniger spektakulär, denn sie malen pink- und lilafarbene Schlieren an den Himmel und lassen die gigantischen Felsformationen leuchten. Sobald die Dämmerung zur Nacht geworden ist, beginnt das laute Zirpen der Dschungelbewohner, das dich unweigerlich daran erinnert, dass du fernab jeglicher Zivilisation bist – ein Wahnsinnsgefühl!

Die Sonnenauf- und -untergänge zählen zweifelsohne zu meinen Lieblingsmomenten im Khao Sok Nationalpark. Sowas erlebst du bei einer Tagestour leider nicht. Deshalb noch einmal der Tipp: Unbedingt im Park übernachten!

Khao Sok Nationalpark Sonnenaufgang
Khao Sok Nationalpark Longtailboot
Khao Sok Nationalpark Cheow Lan Lake

Im Cheow Lan Lake schwimmen

Das Wasser des Cheow Lan Lakes, der im Deutschen manchmal auch Chiao-Lan-See geschrieben wird, ist angenehm warm und eignet sich hervorragend zum Schwimmen. Gleich nach dem Aufwachen kannst du von deiner Hütte aus ins Wasser springen. Ist das nicht genial?

Khao Sok Nationalpark Thailand

Safari per Longtailboot

Gemeinsam mit einem Guide kannst du eine Safari per Longtailboot unternehmen. Besonders am frühen Morgen sowie in der Abenddämmerung kommen die meisten Tiere im Khao Sok Nationalpark zum Vorschein. Während das Boot leise über die Wasseroberfläche gleitet, musst auch du dich mucksmäuschenstill verhalten, denn wilde Tiere siehst du nur, wenn sie dich nicht bemerken.

Wir konnten Gibbons, kleine Wildschweine und exotische Vögel wie den Nashornvogel beobachten. Mit sehr viel Glück entdeckst du sogar Elefanten, denn auch die soll es im Khao Sok Nationalpark geben. Unser Guide hat bereits mehrmals welche am Ufer stehen sehen.

Khao Sok Nationalpark Bootssafari

Khao Sok Nationalpark Safari
Khao Sok Nationalpark Vogel

Dschungelwanderung zum Aussichtspunkt

Eine der spektakulärsten Aktivitäten im Khao Sok Nationalpark ist die schweißtreibende Wanderung zu einem Aussichtspunkt, der leider einfach nur als Viewpoint ausgeschrieben ist. Den Ausgangspunkt zur Wanderung erreichst du ausschließlich per Boot. Demnach ist sie meines Wissens nach nur in Begleitung eines Guides möglich (Wer hierzu andere Infos hat, hinterlässt bitte einen Kommentar unter diesem Beitrag).

Etwa eine Stunde Kilometer wanderst du über einen schmalen Trampelpfad durch den Regenwald, vorbei an gigantisch großen Bambusbäumen, Lianen, seltenen Farnen und Termitenhügeln. Mit etwas Glück, kannst du unterwegs Tiere beobachten. Wir sind allerdings nur Insekten, Vögeln, Geckos und herumtollenden Affen begegnet.

Khao Sok Nationalpark Thailand

Khao Sok Nationalpark Thailand

Khao Sok Nationalpark Thailand

Khao Sok Nationalpark

Kurz bevor du das Ziel erreichst, endet der Fußweg. Über scharfkantige Felsen kletterst du nun die letzten Meter zum Aussichtspunkt rauf, was zugegebenermaßen nicht ganz ungefährlich ist. Du solltest deshalb unbedingt feste Wanderschuhe tragen.

Oben angekommen, reicht der Blick weit über den türkisfarbenen Cheow Lank Lake, den Regenwald und die im Hintergrund aufragenden Berge. Die Kulisse wirkt wie ein Gemälde und lässt dich die Anstrengung der kleinen Kletterpartie mit einem Mal vergessen.

Khao Sok Nationalpark Aussichtspunkt

Kajakfahren

Übernachtest du auf dem Cheow Lan Lake, kannst du in deiner Unterkunft ein Kajak ausleihen oder hast im besten Fall schon gleich ein eigenes Kajak vor deiner Hütte, in das du einfach einsteigen und auf eigene Faust lospaddeln kannst. Deine Kamera solltest du zur Sicherheit in einem wasserdichten Aufbewahrungsbeutel verstauen.

Khao Sok Nationalpark Kajak
Khao Sok Nationalpark Kajak

Bootstour zu den Three Rocks

Die drei berühmten Kalksteinfelsen, die inmitten des Cheow Lan Lakes aus dem türkisfarbenen Wasser ragen, gelten als das Wahrzeichen des Khao Sok Nationalparks und werden auch Hin Sam Glur oder einfach nur Three Rocks genannt. Per Longtailboot kannst du einen Ausflug zu diesem Fotospot unternehmen und einen Badestopp einlegen.

Mich erinnerte die Kulisse der Three Rocks stark an den Phang Nga Nationalpark, der zwar noch mehr Kalksteinfelsen zu bieten hat, aber weitaus touristischer und überlaufener ist als der Khao Sok Nationalpark.

Khao Sok Nationalpark Three Rocks
Khao Sok Nationalpark Kalksteinfelsen
Khao Sok Nationalpark Three Rocks

Wasserfälle und Höhlen

Weitere Aktivitäten, die du im Khao Sok Nationalpark unternehmen kannst, sind zum Beispiel eine Wanderung zu verschiedenen Wasserfällen sowie der Besuch der Nam Ta-lu Höhlen. Aus Zeitgründen haben wir beides leider nicht mehr geschafft.

Andere Reisende, die wir unterwegs getroffen haben, erzählten uns, dass die Wasserfälle in der Trockenzeit nicht sonderlich spektakulär seien. Von den Höhlen waren einige sehr begeistert, allerdings soll es kuchentellergroße Spinnen geben. Wer Erfahrungswerte zu einem der beiden Ausflüge hat, kann sie unter diesem Beitrag gerne mit uns allen teilen.

Tipps für dein Abenteuer im Khao Sok Nationalpark

KOSTEN

Der Eintritt zum Khao Sok Nationalpark kostet 300 Baht (= 8,50 Euro) pro Person und ist am Kassenhäuschen am Eingang des Parks zu bezahlen. Alle weiteren Kosten sind davon abhängig, für welche Unterkunft du dich entscheidest und welche Ausflüge und Aktivitäten du machen möchtest.

ANREISE

Der nächstgelegene Flughafen befindet sich in Surat Thani. Vom Don Mueang Airport in Bangkok fliegst du mit Air Asia oder Thai Lion Air innerhalb einer Stunde und 15 Minuten hierher. Die Preise liegen zwischen 24 und 35 Euro pro Flug. Startest du vom Suvarnabhumi Airport in Bangkok, fliegen Thai Airways und Thai Smile für circa 50 bis 70 Euro. Verbindungen und Preise kannst du ganz einfach über Skyscanner vergleichen.

In Surat Thani befinden sich außerdem ein Bahnhof sowie ein Busterminal, die von sämtlichen Stationen in Bangkok aus angefahren werden. Da die Fahrt recht lange dauert, empfehle ich dir einen Nachzug oder Nachtbus zu buchen.

Von Surat Thani aus fahren Minivans zum Khao Sok Nationalpark. Sie benötigen etwa 1,5 Stunden und kosten circa 200 Baht pro Person. Alternativ kannst du natürlich auch per Taxi fahren, was in Thailand relativ günstig ist. Du solltest mit etwa 30 Euro rechnen.

Kommst du von Krabi, Khao Lak, Phuket, Chumpon oder vom Don Sak Pier, lassen sich ebenfalls Minivans oder ein Privattransfer organisieren. Am besten fragst du einfach in den kleinen Reiseagenturen nach, die es vor Ort an jeder Straßenecke gibt.


TIPP: BARGELD ABHEBEN IN THAILAND

Mit der gebührenfreien DKB Karte kannst du weltweit kostenlos Bargelb abheben.


MITBRINGEN

Neben den typischen Sachen wie Bikini bzw. Badehose, Sonnencreme und Handtuch, Tagesrucksack und Kamera, die du höchstwahrscheinlich bei einer Reise durch Thailand sowieso im Gepäck hast, solltest du für den Khao Sok Nationalpark zusätzlich folgende Dinge einpacken:

WICHTIGE HINWEISE

  • Es gibt im Khao Sok Nationalpark kein Handynetz und auch in den Unterkünften kein WLAN. Stell dich also darauf ein, dass du ein paar Tage nicht erreichbar sein wirst.
  • Falls du in der Bambushütte übernachten möchtest, solltest du vorher unbedingt alle Akkus aufladen (z.B. Smartphone, Kamera, Powerbank), denn Strom gibt es hier nur zeitweise.
  • Bring unbedingt Bargeld mit, um Chips oder kalte Getränke in den Unterkünften zu kaufen. Kreditkarten werden hier logischerweise nicht akzeptiert.

DAS WIRD DIR AUCH GEFALLEN


Dieser Beitrag enthält Werbelinks. Buchst du über einen meiner Links, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine zusätzlichen Kosten. 


TAGS
12 Kommentare
  1. Antworten

    Sarah

    29. Dezember 2019

    Hey Julia,

    toller Bericht! Wir wollen im April auch in den Khao Sok und deshalb würde mich interessieren, ob ihr das alles individuell gebucht habt oder als Packet und wenn ja wo.

    Vielen Dank schonmal und liebe Grüße
    Sarah

  2. Antworten

    Linda Deflorin

    28. Januar 2020

    Hallo!
    Inspirierender Bericht und tolle Fotos! War jemand mal im Juni/Juli dort? Kann man dann gehen trotz des Regens? Und hat jemand Erfahrung mit Kleinkindern im Nationalpark?
    LG Linda

  3. Antworten

    Andrea

    23. Januar 2022

    Tolle Infos, die uns viel beider Planung helfen. Werden in 3 Wochen in Khao Lak sein und sicher hinfahren – erinnert mich sehr an Vietnam, 👍🙏

  4. Antworten

    Monika

    17. September 2022

    Hallo Julia, das ist ein wirklich toller Bericht. Wir machen uns im Januar’23 (hoffentlich) wieder mal auf den Weg nach Thailand. Unteranderem möchten wir in den Khao Sok, bin mir aber unsicher ob ich Unterkünfte und Ausflüge direkt Vorort bei Ankunft in Khao Sok buchen kann oder ob ich das vorweg buchen sollte bevor ich mich auf den Weg dorthin mache.
    Über einen Tipp würde ich mich freuen. Gruß Monika

    • Antworten

      Julia

      18. September 2022

      Hallo Monika,
      wir haben die Unterkünfte im Khao Sok vorab gebucht. Ob es auch spontan geht, kann ich dir leider nicht sagen, da wir es nicht versucht haben und ich nicht weiß, wie die Unterkünfte aktuell ausgelastet sind. Aber Januar ist auf jeden Fall Hauptreisezeit.
      Viel Spaß in Thailand und liebe Grüße,
      Julia

  5. Antworten

    Larissa

    24. September 2022

    Immer wieder lese ich diesen Bericht. Im Januar 2023 möchten wir dort hin. Ich habe schon gelesen, dass du die Unterkünfte vorab gebucht hast. Wie sieht es mit den Touren aus? Ich habe online nur sehr sehr durchgetaktete Optionen gesehen. Habt ihr die vorgestellten Aktivitäten separat gebucht? Vielen Dank 😊

  6. Antworten

    Burak

    5. Oktober 2022

    Hallo Julia,

    vorab ein Super Bericht danke dafür!
    ich bin bald auch in dem Nationalpark und dazu hätte ich eine Frage. Weißt du ob die Aktivitäten wie Wandern oder auf dem See in Dämmerung/Abendstunden fahren, vor Ort bei den Hotels gebucht werden können?
    Danke im Voraus für die Infos!
    Mit freundlichen Grüßen

  7. Antworten

    Kevin

    13. Oktober 2022

    Hey Julia,

    erstmal Danke für den tollen Artikel! Waren 2018 bereits in Thailand und haben einen Kurztrip nach Khao Sok geplant, was jedoch aus zeitlichen Gründen nicht geklappt hat.
    Nachdem ich mir deine faszinierende Aufnahmen sowie deren Beschreibungen angeschaut habe steht fest, dass wir es dieses Jahr direkt als zweite Anlaufstelle in Angriff nehmen.

    Leider finde ich die Unterkunft “lake house” nicht, könntest du hier vielleicht den Kontakt mitteilen?

    Danke dir im Voraus und viel Spaß an alle beim Reisen :)

    • Antworten

      Julia

      24. Oktober 2022

      Hallo Kevin,
      leider gibt es das Lake House, in dem wir übernachtet haben, nicht mehr. Im Beitrag findest du nun einige Alternativen auf dem See.
      Viele liebe Grüße,
      Julia

  8. Antworten

    Lisa

    23. Oktober 2022

    Hallo Julia, wir haben auch versucht über den Button zu buchen, leider erscheint bei uns nur die Verlinkung zu booking. Das Lake House wird uns allerdings nicht angezeigt. Und die zweite Frage: Worüber hast du denn die Longtail-Tour gebucht? Liebe Grüße

    • Antworten

      Julia

      24. Oktober 2022

      Hallo Lisa,
      leider gibt es das Lake House nicht mehr. Ich kann es im Internet nirgends mehr finden und auf Anfragen an unseren damaligen Kontakt erhalten wir keine Antwort. Ich werde den Link rausnehmen. Danke für den Hinweis!
      Viele liebe Grüße,
      Julia

Schreibe einen Kommentar

WILLKOMMEN ♡

Hey, ich bin Julia,

Reisefotografin, Autorin und Marketing Expertin für nachhaltigen Tourismus. Durchs Reisen habe ich gelernt, wie wunderschön und schützenzwert unser Planet ist. Auf globusliebe.com findest du deshalb nicht nur Inspiration, Reisetipps und besondere Unterkünfte, sondern ich möchte auch zeigen, wie du die Welt möglichst nachhaltig und sozial gerecht erleben kannst.

MerkenMerken

WAS SUCHST DU?
BEKANNT AUS
globusliebe Naturkosmetik
UNSER NEUES BUCH