Zero Waste Reisen nachhaltige Packliste
Alle Berichte Nachhaltigkeit

Enthält Werbung*
Zero Waste auf Reisen: Nachhaltige Ideen für deinen Kosmetikbeutel

Von
9. November 2019
Zero Waste funktioniert nicht nur in Küche und Badezimmer zu Hause, sondern auch auf Reisen. Mit nachhaltiger Naturkosmetik, biologisch abbaubaren Produkten aus fairer Produktion und einem Minimum an Verpackung, kannst du deinen Kosmetikbeutel nach und nach umstellen und dabei die Umwelt schonen.

Hier findest du jede Menge nachhaltige Ideen für deinen Kosmetikbeutel.

KOKOSÖL

Kokosöl ist ein echter Alleskönner, nicht nur beim Kochen und Backen, sondern auch in der Kosmetik. Du kannst Kokosöl zum Beispiel zum Abschminken verwenden, als Bodylotion, Lippenpflege, Fußcreme, Haarkur und sogar als Sonnenschutzmittel und natürlichen Mückenschutz. Beim Reisen ersetzt Kokosöl somit sehr viele unnötige Produkte auf einmal.

Ein weiterer Pluspunkt von Kokosöl ist, dass es sich um ein reines Naturprodukt handelt, das (vorausgesetzt es ist bio-zertifiziert) ohne chemische Zusatzstoffe auskommt. Außerdem kannst du es im großen Glastiegel kaufen und für die Reise einfach in einen kleinen Tiegel (zum Beispiel vom Brotaufstrich) umfüllen.

DIY-KÖRPERÖL

Da Kokosnüsse jedoch nicht in Deutschland wachsen und die langen Transportwege mit entsprechend hohem CO2 Ausstoß verbunden sind, solltest du Kokosöl sparsam verwenden. Nachhaltiger sind regionale Öle wie zum Beispiel Raps-, Hanf- oder Walnussöl.

Weil ich das Alverde Körperöl aus Bio-Zitrone und Bio-Rosmarin so gerne mag, hat meine Mama sich eine tolle DIY-Alternative ausgedacht: Du nimmst ein hochwertiges, möglichst geruchsneutrales Bio-Öl aus Deutschland, kippst ein paar Tropfen naturreines, ätherisches Bio-Zitronenöl dazu und steckst einen frischen Rosmarinzweig in die Flasche. Nach ein paar Tagen entfernst du den Rosmarinzweig und füllst dein Öl in eine Pumpflasche um. Fertig!

Zero Waste Reisen nachhaltige Kosmetik

FESTE SEIFEN

Feste Seifen haben unzählige Vorteile. Sie sind nicht nur leichter als flüssige Duschgels, Shampoo und Rasierschaum, sondern sie kommen auch ganz ohne Verpackungsmüll aus, werden vollständig aufgebraucht und sie können im Gepäck nicht auslaufen. Ich bin aus diesen Gründen mittlerweile ganz auf feste Seifen umgestiegen und nutze sie zum Duschen (zum Beispiel von Meina Naturkosmetik oder ASAVO), zum Rasieren (Rasierseife von Marianne oder Haslinger) und teste aktuell sogar eine feste Seife fürs Gesicht. Für den Transport auf Reisen nutze ich eine kleine Metalldose.

Extratipp: Kleine Seifenreste, die schwer zu verwenden sind, sammle ich in einem Seifensäckchen aus Sisal. Sobald das Säckchen voll ist, wird es zum Duschen benutzt. Durch die raue Oberfläche schäumen die Seifenreste schnell auf und das Ganze wirkt wie ein sanftes Peeling für die Haut.

Mein größtes Laster in Sachen Zero Waste Kosmetik ist flüssiges Shampoo. Weil ich so gerne umsteigen würde, habe ich schon unzählige feste Haarseifen ausprobiert, habe jedoch jedes Mal mit Rückständen zu kämpfen, die meine Haare fettig und strähnig machen. Vielleicht hast du eine Empfehlung für mich?

GESICHTSPFLEGE

In Sachen Gesichtspflege habe ich einige Naturkosmetik-Lieblinge, die ich seit etwa zehn Jahre nutze und selten hinterfrage. Dazu gehören die Produkte von Weleda, Dr. Hauschka und Primavera. Erst vor wenigen Wochen bin ich jedoch auf Junglück gestoßen, ein zertifiziertes klimaneutrales Unternehmen, dessen Philosophie mich auf Anhieb überzeugt hat.

Junglück produziert nämlich nicht nur in Deutschland, sondern verpackt ausschließlich in Braunglas. Die Produkte sehen zudem wunderschön aus und für jedes verkaufte Produkt wird ein Baum gepflanzt. Zur Zeit benutze ich das Vitamin C Serum sowie die Hyaluron Creme.

Zero Waste nachhaltige Kosmetik Junglück

TROCKENSHAMPOO

Um teures Trockenshampoo in Spraydosen zu vermeiden, habe ich zwei nachhaltige und günstigere Alternativen für mich entdeckt. Auf Platz zwei landet bei mir Bio-Kakaopulver, das ich besonders für dunkle Haare empfehlen kann, weil es im Gegensatz zu richtigem Trockenshampoo keine weißen Rückstände hinterlässt. Beim Kauf musst du allerdings darauf achten, dass das Kakaopulver stark entölt ist, sonst erreichst du genau das Gegenteil vom gewünschten Effekt.

Der Vor- oder Nachteil von Kakaopulver (je nachdem wie man es nimmt) ist, dass du den ganzen Tag nach Kakao riechst. Aus diesem Grund ist meine persönliche Nummer eins Bio-Maisstärke geworden, die ich zum Reisen in einen kleinen Glastiegel abfülle. Einfach wie Trockenshampoo am Haaransatz anwenden, ausbürsten, fertig.

RASIERHOBEL

Unmengen an Plastikmüll werden alleine dadurch produziert, dass Menschen ihre Körperbehaarung mit handelsüblichen Rasierern entfernen, die nicht nur in überdimensional großen Plastikverpackungen eingeschweißt sind, sondern zum größten Teil einfach nur aus Plastik bestehen. Hinzu kommen die unnötig hohen Kosten für teure Klingen.

Die beste, nachhaltigste Zero Waste Alternative zum Plastikrasierer ist ein Rasierhobel, der mit klassischen Rasierklingen auskommt und überhaupt nicht so schlimm ist, wie der Name vielleicht klingen mag. Ganz im Gegenteil, der Rasierhobel sieht schön aus, rostet nicht und die Klingen kannst du schon für 5 Cent nachkaufen. Sie sind sehr scharf, aber keine Angst, ich nutze den Rasierhobel seit einem guten Jahr und habe mich noch nie geschnitten.

Zero Waste nachhaltige Kosmetik Rasierhobel

ZAHNPFLEGE

Wer auf Plastik im Mund verzichten möchte, sollte auf eine Zahnbürste aus Bambus umsteigen. Bambus ist ein sehr schnell nachwachsender Rohstoff, der wenig Wasser benötigt und deshalb äußerst nachhaltig. Einziger Minuspunkt: Er wächst überwiegend in Asien und muss lange Transportwege zurücklegen, um als Zahnbürste in unseren Supermärkten zu landen.

Anstatt herkömmlicher Zahnpasta, die es meistens nur in Plastiktuben zu kaufen gibt, nutze ich gerne Zahnputztabletten, die du entweder im Unverpackt Laden oder in einer Papiertüte verpackt kaufen kannst. Ebenfalls ausprobiert habe ich ayurvedisches Zahnputzöl, das sich fürs Reisen allerdings weniger gut eignet, da es flüssig ist und mehr wiegt.

Zur weiteren Zahn- und Mundpflege gibt es mittlerweile sogar nachhaltige Zahnseide mit Pflanzenwachs und Zungenreiniger aus Edelstahl.

WATTESTÄBCHEN

Da Wattestäbchen in der Regel einen Lebenszyklus von nur wenigen Sekunden haben, bevor sie im Müll landen, sind sie ein absolutes Wegwerfprodukt. Das Schlimmste an der Sache ist jedoch, dass herkömmliche Wattestäbchen aus genmanipulierter Baumwolle hergestellt werden, in der bereits 2016 krebserregende Pestizide nachgewiesen wurden. Außerdem bestehen nicht nur die Stäbchen selbst, sondern auch die Verpackung aus Einweg-Plastik.

Eine faire, gesunde und nachhaltige Alternative sind Wattestäbchen aus Bambus. Sie werden aus organisch angebautem Bambus gefertigt und sind zu 100% biologisch abbaubar. Und auch die Verpackung ist aus nachhaltigen Ressourcen – ohne Klebstoffe, Kunststoffe, Lösungsmittel oder Materialien tierischen Ursprungs.

Wer noch radikaler in Sachen Zero Waste sein möchte, probiert die neuen wiederverwendbaren Silikon Wattestäbchen aus, deren Materialien alleine zwar ökologisch nicht unbedingt vorteilhafter sind, die jedoch durch ihre Langlebigkeit überzeugen.

DEO

Beim Deokauf solltest du unbedingt darauf achten, dass das Produkt weder gefährliche Aluminiumsalze noch Parabene oder andere chemische Zusatzstoffe enthält. Wenn das Deo dann noch nachhaltig produziert und verpackt ist, bist du auf der sicheren Seite. Mein aktueller Favorit ist die natürlich duftende Deocreme von We Love the Planet, die unangenehme Gerüche durch zugesetztes Natron neutralisiert. Bei täglicher Anwendung reicht eine Dose etwa drei Monate.

Wenn du magst, kannst du aus Bienenwachs, Kokosöl, Sheabutter, Zitronenöl, Backpulver und Maisstärke auch dein eigenes Deo herstellen und im Glastiegel abfüllen. Probier’s doch einfach mal aus!

Nachhaltige Kosmetik Deo

MONATSHYGIENE

Herkömmliche Tampons sind nicht nur umweltschädlich, weil sie sehr viel Müll produzieren, sondern sie sind (und das wissen nur die wenigsten Frauen) auch gesundheitsschädlich, denn sie enthalten giftige Chemikalien, wie zum Beispiel das krebserregende Pflanzengift Glyphosat, das durch den engen Kontakt mit den Schleimhäuten in unseren Körper gerät. Zum Glück sind einige, wenige Firmen in den letzten Monaten darauf gekommen, Tampons auch ohne Chemikalien und Pestizide herzustellen. So zum Beispiel The Female Company, deren fair produzierte Tampons aus reiner Biobaumwolle zu 98,4% kompostierbar sind.

Da es die Tampons noch nicht allzu lange auf dem Markt gibt, habe ich in den letzten 12 Monaten einige Alternativen ausprobiert. Die wahrscheinlich nachhaltigste von allen ist die Menstruationstasse aus giftfreiem medizinischem Silikon, die leicht zu reinigen ist und laut Hersteller bis zu zehn Jahren verwendet werden kann.

Wer nicht ganz so gut mit der Menstruationstasse klar kommt, kann die Menstruationsschwämmchen mal ausprobieren. Sie sind ein reines Naturprodukt und kommen ohne Chemie und Plastik aus. Sie werden von Hand geerntet und können auf Reisen ganz einfach ausgewaschen und wiederverwendet werden.

Zusätzlich empfehle ich waschbare Binden aus Biobaumwolle, die ohne Bleichmittel und Giftstoffe produziert werden und nach der Benutzung mit deiner bereits getragenen Unterwäsche im Wäschesack landen.

Weitere Tipps für einen nachhaltigen Kosmetikbeutel

Weniger ist mehr

Das wichtigste Prinzip eines nachhaltigen Lebensstils ist »Weniger ist mehr«. Oft kann ein einziges nachhaltiges Produkt eine ganze Reihe anderer in Plastik verpackter Produkte ersetzen (siehe Kokosöl). Am nachhaltigsten ist jedoch immer noch das Produkt, das gar nicht erst hergestellt werden muss. Überlege dir deshalb genau, welche Dinge du wirklich anschaffen musst und auf welche du vielleicht ganz verzichten kannst.

Nachhaltig heißt nicht gleich teurer

Zugegeben, auf den ersten Blick wirken nachhaltige Produkte immer teurer als die herkömmlichen. Beziehst du das Ganze jedoch auf die Nutzungsdauer und vergleichst nicht nur den Erstanschaffungspreis, kommst du unterm Strich meist günstiger weg.

Do it yourself

Viele Kosmetikprodukte müssen gar nicht erst gekauft, sondern können ganz einfach und ohne große Zauberei selbst hergestellt werden. Meistens benötigst du dazu nur wenige Minuten Zeit und ein paar einfache Hausmittel. Mit DIY-Produkten sparst du außerdem viel Geld und kannst sie immer in eigenen Tiegeln für die Reise abfüllen.

Weitere Zero Waste Produkte, die die Welt ein bisschen besser machen

Nachhaltige Kosmetik auf Reisen

Buchtipps zum Thema Zero Waste auf Reisen

 


*Dieser Beitrag enthält Werbelinks. Bestellst du über einen meiner Links, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine zusätzlichen Kosten.

TAGS
1 Kommentar
  1. Antworten

    Sara

    9. November 2019

    Hallo,

    ich habe jetzt seit 2 Wochen die Haarseife bzw. das feste Haarshampoo von Klarseifen.de, das finde ich sehr gut :)

    Liebe Grüße,
    Sara

Schreibe einen Kommentar

WILLKOMMEN ♡

 

Julia Lassner globusliebeHi, ich bin Julia,

das Gesicht hinter globusliebe. Ich bin 32 Jahre alt, lebe in Berlin und in der Eifel, arbeite seit 5 Jahren als Bloggerin und Fotografin und bin Autorin der Bücher »Fernweh« und »Wie uns Reisen glücklich macht«. Auf globusliebe zeige ich dir die schönsten Orte in Deutschland und auf der ganzen Welt. ➸ Weiterlesen

MerkenMerken

WAS SUCHST DU?
BEKANNT AUS
Meine Fotoausrüstung
DIE KREDITKARTE ZUM REISEN

Mein Geschenk an dich
Meine Bücher