Toskana
Alle Berichte EUROPA Italien

Herbstzauber in der Toskana – Ein Italien Roadtrip

Von am 27. Oktober 2014

Malerische Hügel mit goldgelben Weinreben und silbergrauen Olivenbaumhainen, breiten Pinien und schlanken Zypressen. Die Toskana bezaubert mit überwältigender Schönheit. Kurvige Landstraßen führen durch wunderschöne mittelalterliche Dörfer, vorbei an alleinstehenden terrakotta-farbenen Häusern. Rechts und links ein Meer aus gelben und braunen Feldern. Eine Landschaft wie aus dem Bilderbuch.

Toskana Italien globusliebe

IMG_5226_1

Der Herbst steht vor der Tür. Dicke Jacken, Schals und Mützen werden bald aus dem Schrank gegraben. In Deutschland wird es langsam kalt und ungemütlich. Der beste Zeitpunkt, um die letzten warmen Sonnenstrahlen für den bevorstehenden Winter zu sammeln.

Die Toskana, in der Mitte des italienischen Stiefels gelegen, ist das perfekte Herbst-Reiseziel, um den Sommer ein wenig zu verlängern. Gerade in der bunten Jahreszeit hat die Toskana ihren ganz besonderen Reiz und dafür muss man noch nicht einmal weit reisen, denn la bella Italia liegt direkt vor unserer Haustür.

Ein Roadtrip durch das Herz Italiens

Die beste Art die wunderschöne Toskana mit all ihren bezaubernde Städten und Bilderbuch-Landschaften zu entdecken, ist eine Rundreise mit dem Mietwagen. Unser Roadtrip führt uns von Pisa über Lucca und Pistoia nach Florenz, von dort durch das Chianti Gebiet nach Siena, San Gimignano und zurück nach Pisa.

Toskana Route

In weniger als 1,5 Flugstunden flüchten wir von Frankfurt-Hahn über die Alpen nach Pisa. Genug Zeit, um jeglichen Alltagsstress hinter uns zu lassen und auf Urlaubsmodus umzustellen. Unerwarteter Weise beginnt unser Sightseeing-Programm bereits im Flugzeug, denn wir haben einen traumhaften Ausblick auf die Alpenwelt.

Italien globusliebe

Hallo Pisa!

Beim Verlassen der Maschine, empfängt uns eine wunderbare, warme Herbstluft. Ich kann die Toskana schon spüren und freue mich wie wild auf unseren Roadtrip. Unser Mietwagen steht bereits am Flughafen bereit. Wir werfen unsere vier Rucksäcke in den Kofferraum und düsen Richtung Meer.

Am Hafen Marina di Pisa, wo der Arno ins Meer mündet, beobachten wir die Fischer. Das Wasser glitzert in der Abendsonne und wir lassen unseren ersten Abend gemütlich ausklingen.

IMG_4852_1

Am nächsten Morgen machen wir unsere erste Begegnung mit italienischem Frühstück in einer sehr belebten Bar am Straßenrand. Gestikulierende Studenten stehen am Tresen, eine kleine Tasse Kaffee in der einen, ein Hefegebäck in der anderen Hand. Es ist laut, chaotisch und trotzdem irgendwie romantisch, eben typisch italienisch. Außerdem duftet es herrlich nach süßen Croissants, Mandelbrot und frischem Kaffee.

Anschließend schlendern wir durch die hübschen Straßen von Pisa und ich fühle mich wie im Film. Bisher war Pisa für mich immer nur eine Touristenstadt mit schiefem Turm. Jetzt weiß ich, dass sie viel mehr zu bieten hat, nämlich echtes italienisches Kleinstadt-Flair.

Pisa

An der Piazza dei Miracoli, dem Platz der Wunder, geht es natürlich sehr touristisch zu. Hier steht der 55 Meter hohe Schiefe Turm (Torre pendente di Pisa), das bekannteste Wahrzeichen der Stadt. Neben dem weltberühmten Bauwerk, kann man den Dom Santa Maria Assunta und das Baptisterium, die runde Taufkirche des Doms, von außen bewundern sowie von innen besichtigen. Obwohl der Platz ziemlich überlaufen ist, sind die wunderschönen Gebäude aus weißem Marmor absolut sehenswert.

IMG_4875_1

Italien Toskana Pisa

IMG_4894_1

Herbstzauber in der Toskana

Von Pisa aus fahren wir mit unserem Mietauto Richtung Osten. Sobald wir die Stadt verlassen haben, befinden wir uns inmitten zauberhafter Natur. Der Herbstwald glitzert in der Sonne und hinter jedem Hügel verbirgt sich ein neuer, traumhafter Ausblick über die vielfältige Landschaft der Toskana.

Toskana

Mittelalterliche Städte & traumhafte Ausblicke

Unser erstes Ziel ist die mittelalterliche Stadt Lucca, die mit ihrem historischen Kern und der alten Stadtmauer wirkt, als sei sie einem italienischen Märchen entsprungen.

Hier gibt es viele interessante Bauten, wie zum Beispiel die Kathedrale San Martino. Der 44 Meter hohe Torre die Guingini ist das Wahrzeichen der Stadt. Erklimmt man die 230 Stufen des Turmes, wird man mit einem atemberaubenden Ausblick belohnt.

IMG_4927_1

Lucca Italien

Weiter geht es nach Pistoia, wo wir durch die kleinen, verwinkelten Gassen der Altstadt schlendern. Romantische Plätze laden zum Verweilen ein. Besonders schön ist die Piazza del Duomo mit der Kathedrale San Zeno, dem 67 Meter hohen Glockenturm und dem Baptisterium.

IMG_4980_1
Florenz – Die Traumstadt am Arno

Ein Highlight unserer Reise ist Florenz. Die Hauptstadt der Toskana wirkt mit den beeindruckenden Kirchen und Palästen, historischen Plätzen, engen Gassen, Brunnen und Statuen wie ein großes Gesamtkunstwerk, deren Sehenswürdigkeiten allesamt bequem zu Fuß erreichbar sind.

 

Um die einzigartige Atmosphäre aufzusaugen, schlendern wir durch die Altstadt und lassen uns treiben. Gelegentlich stoppen wir an einem gemütlichen Café auf einem der vielen belebten Plätze, trinken perfekten Cappuccino und beobachten die Menschen.

Hier ist allerdings Vorsicht geboten, denn beim Anblick der unfassbar hübschen Italiener kann es schon mal vorkommen, dass man mit offenem Mund vom Stuhl kippt. Ich hatte ja keine Ahnung, dass sich all die gutaussehenden Männer hier verstecken!

IMG_5211_1

An der Piazza del Duomo steht die zauberschöne Kathedrale Santa Maria del Fiore. Die mächtige Kuppel des Doms bestimmt mit einem Durchmesser von 45 Metern schon von Weitem das Stadtbild. Direkt daneben steht der 85 Meter hohe Glockenturm Campanile.

Für einen Eintrittspreis von 6 Euro steigen wir die 414 Stufen des Campanile hinauf und genießen einen grandiosen Blick auf Florenz und die Domkuppel. Florenz hat mich übrigens so sehr verzaubert, dass ich eine Liebeserklärung an die Stadt geschrieben habe.

IMG_5101_1

Traumhaftes Chianti

Von Florenz aus fahren wir in Richtung Süden nach Siena, mitten durch das traumhafte Chianti Gebiet, das im Herzen der Toskana liegt. Eine 70 Kilometer lange Weinstraße (Via Chiantigiana) verbindet die beiden Städte und führt durch verträumte Weinorte, die einen Besuch wert sind.

So zum Beispiel das Bergdorf Greve in Chianti mit seiner dreieckigen Piazza Matteotti. Idyllische Cafés, Restaurants und schnuckelige gelbe Häuser, zwischen denen die frisch gewaschene Wäsche flattert, zaubern eine tolle Atmosphäre.

Im Chianti wird übrigens einer der besten Rotweine der Welt hergestellt: der Chianti. Auf zahlreichen Weingütern werden Verkostungen angeboten.

IMG_5256_1

IMG_5224_1

IMG_5254_1

Wir fahren durch eine malerische, hügelige Landschaft aus goldgelben Weingärten, Kastanienwäldern, Eichen, braunen Feldern und mittelalterlichen Orten.

Im wunderschönen Chianti sollte man sich Zeit nehmen. Auch wenn die Entfernungen auf der Karte kurz erscheinen, die Wirklichkeit sieht anders aus. Aufgrund der kurvigen, schmalen Landstraßen, die oft unbefestig sind, reist man langsam und das ist auch gut so, denn nur so kann man den Ausblick genießen und die Natur auf sich wirken lassen. Buon viaggio!

IMG_5206_1

Siena verzaubert uns schon von Weitem. Die Stadt wird oft als schönste Stadt Italiens bezeichnet und gilt als „Perle des Mittelalters“. Majestätisch thront sie auf einem Hügel.

IMG_5406_1

Auf der wunderschönen Piazza del Campo füllen sich zur Mittagszeit die Lokale. Jeder versucht einen Sonnenplatz zu ergattern. Wir sitzen an einem runden Minitisch, trinken Aperol Spritz und beobachten das wuselige Treiben. Am Nebentisch kippt ein britischer Tourist Rotwein über sein Hemd.

Gegenüber befindet sich das Rathaus aus rotem Backstein mit dem dazugehörigen Turm Torre del Mangia. Am höchsten Punkt der Stadt steht der gotische Dom von Siena (Cattedrale di Santa Maria Assunta).

IMG_5395_1

San Gimignano

Das letzte Ziel unserer Reise ist San Gimignano. Am frühen Morgen liegt die Stadt, die wegen ihrer vielen Steintürme auch als „Manhatten des Mittelalters“ bezeichnet wird, noch im Nebel. Wie ein Schleier legt er sich über die Weinberge und verbreitet eine magische Stimmung.

Mit seinem fast vollständig erhaltenen Stadtkern aus dem 12. Jahrhundert gehört San Gimignano zum Weltkulturerbe der Unesco. Um die Magie des Ortes zu spüren, kommt man am besten am frühen Morgen, bevor die Stadt von Menschenmassen überrannt wird. Durch ein altes Stadttor gelangen wir zum Zentrum. Die kleinen Geschäfte öffnen gerade ihre Türen. Lederwaren, Keramik, hochwertige Kosmetik aus Olivenöl, Wein und kitschige Souvenirs werden hier verkauft.

IMG_5434_1

San GimignanoAuf der Piazza della Cisterna genießen wir unser letztes italienisches Mittagessen und sammeln fleißig Sonnenstrahlen für den bevorstehenden Kälteschock in Deutschland. Von San Gimignano geht es auf direktem Wege zurück nach Pisa, wo wir unseren Wagen abgeben und für unseren Rückflug einchecken. Eine wundervolle Reise geht zu Ende.

DSC05573_1

Ich rieche jetzt noch den herrlichen Duft von Lavendel, fühle die warmen Sonnenstrahlen auf meiner Haut, schmecke köstlichen italienischen Weißwein und saftige Tomaten auf meiner Zunge und sehe die zauberschöne Herbstlandschaft vor meinen Augen. Die Italiener haben das Rezept zum Glücklichsein. Ich könnte ewig weiterträumen von diesem Sehnsuchtsland…

Hast du auch Lust auf einen Roadtrip durch die Toskana? Hier findest du wertvolle Tipps für deine Reise:

  • Flüge: Nicht nur weil es der ideale Ausgangspunkt für eine Rundreise durch die Toskana ist, sondern auch wegen der günstigen Flüge, wählten wir Pisa als Startpunkt. Bei Skyscanner haben wir Flüge für schlappe 30 Euro pro Person gebucht.
  • Mietwagen: Unseren Mietwagen haben wir bei billiger-mietwagen.de gefunden. Wir mieteten das Auto direkt ab Flughafen, um uns somit den lästigen Transport in die Stadt zu sparen. So waren wir von der ersten Minute an flexibel und am letzten Tag unserer Reise konnten wir mit dem Wagen gemütlich bis zum Flughafen fahren, ihn dort abgeben und nach Hause fliegen.
  • Unterkünfte: Einfache Bed & Breakfasts, tolle Hotels und Appartments gibt es in der Toskana wie Sand am Meer. Unsere Unterkünfte in den Städten Pisa und Florenz haben wir vorab über booking.com gebucht. Ansonsten sind wir spontan geblieben, wo es uns gefallen hat. Selbst am späten Abend war es kein Problem eine Übernachtungsmöglichkeit zu finden. In der Hauptsaison ist das wahrscheinlich etwas schwieriger.
  • Reisebegleiter: Ich empfehle den im März 2014 erschienen Toscana Reiseführer vom Michael Müller Verlag mit unzähligen Tipps und Anregungen für einen perfekten Urlaub im Herzen Italiens. Ich habe mich vor der Reise außerdem mit jede Menge Lesestoff über Land und Leute eingedeckt.

TAGS
25 Kommentare
  1. Antworten

    gardaseepur

    27. Oktober 2014

    herrlich…Deine Beschreibung und die Bilder !!! Ich war noch nie in der Toskana …sollte ich bald nachholen!

    • Antworten

      Julia Lassner

      28. Oktober 2014

      Ich danke dir für deine lieben Worte! Es macht mich glücklich zu hören, dass ich dich ein bisschen inspirieren konnte und du vielleicht bald in der Toskana landest ;)

      • Antworten

        gardaseepur

        14. November 2014

        nichts lieber als das…….raus aus den Bergen…hier fehlt mir manchmal die Luft zum atmen…

  2. Antworten

    Sina von Ferndurst.de

    10. November 2014

    Wow toll. Eine ähnliche Route hatte ich auch geplant, aber dann kamen andere Trips dazwischen. Nun steht die Toskana wieder weit oben :)

  3. Antworten

    Sabine Depew

    25. Februar 2015

    Das Lebensgefühl toll zum Ausdruck gebracht! Tolle Tipps und Fotos! Nach der Lektüre bedaure ich, dass wir nicht in Lucca waren. Ich blogge auch aktuell eine Serie über unsere Rundreise durch die Toskana. U.a. Arrezo und San Gimignanao (kommt noch). Florenz und Sienna fand ich nicht so prickelnd wegen der Touristenströme, aber die kleineren Städte phanstastisch!

  4. Antworten

    Christian

    22. Mai 2015

    Schöner Reisebericht aus der Toskana. Uns hat es das Gebiet Chianti auch sehr angetan.

    Wir waren während unserer Reise noch weiter südlich im Val d’Orcia. Auch wunderschön dort!

    Viele Grüße
    Christian

    • Antworten

      julialassner

      22. Mai 2015

      Hallo Christian,
      das glaube ich dir. Die Toskana ist wirklich ein Traum.
      Würde am liebsten sofort wieder hinfahren!
      Und beim nächsten Mal dann bis Val d’Orcia :)
      Liebe Grüße,
      Julia

  5. Antworten

    Maike

    29. Januar 2016

    Hey:)Auch wenn der Artikel echt schon etwas älter ist, ist er immer noch super zu lesen und lässt große Vorfreude aufkommen. Ich werde Anfang Mai diesen Jahres für eine Woche einen Roadtrip durch die Toskana machen und habe mich auf jeden Fall sehr von deiner Reise inspirieren lassen.
    Ich habe mal eine Frage, auch wenn es schon länger her ist. Kannst du noch in etwa sagen, was dich der Spaß gekostet hat? Bezüglich Unterkünfte? Wie waren da so die Preise?

    Ganz liebe Grüße und vielen Dank für die Inspiration:)
    LG Maike

    • Antworten

      julialassner

      1. Februar 2016

      Hallo Maike,
      ich freue mich sehr, dass ich dich mit meinem Artikel inspirieren konnte.
      Die Tour war wirklich so traumhaft schön, dass ich mich am liebsten sofort
      in ein Auto setzen und durch die malerische Landschaft fahren möchte.
      Wir haben meistens in relativ einfachen Hotels oder Bed & Breakfasts
      übernachtet. Die gibt es ab cicra 35 Euro pro Person (im Doppelzimmer).
      Allerdings waren wir nicht in der Hauptsaison da. Ich weiß nicht, wie es
      Anfang Mai aussieht.
      Ich wünsche dir jedenfalls eine ganz wundervolle Zeit in der Toskana!
      Alles Liebe,
      Julia

  6. Antworten

    Magdalena

    21. Juni 2016

    Hallo,

    mich würde interessieren, wie viel Zeit man für diese Route mindestens benötigt!

    Schöne Grüße,
    Magdalena

    • Antworten

      Julia

      21. Juni 2016

      Hallo Magdalena,
      so generell würde ich sagen: So viel Zeit wie möglich!
      Die Toskana ist traumhaft. Ich könnte Monate damit verbinrgen, mit
      dem Auto durch die Landschaften zu fahren und dort anzuhalten, wo es
      mir gefällt. Realistisch gesehen schafft du die Route, die ich hier
      vorstelle, in 6 bis 7 Tagen.
      Alles Liebe, Julia

  7. Antworten

    Daniela

    11. Juli 2016

    Hi Julia,

    die Toskana ist wirklich ein Traum. Lese eben deine Zeilen und bin sofort wieder gedanklich dort. :-)

    Meine Reise in die Toskana war erst vor kurzem. Ich war 18 Tage mit dem Auto direkt von Berlin bis in die südliche Toskana unterwegs.

    Vielen Dank für deinen schönen Bilder. Sie lassen gerade wieder Toskana-Feeling bei mir aufkommen. ;-) Am liebsten würde ich gleich noch einmal runter. :-D

    LG Daniela

    • Antworten

      Julia

      27. Juli 2016

      Hallo Daniela,
      ich freue mich, dass dich meine Zeilen gedanklich zurückreisen lassen haben.
      Ich denke auch sehr oft an den wunderschönen Roadtrip durch die Toskana zurück
      und hoffe sehr, dass ich irgendwann noch einmal dorthin komme.
      Viele Grüße aus Berlin,
      Julia

  8. Antworten

    Mirko

    28. Oktober 2016

    Danke Julia für den schönen und intensiven Reisebericht. Wir werden auf unserer herbstlichen Toskanareise hin und wieder Deinen Spuren folgen. Gruß aus Berlin

    • Antworten

      Julia

      8. November 2016

      Hi Mirko,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Ich freue mich sehr, dass dir mein Bericht
      gefällt und ich euch die ein oder anderen Tipps mitgeben konnte :)
      Wünsche euch eine tolle Reise!
      Alles Liebe aus der Eifel,
      Julia

  9. Antworten

    Susi

    26. Juni 2017

    Ein toller Reisebericht und ich kann dir nur zustimmen. Die Toskana ist einer der schönsten Gegenden auf der Welt. Ich war auch schon einige Male in der Toskana und ich bin immer wieder aufs Neue von dieser Region begeistert. Die Ortschaften auf deiner Route habe ich auch schon alle besucht, bis auf Pistoia, da war ich leider noch nicht. Ich war erst vor kurzem auf einen kleinen Abstecher in der Toskana wie wir von Sardinien zurückgekommen sind. Diesmal waren wir in Montepulciano, ein süßer kleiner Ort in den Hügeln der Toskana. Unsere Unterkunft war ein Weingut, nicht weit weg von Montepulciano. Diese Gegend liegt auch perfekt um mal einen kurzen Abstecher nach Asissi zu machen, und die Region der Toskana kurz zu verlassen. Es war traumhaft. Im Herbst geht es noch mal mit Freunden für ein paar Tage in die Toskana und ich freue mich schon wahnsinnig drauf. Siena und San Gimignano steht diesmal wieder auf dem Programm. Florenz ist im Zuge meines Bus-Trips im August auch nochmal auf meiner Reiseroute. Danke nochmal für deine schönen Zeilen die meine Vorfreude auf die Toskana noch etwas mehr hervorruft :)

Schreibe einen Kommentar

Julia Lassner
Cartagena, Kolumbien

Hi, ich bin Julia, eine Weltreisende, die ihrem Herzen folgt. 52 Länder habe ich bisher bereist und jedes einzelne hat mich gelehrt, dass jeder Tag ein Geschenk ist. Auf globusliebe.com zeige ich dir die schönsten Flecken unserer wundervollen Erde. Sei dabei und erlebe den Zauber des Reisens ♡

Mein Geschenk an dich ♡
MEINE BUCKET LIST ♡
INDIEN ♡
COSTA RICA ♡
ORIENT ♡
Beste Kreditkarte auf Reisen

SÜDAFRIKA ♡
MEINE KAMERA ♡

REISEVIDEOS ♡