Glacier Express Zermatt Gornergrat
Alle Berichte EUROPA Schweiz

Glacier Express: Im Panoramazug durch die Schweizer Alpen

Von 2. Juni 2017

Im legendären Glacier Express wird der Weg zum Ziel, denn während der langsamste Schnellzug der Welt gemächlich durch die Schweizer Alpen zuckelt, ziehen einzigartige Naturlandschaften an mir vorbei. Immer wieder gibt es Neues zu entdecken: Urige Bergdörfer, tiefe Schluchten, glasklare Bäche und schneebedeckte Gebirgszüge.

Die Fahrt im Glacier Express ist zweifelsohne ein Reiseerlebnis, das man so schnell nicht wieder vergisst. In diesem Artikel nehme ich dich mit auf eine wunderbare Zugreise von Chur nach Zermatt.

Chur – Die Alpenstadt mit Charme

Chur, die älteste Stadt der Schweiz und Hauptstadt des Kantons Graubünden, ist der Startpunkt unserer Reise durch die Schweizer Alpen. Wir beginnen mit einer Führung durch die malerische Altstadt. Dabei entdecken wir versteckte Hinterhöfe und schlendern durch verwinkelte, kopfsteingepflasterte Gassen, die schöne Namen, wie Süßwinkel- oder Paradiesgasse, tragen.

Von der Martinskirche gelangen wir zum mittelalterlich wirkenden Arcas Platz, an dem auch heute noch einige Zunft- und Bürgerhäuser aus früheren Jahrhunderten in Reih und Glied nebeneinander stehen. Im Café Arcas kosten wir das berühmte Bündner Sushi, das aus Gerste, Alpenkäse und Mangoldblättern zubereitet wird. Wer in Chur unterwegs ist, sollte außerdem die himmlisch leckere Bündner Nusstorte probieren.

Glacier Express Schweiz Chur

Glacier Express Schweiz Chur

Glacier Express Chur Schweiz

Glacier Express – Der langsamste Schnellzug der Welt

Am nächsten Morgen steht der quietschrote Glacier Express am Bahnhof in Chur bereit. Voller Vorfreude nehmen wir im glasüberdachten Panoramawagen der ersten Klasse Platz und studieren die bereitgelegten Prospekte, die über die Fahrstrecke informieren. Bis auf 2.033 Meter über dem Meeresspiegel werden wir in den nächsten Stunden hinauffahren.

Pünktlich setzt sich der langsamste Schnellzug der Welt in Bewegung. Während er sich durch das Gebirge schlängelt, blicke ich durch die riesigen Panoramafenster und genieße die Aussicht auf die Bergwelt. Unser erstes Highlight ist die Rheinschlucht, die dank ihrer steilen Kalksteinklippen und spektakulären Felsformationen als Grand Canyon der Schweiz bezeichnet wird.

Glacier Express Schweiz Alpen

Vorbei an Alpenweiden, auf denen Kühe und Schafe grasen, über Brücken und durch entlegene Täler hindurch, zuckelt der Glacier Express durch die Schweiz. Am Schienenrand blühen bunte Frühlingsblumen und Löwenzahn.

An schroffen Felswänden vorbei, geht es immer wieder bergauf und bergab. Wir passieren rauschende Bergbäche, malerische Ortschaften mit ihren kleinen Kirchtürmen und den traditionellen Holzhäusern mit wild gedeckten Schieferdächern.

Während der rote Zug über die Schienen rattert und ich all die Eindrücke auf mich wirken lasse, wird ein köstliches Drei-Gänge Menü in der Bordküche zubereitet und am Sitzplatz serviert. Das Servicepersonal legt dabei einen bewundernswerten Balanceakt hin und sorgt dafür, dass das Gemüse trotz des Ruckelns auf dem Teller der Reisenden landet.

Glacier Express Chur Zermatt Schweiz

„Oooooohh!“ und „Aaaahhhh!“ ertönt es plötzlich wie im Chor, als der Glacier Express den letzten stockfinsteren Tunnel vor dem höchsten Punkt der Strecke verlässt. Wir erreichen den Oberalppass auf 2.033 Metern Höhe. Mit blinzelnden Augen schaue ich auf die weiße Schneelandschaft. Das grelle Licht blendet. Blaues Gletschereis und weiße Berggipfel liegen vor uns. Ein Wintermärchen mitten im Sommer!

Der letzte Reiseabschnitt des Glacier Express führt durch wildromantische Lärchenwälder und tiefe Felsschluchten. Kurz vor dem Bahnhof in Zermatt, wird das berühmte Matterhorn erstmals sichtbar. Auf diesen Augenblick hatte ich mich am meisten gefreut. Majestätisch ragt der spitze, schneebedeckte Gipfel gen Himmel. Ein Bild, das im Gedächtnis bleibt.

Glacier Express Chur Zermatt Alpen

Glacier Express Zermatt Matterhorn

Zermatt – Am Fuße des Matterhorns

Zermatt ist das beschauliche Dorf am Fuße des Matterhorns. Gemütliche Cafés, kleine Kapellen und dunkle Holzhäuser mit verzierten Fensterläden verleihen dem Ferienort einen ganz besonderen Charme. Hier, im Schweizer Kanton Wallis, endet die Reise im Glacier Express.

Aushängeschild von Zermatt und zugleich das Wahrzeichen der Schweiz, ist das Matterhorn. 4.478 Meter ragt der weltberühmte Berg mit seiner unverwechselbaren Form in die Höhe. Nicht zuletzt ist er durch die zahlreichen Bergsteiger bekannt geworden, die beim Erklimmen des Gipfels tödlich verunglückten. Immerhin starben seit der Erstbesteigung vor rund 150 Jahren bereits über 500 Menschen.

Glacier Express Zermatt Matterhorn

Eine tolle und definitiv ungefährlichere Variante, dem faszinierenden Berg näher zu kommen, ist eine Reise zum sogenannten Klein Matterhorn, das mittels mehrerer Luftseilbahnen ganz bequem erreicht werden kann.

Auf dem Gipfel des Klein Matterhorn stehst du auf einer Aussichtsplattform in 3.883 Metern Höhe und überblickst Teile der italienischen, französischen und der Schweizer Alpen. Vorausgesetzt das Wetter spielt mit und die Sicht ist klar.

Glacier Express Klein Matterhorn Glacier Paradise

Gornergrat – Umgeben von 29 Viertausendern

Am letzten Tag meiner Reise fahre ich mit der Zahnradbahn zum Gornergrat. Schon seit 1898 transportiert der orangefarbene Zug seine Passagiere von Zermatt auf den Gipfel in 3.089 Metern Höhe. Vorbei an tiefen Steinschluchten und dichten Wäldern führt der Weg über Brücken und durch Tunnel hindurch.

33 Minuten benötigt die Gornergrat Bahn bis zur Bergstation. Oben angekommen, liegen mir 29 Viertausender mit schneebedeckten Spitzen zu Füßen. Die Fernsicht ist überwältigend! Höhepunkt der Bergkulisse ist das Matterhorn, an dessen weißer Pracht vor dem stahlblauen Himmel ich mich gar nicht stattsehen kann.

Lange bleibe ich auf einer kleinen Steinmauer sitzen, lasse meinen Blick in die Ferne schweifen und genieße das Gebirgspanorama der Schweizer Alpen.

Glacier Express Matterhorn Zermatt Gornergrat

Glacier Express Zermatt Gornergrat

Glacier Express Matterhorn Zermatt Gornergrat

Glacier Express Matterhorn Zermatt Gornergrat

Meine Tipps für deine Reise im Glacier Express

  • Beste Reisezeit: Der Glacier Express verkehrt im Sommer sowie im Winter, täglich zwischen St. Moritz und Zermatt (mit einer kleinen Pause von Ende Oktober bis Anfang Dezember). Wanderer bevorzugen den Sommer, Skiläufer den Winter. Bei der Auswahl der für dich perfekten Reisezeit, musst du dich zwischen schneeweißer Märchenlandschaft und grünem Alpenglück entscheiden.
  • Reisedauer: Die komplette Fahrt mit dem Glacier Express von St. Moritz nach Zermatt dauert etwa 8 Stunden. Alternativ sind auch Teilstrecken möglich. Ich bin zum Beispiel von Chur nach Zermatt gefahren, was circa 5,5 Stunden dauert. Auf dieser Teilstrecke verpasst du allerdings das berühmte Landwasserviadukt.
  • Kosten: Eine Fahrt von St. Moritz nach Zermatt kostet 244,50 Euro in der ersten und 139,10 Euro in der zweiten Klasse. Die Teilstrecke Chur bis Zermatt gibt es für 190,90 Euro in der ersten bzw. 108,20 Euro in der zweiten Klasse.
  • Komplettpaket: Bei Ameropa kannst du die individuelle, dreitägige Reise Kurz mal in die Schweiz buchen, bei der die Bahn-Anreise von Deutschland in die Schweiz, die Fahrt mit dem Glacier Express von Chur nach Zermatt sowie zwei Hotelübernachtungen inbegriffen sind.
  • Gornergrat: Zum Gipfel des Gornergrats gelangst du mit der Gornergrat Bahn. Hin- und Rückfahrt kosten insgesamt 84,50 Euro. Sichere dir bei der Hinfahrt unbedingt einen Sitzplatz auf der rechten Seite des Zuges (in Fahrtrichtung), denn dann hast du das Matterhorn bestens im Blick. Wenn du nur eine Strecke buchst, kannst du zu Fuß ins Tal wandern und kommst dabei am Riffelsee vorbei, in dessen Wasseroberfläche sich das Matterhorn an klaren Tagen wunderbar spiegelt.
Glacier Express Schweiz Gornergrat
Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Alpenpanorama und Schneegestöber in der Ferienregion Interlaken

Rovos Rail: Im luxuriösesten Zug der Welt durch Südafrika

Mit der Zahnradbahn zum Gipfel des Pikes Peak


Vielen Dank an Ameropa und die Gornergrat Bahn für die Unterstützung.

TAGS
5 Kommentare
  1. Antworten

    Mel

    3. Juni 2017

    WOW Julia,

    was für geniale Ausblicke sind das denn bitte? Wirklich klasse! Verkauft habe ich den Glacier Express damals noch in meiner Reisebüro-Zeit recht häufig. Es kam jeder begeistert zurück. Echt klasse!

    LG Mel

    • Antworten

      Julia

      3. Juni 2017

      Vielen lieben Dank! Die Tour war auch wirklich klasse!
      Durch die großen Panoramascheiben kann man wunderbar rausschauen.
      Alles Liebe, Julia

  2. Antworten

    Caro

    6. Juni 2017

    Liebe Julia,
    was eine Aussicht, einfach nur wunderschön!
    Ich bin eigentlich eher „Team Strand“ als „Team Berge“, aber die Fotos haben schon was, mit dem Zug würde ich auch gerne mal fahren!
    Schöne Grüße,
    Caro

Schreibe einen Kommentar

Julia Lassner
Deutschland

Ich bin Julia, Freigeist, Weltreisende und Abenteurerin mit Leib und Seele. Zur Zeit genieße ich den bunten Herbst in der Heimat und arbeite an spannenden Projekten, von denen ich bald mehr erzählen darf :) Ende Dezember steht meine alljährliche Winterflucht nach Asien an. Sei dabei und erlebe den Zauber des Reisens ♡

Mein Geschenk an dich ♡
INDIEN ♡
COSTA RICA ♡
ORIENT ♡
Beste Kreditkarte auf Reisen

SÜDAFRIKA ♡
MEINE KAMERA ♡

REISEVIDEOS ♡