Yosemite National Park USA
Alle Berichte NORDAMERIKA Roadtrips USA

Der Westen der USA – Roadtrip Highlights (Teil 2)

Von
12. April 2015

Wir befinden uns inmitten einer rotbraunen Zigaretten-Werbung-Kulisse in Arizona und warten gespannt auf den gutaussehenden Cowboy mit beige-farbenem Hut und Jeanshemd, der auf seinem Pferd dahergeritten kommt, eine Marlboro lässig im Mundwinkel trägt und gekonnt sein Lasso schwingt. Auf den heißen Cowboy warten wir vergebens, die atemberaubend schöne Natur genießen wir auch ohne ihn.

Mehr als die Hälfte unseres 3.800 Kilometer langen Roadtrips durch den wilden Westen der USA haben wir noch vor uns. Gestartet sind wir in Los Angeles. Über San Diego, Palm Springs und die Route 66 ging es zum Grand Canyon National Park. (Lese hier den 1. Teil des Roadtrips)

Im zweiten Teil unserer Rundreise erwarten uns atemberaubende National Parks, faszinierende Landschaften und großartige Städte wie Las Vegas und San Francisco. Komm mit und lass dich inspirieren!

Navajo Reservat – Eine Reise zu den Indianern

Die nächste Etappe ist von unbeschreiblicher Schönheit. Wir fahren durch das Navajo Reservat in Arizona, das größte Indianerreservat der Vereinigten Staaten. Hier leben die Ureinwohner des Südwestens, die Navajo- und Hopi-Indianer.

Umgeben von roten Sandsteinfelsen, bekannt aus Westernfilmen und Marlboro-Werbung, fahren wir durch die endlosen Weiten des Reservats bis zur Kleinstadt Page.

Arizona USA

Lake Powell

In Page erwartet uns der wunderschöne Lake Powell mit seinem leuchtend grünen Wasser zwischen roter Felslandschaft. Der Stausee entstand durch die Aufstauung des Colorado Rivers am Glen-Canyon-Staudamm. Der Staudamm interessiert uns weniger, die Abkühlung im kalten Wasser dafür umso mehr.

Lake Powell USA Westen

Lake Powell USA Westen

Antelope Canyon

Ebenfalls in der Nähe von Page, befindet sich der faszinierende Antelope Canyon, eine enge Schlucht, die durch Wasser entstand. Bei starkem Regen darf der Canyon wegen Sturzflutengefahr nicht betreten werden. Ansonsten ist er mit einer geführten, kostenpflichtigen Tour begehbar.

Mit einem Geländewagen werden wir zum Upper Canyon gebracht. Im Inneren stehen wir sprachlos vor den gigantischen Felswänden, die durch das einfallende Sonnenlicht in Gelb, Orange, Braun und Rottönen leuchten. Die Schlucht wirkt wie ein Kunstwerk, einzigartig und wunderschön.

Antelope Canyon Tour

Antelope Canyon

Antelope Canyon

Bryce Canyon

Am nächsten Morgen erreichen wir den märchenhaften Bryce Canyon Nationalpark im Südwesten des Bundesstaates Utah. Pünktlich zum Sonnenaufgang um 6.15 Uhr stehen wir am Inspiration Point und erleben ein einzigartiges Farbenspiel.

Die langsam aufgehende Sonne verwandelt die Felsformationen in ein sattes Rot. Ich bin völlig beeindruckt von der Schönheit des Parks, der für seine sogenannten Hoodoos berühmt ist, die durch Erosionen entstanden und durch Wind und Regen geformt wurden. Die Felsen verändern ihre Farbe je nach Tageszeit und Sonnenstand.

Der Ausblick ist überwältigend, nicht nur vom Inspiration Point, sondern auch vom Sunrise- und Sunset Point sowie bei unserer 2-stündigen Wanderung hinunter ins Tal.

Bryce Canyon USA Westen

Bryce Canyon

Las Vegas 

Nachdem wir so viel frische Luft geschnappt haben, zieht es uns in die Großstadt: Vegas, Baby! Glitzer, Glanz und Kitsch erwarten uns in der künstlichsten Stadt Amerikas. Kann man sowas überhaupt Stadt nennen? Ich komme mir vor, wie in einem riesigen Vergnügungspark, einer glitzernden Phantasiewelt, die nichts mit der Wirklichkeit zu tun hat.

Bei stehender Luft und einer unerträglichen Hitze von 42°C, laufen wir den über 6 Kilometer langen Las Vegas Boulevard „The Strip“ rauf und runter. Hier reihen sich Casinos, Souvenirläden und Hotelkomplexe aneinander. Wir freuen uns über die klimatisierten Einkaufsmalls und stellen fest, dass man sein Geld auch ohne Glücksspiel schnell los wird, denn Las Vegas eignet sich perfekt zum Shoppen.

Die Hauptattraktionen sind die Hotels selbst. Neben dem Ceasars Palace und der Fremont Street, solltest du auf jeden Fall das kostenlose Wasserschauspiel der Bellagio Fountains erleben. Das berühmte „Welcome to Fabulous Las Vegas“ Schild steht übrigens am Ende des Strip, kurz hinter dem Mandalay Bay Hotel.

Las Vegas USA

Las Vegas USA

Las Vegas USA

Mein persönliches Las Vegas Highlight ist ein Sky Jump aus dem 108. Stock des Stratosphere Towers bei Nacht. Mein Herz pocht wie wild als meine Zehenspitzen schon über die Absprung-Plattform hinausragen. Ich stehe in 252 Metern Höhe und habe einen atemberaubenden Ausblick auf das nächtliche Spektakel des Las Vegas Strip.

Unter mir blinken Millionen von Lichtern. Mir wird flau im Magen. „Now it’s your turn! Jump!“, ermutigt mich der Typ, der mich soeben mit Karabinerhaken an einem Seil befestigt hat. Scheiße, ich habe Angst! Plötzlich schalte ich meinen Kopf einfach aus und lasse mich in das endlose Lichtermeer fallen. Ein wahnsinniges Gefühl!

Las Vegas

Las Vegas

Yosemite National Park

Nach einer Nacht im ziemlich unspektakulären Städtchen Bakersfield kommen wir endlich wieder in die Natur. Genauer gesagt zu den Naturwundern des Yosemite National Parks. Bei unserer Wanderung durch Mariposa Grove, dem größten Mammutbaumhain des Parks, fühlen wir uns zwischen den riesigen Sequioas wie winzige Zwerge. Der Grizzly Giant, den ich auf dem Foto umarme, ist 2.700 Jahre alt und gilt als ältester, noch lebender Baum im Mariposa Grove.

Mariposa Grove USA Yosemite

Neben den gigantischen Mammutbäumen, hat der Yosemite National Park die Yosemite Falls zu bieten, die zu den höchsten und bekanntesten Wasserfällen der Welt gehören. Die Yosemite Falls haben eine Gesamthöhe von 739 Metern und teilen sich in drei Abschnitte auf.

Yosemite National Park

Mein Lieblingsort im Yosemite National Park ist der Glacier Point. Der Ausblick über die Weiten der Sierra Nevada ist überwältigend. Von einer 975 Meter hohen Felsspitze sieht man das gesamte Yosemite Valley und die Yosemite Falls.

Yosemite National Park USA

San Francisco

San Francisco ist ein weiteres Highlight unseres Roadtrips. Die Stadt am Pazifischen Ozean wird oft als die schönste der Welt bezeichnet. Über diese Aussage lässt sich bekanntlich streiten. Schön ist San Francisco auf jeden Fall!

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehört das berühmte Hafenviertel Fisherman’s Wharf mit seinen Fischrestaurants und dem Pier 39, an dem man wunderbar Seelöwen beobachten kann. Ganz in der Nähe befindet sich die Lombard Street, die kurvenreichste Straße der Welt, die wir natürlich auch unbedingt einmal runterfahren müssen. Das gehört zum Pflichtprogramm, ebenso wie eine Fahrt mit der berühmten Cable Car, der Kabelstraßenbahn, die ihre Passagiere tagein tagaus durch die steilen Straßen San Franciscos zieht.

Noch ein Must-See: Die süßen viktorianischen Häuser vor der modernen Skyline am Alamo Square und natürlich die Golden Gate Bridge, das Wahrzeichen San Franciscos und die wohl bekannteste Hängebrücke der Welt. Sie ist 2,7 Kilometer lang und schwebt circa 70 Meter über der Wasseroberfläche. In 45 Minuten kann man sie zu Fuß überqueren.

San Francisco USA

San Francisco USA

San Francisco USA

Highway 1 – California Dreaming

Nun treten wir schweren Herzens den Heimweg an. Über den berühmten, kurvigen Highway 1 geht es mit einigen Zwischenstopps von San Francisco nach Los Angeles. Zum Glück warten auf dieser Strecke noch ein paar Höhepunkte auf uns, wie zum Beispiel die Strecke selber. Der Highway 1 führt uns rund 500 Meilen am Pazifik entlang und wird nicht umsonst „Traumstraße der Welt“ genannt.

Wir bewundern die steilen Klippen über dem rauem Meer, die schroffen Felswände, Seelöwen und einsame Strandbuchten. Das Wetter macht uns zwar einen kleinen Strich durch die Rechnung, aber die Landschaft ist trotzdem spektakulär und wir genießen die leichte kalifornische Lebensart. Big Sur ist der klassische Abschnitt des Highway 1 und bekannt durch die Bixby Bridge.

Big Sur Highway 1 Kalifornien

Big Sur USA Westküste

Eines unserer letzten Ziele ist die schöne Küstenstadt Monterey mit dem Wisherman’s Wharf, perfekt für die Beobachtung von Seelöwen und Pelikanen. Weitere Sehenswürdigkeiten sind Carmel Beach im Örtchen Carmel-by-the-Sea sowie der Point Lobos State Park, ein wunderschöner und vor allem ruhiger Naturpark mit mehreren kurzen Wanderwegen und herrlichen Ausblicken auf versteckte Buchten.

Nach tausenden von Kilometern und vielen tollen Erlebnissen endet unser Roadtrip wo er angefangen hat: in Los Angeles. Nach einem Stopp am wunderschönen Malibu Beach kommen wir am LAX Flughafen an, geben unseren liebgewonnen Mietwagen ab und verlassen Amerika.

Es war eine wunderbare Reise, die ich niemals vergessen werde. Am liebsten würde ich mich sofort wieder in den Wagen setzen, die Musik aufdrehen und losfahren…

Meine Tipps für deine Rundreise im Western der USA

  • Beste Reisezeit: Die perfekte Reisezeit für den Westen der USA ist von Mai bis September. In den Canyons herrschen zu dieser Zeit angenehme Temperaturen. In den Wüstengegenden, wie in zum Beispiel in Las Vegas, kann es im Hochsommer allerdings unerträglich heiß werden (Wir waren im Juni dort). Um das zu vermeiden, eignen sich Früh- und Spätsommer am besten.
  • Route: Im Westen der USA bietet sich eine Rundreise mit gleichem Start- und Endpunkt an. So sparst du dir die One-Way-Gebühren für den Mietwagen und Mehrkosten für Gabelflüge. Ob du in Los Angeles, Las Vegas oder San Francisco startest, würde ich von den Flugpreisen abhängig machen, ist aber von der Route her völlig egal.
  • Mietwagen: Den Mietwagen reservierst du am besten schon von Deutschland aus. Das günstigste Auto haben wir bei billiger-mietwagen.de gefunden.
  • Reiseführer: Meine Lieblingsreiseführer sind meistens die von Reise Know How. Für die Westküste hatte ich damals allerdings den Stefan Loose: USA, Der Westen dabei und war sehr zufrieden. Er beinhaltet wertvolle Tipps zu Unterkünften, Restaurants und Sehenswürdigkeiten und beschreibt die besten Autorouten durch den Westen.

TAGS
13 Kommentare
  1. Antworten

    Mrs Globalicious

    4. Mai 2015

    Sehr schöne Eindrücke! Bin totaler Fan von deinen Bildern! Ich habe vor ein paar Jahren auch einen Roadtrip durch den Wilden Westen gemacht. San Francisco fehlt mir allerdings noch :-) Wird aber sicherlich bald nachgeholt …

    Liebe Grüsse,

    Doris
    Mrs Globalicious

    • Antworten

      Julia

      4. Mai 2015

      Hallo Doris,
      vielen Dank fürs Kompliment! Ich freue mich sehr!
      San Francisco ist absolut sehenswert. Ich möchte auch unbedingt
      noch mal hin und zwar mit viiiiiel mehr Zeit :)
      Alles Liebe,
      Julia

  2. Antworten

    Peter

    13. Oktober 2016

    Toller Reisebericht zu diesem sicherlich prägenden Road Trip! Man bekommt direkt wieder Fernweh beim Lesen.

    Lg, Peter

    • Antworten

      Julia

      14. Oktober 2016

      Vielen Dank lieber Peter! Diese Reise war wirklich prägend.
      Würde am liebsten gleich noch einmal los :)
      Alles Liebe, Julia

  3. Antworten

    Max

    28. Dezember 2016

    Hallo Julia,

    klasse Reisebericht! Wir (4 P.) wollen einen ähnlichen Trip im Mai starten.
    Kannst du sagen, wie viele Tage ihr unterwegs wart?

    Lg,
    Max

  4. Antworten

    Jen

    17. Mai 2017

    Hallo Julia,

    sehr schöne Seite mit noch schöneren Fotos und Eindrücken!

    Wir fliegen am 25.Mai für 3 Wochen in den Westen der USA. Die Route ist ziemlich ähnlich. Sind schon sehr aufgeregt und gespannt was uns alles erwartet..

    Danke für all die hilfreichen Tipps. Einige Links funktionieren nicht, wie zB die zum Jutebeutel!

    Genieß die Sonne/Zeit wo auch immer Du bist.

    Lg. Jen

  5. Antworten

    Franziska

    23. August 2017

    Hey Julia,

    dank deines Berichtes steigert sich die Vorfreude auf unseren Roadtrip durch den Westen der USA langsam ins Unermessliche. Nicht nur bei den Urlaubszielen, auch bei den Reiseführern scheinen wir einen ähnlichen Geschmack zu haben.

    Viele Grüße aus Köln
    Team #oftunterwegs

Schreibe einen Kommentar

WILLKOMMEN ♡

Hi, ich bin Julia,

Freigeist, Weltreisende und Abenteurerin. Auf globusliebe findest du Once-in-a-lifetime Erlebnisse aus der ganzen Welt, Outdoor Abenteuer, wertvolle Reisetipps sowie die schönsten Orte in Deutschland, die vielleicht schon bald auf deiner eigenen Bucket List stehen?! ➸ Weiterlesen

MerkenMerken

WAS SUCHST DU?
BEKANNT AUS
DIE KREDITKARTE ZUM REISEN

Mein Geschenk an dich
Meine Bücher