Alle Berichte NORDAMERIKA Städtetrips USA

Los Angeles vs San Francisco: Welche Stadt hat mehr zu bieten?

Von
26. November 2014

Zwei kalifornische Großstädte, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Los Angeles vs San Francisco. Beide locken mit Vielfältigkeit, Lebendigkeit und jeder Menge Sehenswürdigkeiten. Doch welche der beiden Städte hat mehr zu bieten?

„If you’re going to San Francisco, be sure to wear some flowers in your hair…“ Mit diesem Motto ließen sich in den 60er Jahren die Hippies in San Francisco nieder. Seither hat die Stadt einen alternativen Flair. Wenn man durch die hügeligen Straßen San Franciscos schlendert, sind der Charme und die Weltoffenheit auch heute noch deutlich zu spüren. Mit rund 820.000 Einwohnern ist die City by the bay eine mittelgroße Weltstadt, die jedes Jahr Millionen von Besuchern lockt.

Die Painted Ladies am Alamo Square in San Francisco

Mit rund 4 Millionen Einwohnern ist Los Angeles die größte Stadt Kaliforniens und nach New York die zweitgrößte der Vereinigten Staaten. Für viele Besucher gilt Los Angeles als die kalifornische Metropole schlechthin. In Beverly Hills stehen die Villen der Promis, in Hollywood dreht sich alles um die Filmmaschinerie. In der Stadt wimmelt es von schönen, reichen und berühmten Menschen und denen, die es noch werden wollen. So mancher Erfolgstraum a la „Vom Tellerwäscher zum Millionär“ ist hier schon wahr geworden.

HollywoodGolden Gate oder Hollywood?

Wenn es um Sehenswürdigkeiten geht, hat San Francisco ganz klar die Nase vorn. Da wäre zum Beispiel die ehemalige Gefängnisinsel Alcatraz, auf der einst Al Capone einsaß, das berühmte Hafenviertel Fisherman’s Wharf mit seinen vielen Fischrestaurants und dem Pier 39, an dem man Seelöwen beim Spielen zuschauen kann. Ganz in der Nähe befindet sich die Lombard Street, die kurvenreichste Straße der Welt, mit einem Gefälle von 27%. Besonders schön finde ich die süße Häuserreihe am Alamo Square. Man nennt die Häuser übrigens Painted Ladies, weil sie bunt angestrichen wurden. Das berühmteste Wahrzeichen von San Francisco ist ganz klar die Golden Gate Bridge. 1937 fertiggestellt, überspannt sie als „goldenes Tor“ den Eingang zur Bucht von San Francisco. Die rote Hängebrücke mit einer Länge von 2,7 Kilometern ist eine echte Schönheit.

Lombard Street

Lombard Street, die kurvenreichste Straße der Welt

Die Golden Gate Bridge im Sommer 2011

Die Golden Gate Bridge im Sommer 2011

Los Angeles punktet hingegen mit Hollywood. Hier gibt es den weltberühmten Hollywood Boulevard mit seinem Walk of Fame, dem Kodak Theatre und nicht zu vergessen natürlich das Hollywood Sign, der Schriftzug in den Hollywood Hills. Außerdem locken die Universal Studios sowie das Villenviertel Beverly Hills, wo man die edlen Wohnsitze der Promis, oder besser gesagt die Sicherheitstore und Mauern davor, bestaunen kann und vielleicht auch mal die ein oder andere Berühmtheit trifft?!

Hollywood

Popcorn in LA

Womit LA meiner Meinung nach wirklich glänzen kann, sind die Vororte Santa Monica und Venice Beach. Kilometerlange Sandstrände, alternativer Hippieflair und eine tolle Atmosphäre. Hier kann man stundenlang am Meer entlang schlendern, Menschen beobachten oder sich tolle Dinge an den kleinen Marktständen kaufen.

Venice Beach

Über den Ocean Front Walk lässt es sich wunderbar von Santa Monica nach Venice Beach schlendern

Zurück nach San Francisco. Nicht viele Metropolen haben so eine herrliche Lage zwischen dem Pazifik und Dutzenden von Hügeln. Die steil abfallenden Straßen sehen beeindruckend aus, sind aber mindestens genauso anstrengend, wenn man den ganzen Tag durch die Stadt rennt. Zum Glück gibt es die historischen Cable Cars, die durch die Straßen rattern. Eine Fahrt mit der berühmten Kabelstraßenbahn ist ein Muss, auch wenn Touristenschlangen und lange Wartezeiten nerven. Ist man nicht ganz gehfaul, lassen sich San Franciscos Sehenswürdigkeiten super zu Fuß erkunden.

San Francisco

Schon seit über 100 Jahren rattern die Cable Cars durch San Franciscos Straßen

In Los Angeles ist das mit dem Zu-Fuß-die-Stadt-Erkunden etwas schwieriger, denn LA ist eine Autostadt. Es ist schon eine echte Herausforderung sich in dem Durcheinander von überfüllten Highways und Freeways zu orientieren, doch ohne Auto oder öffentliche Verkehrsmittel ist man völlig aufgeschmissen. Die Sehenswürdigkeiten sind enorm weit voneinander entfernt und oft gibt es keine Gehwege. Die meisten Reisenden holen sich einen Mietwagen. Diesen sollte man am besten schon von Deutschland aus reservieren, denn das ist wesentlich billiger als vor Ort.

Sommer, Sonne, Sonnenschein – Der Wettervergleich

Wenn die kalte Luft des Pazifiks in die Bucht bläst und dichter Nebel die Golden Gate Bridge umhüllt, kann es in San Francisco ganz schön ungemütlich werden. Vor allem im Sommer verdecken riesige Nebelschwaden oft die Sicht auf die rote Brücke. Dieser Anblick kann enttäuschend, aber auch irgendwie magisch sein, wenn einzelne Sonnenstrahlen es durch den dichten Nebel schaffen. In San Francisco schlägt das Wetter gerne mal in Sekundenschnelle um. Verlässt man das Hotel morgens bei Sonnenschein im Tshirt, braucht man nachmittags nicht selten einen warmen Pulli. Im Vergleich zum restlichen Kalifornien ist es kühler und windiger. Selbst im Hochsommer steigen die Temperaturen selten über 20°C. Die Gefahr einen Sonnenbrand zu bekommen ist übrigens trotz Nebel ziemlich hoch. Also Eincremen nicht vergessen!

Los Angeles hingegen lockt mit einem warmen Küstenklima, sehr vielen Sonnenstunden und wenig Regen. Nicht umsonst heißt es im Song „It never rains in Southern California“. Laut Klimatabelle sinkt die Durchschnittstemperatur hier in keinem Monat unter 18°C! In punkto Wetter hat Los Angeles also ganz klar die Poleposition.Los Angeles San Francisco globusliebe

Hollywood oder Hippie?

San Francisco überzeugt mit einem zauberhaften Flair, das man einfach selbst erleben muss, um es zu verstehen. Die Stadt ist perfekt für Aussteiger, für Träumer und Menschen, die gerne anders sein wollen. San Francisco ist eben typisch unamerikanisch!

San Francisco

Wer den richtigen „american way of life“ erleben möchte, ist in Los Angeles besser aufgehoben. Wer die Scheinwelt inklusive Hollywoodglamour und typisch amerikanischem Kitsch sehen will, ist hier goldrichtig. Gerade weil es so viele Möchtegern-Stars und Sternchen gibt, macht das Beobachten der Menschen in der Kunstwelt besonders viel Spaß.

LA

Groß, größer, am größten! American Lifestyle in LA

 

Fazit: Los Angeles vs San Francisco

Wie lautet nun das Fazit meines Vergleiches? Beide Städte haben ihre Reize und beide sind absolut sehenswert. Jedoch habe ich einen Favoriten!

Los Angeles hat für mich zwei Seiten. 2011 verbrachte ich 5 Tage in der riesigen Metropole, wohnte in Downtown und war ziemlich enttäuscht: Ein riesiges Ghetto voller Penner und versifften Straßen, dreckig und heruntergekommen. 2014 habe ich der Stadt eine zweite Chance gegeben, dieses Mal mit Unterkunft in Hollywood. Das war definitiv die bessere Variante, doch trotzdem hat LA in meinen Augen an Glanz verloren. Der Hollywood Boulevard besteht aus siffigen Sexshops, kitschigen Souvenirläden und schmierigen Tattoobuden. Die goldenen Zeiten von damals lassen sich nur noch erahnen. Heutzutage ist alles mehr Schein als Sein.

Trotzdem ist Los Angeles eine Reise wert, schon alleine wegen der Filmgeschichte, die hier geschrieben wurde. Am meisten punkten kann die Millionenstadt mit ihren palmengeschmückten Straßen, dem Sonnenschein und dem Gefühl vom amerikanischen Lifestyle. Santa Monica und Venice Beach, die beiden quirligen Strandorte mit Hippieflair, sind meine Lieblingsplätze in LA.

Für mich ist San Francisco der Sieger! Eine wunderschöne, weltoffene und vielseitige Stadt mit alternativer Atmosphäre und gaaaaanz viel Charme. Ein bisschen sonniger könnte es allerdings sein.

 

Und jetzt bist du dran: Los Angeles vs San Francisco. Für welche Stadt entscheidest du dich?

Ich freue mich auf deinen Kommentar!


Dieser Beitrag enthält Partnerlinks. Bestellst du etwas über einen meiner Links, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine zusätzlichen Kosten.

TAGS
14 Kommentare
  1. Antworten

    Maike

    27. November 2014

    Beim Lesen deines Beitrags habe ich mich nach 2012 zurückversetzt gefühlt. Ich war damals allerdings eher von LA angetan und von SanFran enttäuscht. SF erschien mir nämlich irgendwie langweiliger und dreckig, wohingegen ich in LA ein geniales Hostel mit Blick auf das Hollywood Sign hatte und viele coole Ecken gesehen habe. Da ich jedoch in beiden Städten nur wenige Tage verbracht habe und es noch so viel mehr zu entdecken gibt, hoffe ich es irgendwann zu schaffen ihnen eine zweite Chance zu geben. Dann empfinde ich vielleicht ganz anders. :)

    • Antworten

      julialassner

      28. November 2014

      Du musst San Francisco unbedingt eine zweite Chance geben!
      Eine wirklich tolle Stadt.

  2. Antworten

    Ute {benbino}

    14. Mai 2015

    Hallo!
    Ich habe Deine Kalifornien-Berichte verschlungen … danke dafür. Sie sind ehrlich und das freut mich sehr! Du schreibst, dass Du bei Deinem zweiten LA Besuch in Hollywood gewohnt hast. Kannst Du mir dort ein Hotel empfehlen und ebenfalls in SF? Wir planen evtl. einen Roadtrip durch Kalifornien im nächsten Sommer und ich sammele erst einmal Infos.

    Ich würde mich freuen, von Dir zu hören.

    Liebe Grüße
    Ute

    • Antworten

      julialassner

      15. Mai 2015

      Liebe Ute,
      ich freue mich über deinen Kommentar und deine Meinung. Vielen Dank!
      Bei meinem zweiten Besuch in LA habe ich im Trylon Hotel gewohnt und war total zufrieden. Es ist ein einfaches und sauberes Hotel mit super Lage, nicht weit vom Holly Boulevard entfernt.

      In San Francisco ist es ganz wichtig, dass du ein Hotel findest, das kostenlose oder zumindest günstige Parkplätze anbietet, denn die sind in der Stadt echt Mangelware und werden ultra teuer an Touristen vermietet. Wir haben uns damals ziemlich aufgeregt, weil wir nicht eingeplant hatten, dass unser Auto ja für mehrere Tage nicht genutzt wird. Die Parkgebühren waren unverschämt.

      Ich wünsche dir ganz viel Spaß bei der Plannung eures Roadtrips und wenn du noch weitere Fragen hast, melde dich gerne bei mir.
      Ich freue mich, wenn ich helfen kann.

      Alles Liebe,
      Julia

  3. Antworten

    Ina

    30. Mai 2015

    Hallo Julia,

    toller Artikel. Und für mich hat auch ganz klar SF die Nase vorn. Die Stadt hat so viel mehr Flair als LA. Von Hollywood war ich wirklich enttäuscht, vor allem der Walk of Fame. Ist zwar schon 15 Jahre her, aber ich kann mir nicht vorstellen, das es besser geworden ist. Was ich sehr schön finde, ist eine Fahrt über den Mullholland Drive durch die Hügel Hollywoods. Das kann ich nur empfehlen. Und auch wenn man es nicht glaubt, ich hatte sogar einmal einen ganzen verregneten Tag in LA.
    Wenn LA der Startpunkt der Reise ist, dann übernachte ich mittlerweile immer in Santa Monica, ist einfach schöner.
    LG
    Ina

    • Antworten

      julialassner

      30. Mai 2015

      Hallo Ina,
      danke für den tollen Tipp!
      Ich war auch sehr enttäuscht vom Walk of Fame und finde, dass San Francisco einfach viel mehr Charme hat als Los Angeles. Aber natürlich haben beide Städte ihre Reize und schönen Seiten.
      Alles Liebe,
      Julia

  4. Antworten

    Markus

    31. Mai 2015

    Hey, find ich super genau jetzt über Deinen Artikel zu stolpern, da ich gerade in Carmel rumhänge und morgen am Ozean entlang nach Los Angeles fahren werde. Mein Hauptziel da ist Hollywood und für alles weitere lese ich Deinen Artikel nochmal genau ;-)

    Hast du noch ein paar Insider Tipps für Los Angeles? :-)

    Gruß Markus

    • Antworten

      julialassner

      31. Mai 2015

      Hallo Markus,
      Hollywood hat mir nicht so besonders gut gefallen, aber Venice Beach und Santa Monica sind toll. Da solltest du unbedingt hin! Wenn du mit dem Auto unterwegs bist, kannst du den Mulholland Drive durch die Hügel Hollywoods fahren. Von dort hast du einen tollen Blick auf die Stadt.
      Ich wünsche dir eine wunderbare Zeit!
      Alles Liebe,
      Julia

Schreibe einen Kommentar

WILLKOMMEN ♡

Julia Lassner globusliebe

Hi, ich bin Julia,

Freigeist, Weltreisende und Abenteurerin mit Leib und Seele. Auf globusliebe findest du Once-in-a-lifetime Erlebnisse aus der ganzen Welt, Outdoor Abenteuer, wertvolle Reisetipps sowie die schönsten Orte in Deutschland, die vielleicht schon bald auf deiner eigenen Bucket List stehen?! ➸ Weiterlesen

MerkenMerken

WAS SUCHST DU?
BEKANNT AUS
DIE KREDITKARTE ZUM REISEN

Mein Geschenk an dich
ES IST DA!