Lugano Monte Lema
Aktiv & Outdoor Alle Berichte EUROPA Schweiz

Enthält Werbung*
Lugano und die Berge: Sehenswürdigkeiten, Ausflüge, Food- & Geheimtipps

Von
22. September 2019

Palmen, Berge, gutes Essen und südländischer Flair: Lugano ist die perfekte Stadt für alle, die Genuss und Abenteuer lieben. In der größten Stadt im Tessin lässt sich ein Städtetrip nämlich hervorragend mit spektakulärer Natur verbinden.

In diesem Artikel erwarten dich jede Menge Sightseeing-, Food- und Geheimtipps für Lugano sowie lohnenswerte Ausflüge in die umliegenden Bergregionen im südlichen Tessin – malerische Bergdörfer und Wanderungen mit atemberaubenden Ausblicken inklusive.

Lugano Sehenswürdigkeiten

Lugano Sehenswürdigkeiten

Altstadt von Lugano

Lugano weiß ganz genau, wie man Reisende, die die Stadt zum allerersten Mal besuchen, um den Finger wickelt, denn sobald du das Bahnhofsgebäude verlässt, eröffnet sich dir ein perfekter Postkarten-Blick über die Stadt, den in der Sonne glitzernden Luganer See und die umliegende Bergwelt. Willkommen in Lugano!

Über zahlreiche Stufen geht es nun bergab in das Gassengewirr der kopfsteingepflasterten Altstadt. Hier reihen sich bunte Hausfassaden mit klappbaren Fensterläden aneinander. Cafés, Eisdielen und Restaurants mit Außenbestuhlung säumen die Plätze und die schicke Flaniermeile Via Pessina, die später in die Via Nassa mündet, lädt zum Bummeln und Shoppen ein.

Lugano Tessin

Blick vom Bahnhof

Lugano Promenade

Lugano Altstadt

Hausfassaden in der Altstadt

Luganer See

Am frühen Morgen, wenn die meisten Touristen noch in den Federn liegen, sich die Sonne langsam über die Berge schiebt und die Stadt in weiches Licht getaucht wird, herrscht eine ganz besondere Stimmung am Luganer See, der im Italienischen ja eigentlich viel schöner klingt: Lago di Lugano.

Die ersten Sonnenstrahlen tanzen auf der Wasseroberfläche, der Tretbootverleih hat noch geschlossen und auf der Seepromenade triffst du lediglich ein paar Jogger oder Anzugträger, die mit Aktentasche, Kaffee und Zeitung ins Büro laufen.

Tagsüber geht es an der Promenade deutlich lebhafter zu. Ob du mit einem Eis in der Hand spazieren gehst, eine Schiffstour unternimmst, auf einer der vielen Bänke in der Sonne sitzt oder in einem der Lidos (Strandbäder) ins kühle Wasser springst, bleibt dir überlassen.

Luganer See Bootssteg

Lugano Luganer See

Sonnenaufgang am Luganer See

Parco Ciani

Eine kleine Oase inmitten der Stadt ist der Parco Ciani. Zwischen Palmen, Rasenflächen und gepflegten Blumenbeeten lädt der Park zum Spazieren oder Verweilen ein. Von hier aus hast du außerdem einen tollen Blick auf den 912 Meter hohen Monte San Salvatore, der wegen seiner markanten Form oft mit dem Zuckerhut in Rio de Janeiro verglichen wird.

Lugano Parco Ciani

Parco Ciani Lugano

Parco Ciani

Eine besondere Stadtführung

Wer Lugano auf außergewöhnliche Art und Weise kennenlernen möchte, kann sich der Unexpected Classic Tour anschließen, die kostenlos von der Stadt angeboten wird. Schauspieler entführen dich bei dieser Tour auf eine Zeitreise und zeigen dir die bedeutendsten und schönsten Orte der Stadt. 

Die Tour findet jeden Montag um 10 Uhr statt und startet an der Piazza Riforma. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Reservierung beim Tourismusbüro ist jedoch erforderlich.

Lugano Unexpected Classic Tour

Unexpected Classic Tour

Lido San Domenico

Ein echter Geheimtipp für Lugano ist der Lido San Domenico, eines der schönsten und abgelegensten Strandbäder der Stadt. Tagsüber kannst du hier in der Hängematte faulenzen, sonnenbaden und im Luganer See planschen. Am Abend verwandelt sich das Freibad wählweise in einen Open Air Club mit DJ Pult und Tanzfläche oder in ein Open Air Kino. An den Wochenenden finden häufig Veranstaltungen statt, die überwiegend von Einheimischen besucht werden.

Der Eintritt ins Badeparadies kostet drei Schweizer Franken. Wer nicht baden möchte, kann aber auch einfach nur die Bar besuchen und in alternativer Atmosphäre einen Aperol Spritz trinken. 

Du findest den Lido San Domenico im Luganer Stadtteil Castagnola, den du am besten mit dem Bus Nr. 2 erreichst. Einfach an der Haltestelle Posta Castagnola aussteigen. Von hier aus sind es noch etwa 15 Minuten Fußweg am Seeufer entlang. Alternativ kannst du auch per Schiff bis zum Museum Heleneum fahren.

Lido San Domenico Lugano

Lugano Lido San Domenico

Lugano San Domenico

Lido San Domenico

Kulinarische Tipps für Lugano

Kommen wir zum spannendsten Teil eines jeden Städtetrips: dem Essen. Vor meinem Besuch hatte ich ja keine Ahnung, dass Lugano ein wahres Paradies für Foodies ist. Die gastronomische Szene in der Stadt ist so riesig und zudem noch so unglaublich gut, dass es schwer fällt zu widerstehen.

Am besten packst du dir bei der Anreise gleich eine Hosengröße größer in den Koffer :)

La Cucina di Alice

Eines der besten Pastagerichte, das ich je gegessen habe (und ich übertreibe hier wirklich nicht) hatte ich im kleinen Ristorante La Cucina di Alice an der Seepromenade. Alles, was wir bestellt haben, schmeckte frisch und war von sehr guter Qualität (der Mozzarella…wow!) Unsere Teller waren allesamt toll angerichtet und für Vegetarier gibt es eine sehr gute Auswahl. Hinzu kommen charmante Kellner, eine sehr sympathische Inhaberin (Alice) sowie fantastischer Wein. Absolute Empfehlung!

Lugano La Cucina di Alice

La Cucina di Alice

La Cucina di Alice

La Cucina di Alice

La Lanchetta

Ebenfalls direkt am See gelegen, allerdings etwas weiter außerhalb des Stadtzentrums, findest du das Restaurant La Lanchetta. Als Spezialität des Hauses wird hier Pinsa serviert. Sieht ähnlich aus wie eine Pizza, hat aber eine ovale Form und auch die Zubereitung unterscheidet sich von der herkömmlichen Pizza. Mit welchen Toppings deine Pinsa belegt wird, entscheidest du selbst. Meine vegetarische Empfehlung lautet: Tomate, Rucola, Kapern und Parmesan. 

Lugano Lanchetta

Lanchetta Lugano

Pinsa bei La Lanchetta

Grand Café al Porto

Das Grand Café al Porto in der Via Pessina ist ein Kaffeehaus mit Tradition. Schon seit 1803 werden hier feinste Törtchen, Pralinés, Kuchen und guter Kaffee serviert. Das Ambiente ist schick und erinnert an alte Zeiten. Der Service ist top. 

Lugano Grand Café al Porto

Grand Café al Porto

Gabbani

Feinkostladen, Weinbar und Gourmetrestaurant in einem ist das Gabbani auf der Piazza Cioccaro. In fotogener Auslage werden hier frische Backwaren, Wurst und Käse, feine Marmeladen sowie eine große Auswahl an Weinen und Antipasti angeboten. Beinahe alle zum Kauf stehenden Produkte werden auch im Restaurant degustiert. Besonders gefällt mir, dass sämtliche Lebensmittel im Haus hergestellt werden oder von lokalen Produzenten aus dem Tessin kommen. Empfehlen kann ich die hausgemachte Pasta sowie den scharfen, frittierten Blumenkohl. Absolut buonissimo!

Lugano Hotel Gabbani

Lugano Tipps Hotel Gabbani

Restaurant Gabbani

Soave 10

Ebenfalls im Herzen von Lugano befindet sich das Restaurant Soave 10. Das Ambiente ist etwas schlichter, das Essen jedoch hervorragend. Ich hatte ein leckeres Pilz Risotto mit Parmesan und frischem Pfeffer, aber auch die riesigen Pizzen, die am Nachbartisch serviert wurden, sahen sehr gut aus.

Lugano Soave 10

Soave 10 Lugano

Pilz Risotto bei Soave 10

Extratipp: Taste my Swiss City

Wenn du innerhalb kürzester Zeit möglichst viele Restaurants in Lugano kennenlernen möchtest, kann ich dir die selbstgeführte Taste my Swiss City Tour ans Herz legen. Es handelt sich hierbei um eine kulinarische Entdeckungstour, bei der du sechs unterschiedliche Gerichte – von der Vorspeise bis zum Dessert – in sechs Restaurants und Cafés probieren darfst.

Serviert werden zum Beispiel eine bunte Antipasti Platte im Feinkostladen Gastro Snack Bernasconieine frische Bruschetta mit Weißwein im Ristorante Bottegone del Vino oder eine italienische Minestrone im Ristorante La Tinera. Zum Schluss gibt es dann noch ein köstliches Gelati „auf die Hand“ bei Vanini.

Für die Food Tour solltest du dir unbedingt einen ganzen Tag Zeit nehmen und sie am besten mit Sightseeing oder einem Stadtbummel verbinden, denn alle Restaurants direkt hintereinander zu besuchen, wäre definitiv zu viel. Vegetarische Optionen werden übrigens in jedem der teilnehmenden Restaurants angeboten. Allerdings solltest du das bereits bei der Buchung anmelden.

Lugano Taste my Swiss City

Lugano Food Experience

Italienische Minestrone

Lugano Food Tour Vanini

Ausflugstipps rund um Lugano

Da ich zu Beginn des Beitrages nicht nur Stadttipps für Lugano, sondern auch Ausflüge in die Umgebung versprochen habe, kommen hier nun meine Empfehlungen für die Region. 

Bergdorf Miglieglia

Das rund 300 Einwohner zählende Dörfchen Miglieglia liegt inmitten der dicht bewachsenen Hügellandschaft Malcantone, die sich vom Luganer See bis zum 1.621 Meter hohen Monte Lema hinaufzieht. Von Lugano aus dauert die Anreise nach Miglieglia etwa eine Stunde per Postbus. 

Wer nach Miglieglia kommt, muss die Stille mögen. Am Abend ist es in den hübschen, kopfsteingepflasterten Gassen nämlich so leise, dass man seinen eigenen Herzschlag zu hören vermag – plus den Glockenschlag der kleinen Kirche. Außerdem ist es hier stockfinster und man kann in der Nacht wunderbar die Sterne beobachten. 

Mein Übernachtungstipp für Miglieglia ist die schnuckelige Pension Casa Santo Stefano, die in einem traditionellen Tessiner Gebäude aus dem 18. Jahrhundert untergebracht ist. Die Zimmer sind einfach eingerichtet und am Morgen wird ein tolles Frühstücksbuffet mit hausgemachtem Brot, Käse, Müsli, Saft und Marmeladen aufgetischt, damit du anschließend frisch gestärkt zum Monte Lema aufbrechen kannst.

Miglieglia Tessin

Bergdorf Miglieglia

Miglieglia Tessin

Pension Santo Stefano

Casa Santo Stefano

Miglieglia Santo Stefano

Der Blick aus dem Zimmer

Miglieglia Casa Santo Stefano

Frühstück in der Casa Santo Stefano

Monte Lema

Unterhalb der Casa Santo Stefano befindet sich die Talstation der Seilbahn, mit der du den Gipfel des Monte Lema in weniger als 15 Minuten erreichst. Die Hin- und Rückfahrt kostet insgesamt 28 Schweizer Franken. 

Oben angekommen, hast du die Wahl zwischen unterschiedlichen Wanderungen, die zwischen einer und fünf Stunden dauern. Wenn du nicht allzu viel Zeit hast, solltest du dich für die Panoramarunde entscheiden, die über den Grat des Berges verläuft und ihrem Namen absolut gerecht wird.

Wer hier wandert, wird schnell feststellen, dass der Monte Lema ein echtes Highlight im südlichen Tessin ist, denn der Blick reicht nicht nur über das malerische Malcantone mit seinen tiefen Tälern, über Lugano und den gesamten Luganer See, sondern auch über den Lago Maggiore und bis tief in die Veltliner Dolomiten. Bei guter Sicht kannst du in der Ferne sogar Mailand erkennen.

Anschließend solltest du noch einen kleinen Abstecher zum Gipfelkreuz des Monte Lema unternehmen. Hier befindet sich die Wetterstation von Meteo Schweiz, die Daten zu Luftfeuchtigkeit, Temperatur, Druck und Sonnenstrahlung in Echtzeit sammelt. Durch ein kleines Metalltor gelangst du ganz nach vorne. Der Ausblick ist gigantisch!

Nach der Wanderung bietet sich das Berggasthaus Ostello Vetta mit seiner Aussichtsterrasse zur Einkehr an. Probiere unbedingt den hausgemachten Kastanienkuchen, eine typische Tessiner Spezialität. 

Bergbahn Monte Lema Tessin

Seilbahn zum Gipfel

Monte Lema Wanderung

Monte Lema Lago Maggiore

Blick auf den Lago Maggiore

Lugano Monte Lema Gipfel

Monte Lema Tessin wandern

Lugano Monte Lema

Blick auf den Luganer See

Lugano Monte Lema Ausblick

Monte Lema Wetterstation

Wetterstation am Gipfelkreuz

Monte Lema Einkehr

Berggasthaus Ostello Vetta

Kastanienkuchen Tessin

Tessiner Kastanienkuchen

Dorf Breno

Eines der schönsten Bergdörfer rund um Lugano ist Breno, von dem die Einheimischen sagen, dass es eines der wenigen Dörfer im Tessin ist, das heute noch den gleichen Anblick wie im 19. Jahrhundert bietet.

Breno schmiegt sich an die Ausläufe des Monte Torri und zählt ebenfalls nur knapp 300 Einwohner. Ein Bummel durch die engen, blumengeschmückten Gassen lohnt sich. Vorbei an traditionellen Steinhäusern, gelangst du zur Kirche San Lorenzo, die hoch oben über dem Dorf thront. Von hier aus hast du einen tollen Blick über die terrakottafarbenen Dächer von Breno bis rüber nach Miglieglia. 

Viele Einkehrmöglichkeiten gibt es in Breno nicht. Du findest hier lediglich einen kleinen Dorfladen sowie eine Osteria, die während meines Besuches allerdings beide geschlossen hatten.

Lugano Breno

Breno aus der Vogelperspektive

Breno Tessin

Lugano Bergdorf Breno

Bergdorf Breno Tessin

Osteria Breno Tessin

Osteria in Breno

Monte Brè

Ebenfalls ein sehr lohnenswertes Ausflugsziel ist der 933 Meter hohe Monte Brè, der Hausberg von Lugano. Es heißt, er sei der sonnigste Berg der Schweiz. Während der Sommermonate soll die Sonne hier durchschnittlich zehn Stunden am Tag knallen. 

Den Gipfel des Monte Brè erreichst du per Standseilbahn, die im Luganer Stadtteil Cassarate startet. Die Fahrt kostet 25 Schweizer Franken für Hin- und Rücktour. Mit der Lugano City Card erhältst du 30 Prozent Rabatt.

Oben angekommen, bietet sich dir eine großartige Weitsicht über das Häusermeer von Lugano, den Luganer See, den Seedamm von Melide, die Walliser Alpen sowie den gegenüberliegenden Monte San Salvatore. Spätestens bei diesem Panoramablick wird dir klar, warum Lugano oft mit Rio de Janeiro und der Monte San Salvatore mit dem Zuckerhut verglichen wird. Mich erinnert das Ganze irgendwie auch an die Fjordlandschaft in Norwegen.

Lugano Bergbahn Monte Bre

Standseilbahn

Lugano Monte Bre Ausblick

Lugano Tessin Monte Bre

Künstlerdorf Brè

Ein etwa 20-minütiger, aussichtsreicher Spaziergang führt dich von der Bergstation des Monte Brè ins zauberhafte Künstlerdorf Brè. Künstler wie Pasquale Gilardi, Wilhelm Schmid und Josef Birò prägten den kleinen Ort. Ihnen zu Ehren gibt es heute einen sogenannten Weg der Kunst, der durch den historischen Dorfkern an allerhand Kunstwerken vorbeiführt.

Doch auch für Nicht-Kunstinteressierte lohnt sich ein Bummel durch das wunderschöne Brè mit seinen engen Gassen und malerischen Innenhöfen. Es fühlt sich an, als wäre die Zeit hier stehen geblieben.

Lugano Bre Tessin

Auf dem Weg nach Brè

Kirche Bre Tressin

Lugano Bergdorf Bre

Monte Bre Bergdorf

Steinhäuser in Brè

Lugano Bre Kopfsteinpflaster

Hoteltipp für Lugano

Während meiner Zeit in Lugano habe ich im kleinen, familiengeführten Hotel Gabbani übernachtet. Das Hotel liegt mitten im Herzen der Altstadt, gleich neben der Talstation der Standseilbahn Funicolare, die dich und dein Gepäck den steilen Berg zum Hauptbahnhof hinauf befördert. 

Besonders gefallen hat mir die nachhaltige Philosophie des Hotels. Viele Lebensmittel werden selbst hergestellt oder stammen von Produzenten aus der Region. Zum Frühstück gibt es guten Siebträger-Kaffee, hübsch angerichtete Eierspeisen, eine große Brot- und Brötchenauswahl sowie leckeren Käse aus dem Tessin. Auf Wunsch kannst du dir zusätzlich sogar Leckereien aus dem hauseigenen Delikatessenladen dazu bestellen.

Einziges Manko des Hotels: Einige Zimmer haben lediglich ein Fenster, das sich zum Innenraum des Restaurants öffnen lässt und keine Frischluft bietet. Frag deshalb unbedingt nach einem Zimmer mit Außenfenster.

Hotel Gabbani Lugano

Lugano Hotel Gabbani

Klimafreundliche Anreise nach Lugano 

Zug statt Flug! Wer bequem, schnell und vor allem klimafreundlich ins Tessin reisen möchte, fährt mit dem Eurocity-Express der Deutschen Bahn innerhalb von 6,5 Stunden von Frankfurt am Main bis nach Lugano. Und das Beste daran: Du musst nicht mal Umsteigen und hast spektakuläres Bergpanorama inklusive! Der Schnellzug, der seit Dezember 2017 im Einsatz ist, fährt die Strecke einmal pro Tag. Tickets gibt es mit etwas Glück bereits ab 19,90 Euro.

Zu jeder Hotelübernachtung im Tessin, erhältst du außerdem das Ticino Ticket kostenlos dazu. Mit diesem Ticket fährst du im gesamten Netz des öffentlichen Verkehrs im Kanton Tessin kostenfrei. Zusätzlich bekommst du Vergünstigungen auf Bergbahnen, Schifffahrten und weiteren Attraktionen.

Zug Frankfurt Lugano

Im Eurocity-Express

Falls du neben dem Tessin noch weitere schöne Ecken in der Schweiz bereisen möchtest, empfehle ich dir einen Swiss Travel Pass zu kaufen. Er ist das sogenannte All-in-one-Ticket für Bahnen, Busse und Schiffe in der ganzen Schweiz. Mit dem Swiss Travel Pass kannst du sogar die berühmten Panoramastrecken des Glacier Express, Bernina Express oder Gotthard Panorama Express fahren.

Außerdem erhältst du freien Zutritt in mehr als 500 Museen und die Auffahrten zu den schönsten Berggipfeln gibt es zum halben Preis. Weitere Tipps & Reiseberichte aus der Schweiz findest du hier:

Hier findest du alle meine Beiträge aus der Schweiz!

 


*Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Schweiz Tourismus.

TAGS
3 Kommentare
  1. Antworten

    Step

    22. September 2019

    Schöner Bericht,

    ich war in den letzten Jahren sehr oft in Lugano (übrigens einer der spektakulärst anzufliegenden Flughäfen – mit so kurzer Piste dass man oft bei Schlechtwetter nicht landen kann). Lugano selbst gefällt mir eigentlich gar nicht so besonders, ich finde es eher wie ein Stück steriles Italien mit den doppelten Preisen. Die Umgebung ist aber in der Tat zauberhaft, die Mischung aus gerade noch alpin und doch schon irgendwie mediterran ist ziemlich einmalig, finde auch, dass die Seen wie nordische Fjordlandschaften aussehen, allerdings halt von Oleander und Palmen bewachsen und statt Holzhäusern findet man eben Steinhäuser ;-)

    Kleine Ergänzungen noch zu den Umgebungstipps – Morcote ist sehr nett – kurze Bootsfahrt von Lugano entfernt. Wirkt mehr wie ein italienischer Ort und hat mit dem herrlichen Landschaftsgarten Parco Scherrer eine echte Attraktion zu bieten. Wunderbar auch ein netter Spaziergang entlang des Luganer Sees der „Olivenweg“ – hier geht man stets am Ufer entlang kleiner uriger Dörfer mit tollen Ausblicken bis zur italienischen Grenze. Wir haben das mit dem Monte Bré kombiniert und sind von dieser Seite aus (also seiner Rückseite) auf diesen aufgestiegen (rund 1 Stunde).

    Kulinarisch spielt natürlich das Tessin in der Oberliga, italienisch-alpine Küche ist zauberhaft.

Schreibe einen Kommentar

WILLKOMMEN ♡

Hey, ich bin Julia,

Reisebloggerin, Fotografin und Autorin der Bücher »Fernweh« und »Wie uns Reisen glücklich macht«. Auf globusliebe findest du wertvolle Reisetipps, die nicht in jedem Reiseführer stehen – sei es für Deutschland oder die Ferne. Da mein Herz nicht nur fürs Reisen, sondern auch für die Erhaltung unseres wundervollen Planeten schlägt, bekommen nachhaltige Themen hier einen immer größeren Fokus.

MerkenMerken

WAS SUCHST DU?
BEKANNT AUS
Meine Fotoausrüstung
DIE KREDITKARTE ZUM REISEN

Mein Geschenk an dich
Meine Bücher