Bitexco Financial Tower Ho Chi Minh City Saigon Vietnam
Alle Berichte ASIEN Vietnam

SAIGON GUIDE: Die besten Tipps für Ho Chi Minh City

Von 28. Januar 2018

Ho Chi Minh City ist die größte Metropole Vietnams. Rund 10 Millionen Einwohner (so ganz genau weiß das niemand) knattern Tag für Tag auf ihren Motorrollern durch die Straßen und sprengen damit jede vorstellbare Verkehrsdichte. Die lange Zeit der französischen Kolonialherrschaft prägt bis heute das Gesicht der Stadt, auch wenn gläserne Wolkenkratzer die alten Gebäude im Zentrum mehr und mehr verdrängen.

Saigon, wie die Stadt bis 1976 hieß, hat mein Herz in Windeseile erobert. In meinem Saigon Guide zeige ich dir meine Lieblingsorte und verrate dir die besten Tipps für Ho Chi Minh City.

Ho Chi Minh City Saigon Vietnam

Ho Chi Minh City oder Saigon?

Nachdem der sozialistische Norden den amerikanisch geprägten Süden besiegt hatte und Vietnam wiedervereint wurde, taufte man Saigon im Sommer 1976 zu Ehren des Revolutionsführers in Ho Chi Minh City um.

Doch auch 43 Jahre nach der Umbenennung sorgen die beiden Namen noch immer für Verwirrung, denn obwohl die Stadt nun offiziell Ho Chi Minh City heißt, wird sie von ihren Bewohnern (und von sehr vielen Reisenden) weiterhin Saigon genannt. Verständlich, klingt doch der alte Name so viel romantischer und verträumter als das viel zu lange und sperrige Ho Chi Minh City. Was meinst du?

Der internationale Flughafen der Metropole behält übrigens weiterhin das Kürzel SGN (für Saigon) und auch das historische Stadtzentrum Distrikt 1 heißt noch immer offiziell Sai Gon. So viel dazu.

Sehenswürdigkeiten im Distrikt 1

Das Herz von Ho Chi Minh City schlägt im Distrikt 1, dem historischen Saigon. Der adrette Stadtteil mit seinen von Bäumen gesäumten Prachtboulevards und den vielen Sehenswürdigkeiten aus der französischen Kolonialzeit lässt sich ganz bequem zu Fuß entdecken. In nostalgische Zeiten eintauchen kannst du an folgenden Orten:

Rathaus (Hôtel de Ville)

Ein guter Startpunkt für die Erkundung des historischen Saigons ist das imposante Rathaus, das 1908 eröffnet wurde. Zu dieser Zeit war Saigon die Hauptstadt des französischen Kolonialreiches Indochina. Kein Wunder also, dass das Gebäude seinem großen Bruder in Paris stark ähnelt. Da es noch immer zu Verwaltungszwecken genutzt wird, kann das Rathaus leider nur von außen besichtigt werden.

Extratipp: Am Abend wird das Gebäude spektakulär beleuchtet. Auf Fotos kommt sein Spitzname Gingerbread House (Lebkuchenhaus) dann besonders gut zur Geltung.

Rathaus Ho Chi Minh City Saigon Vietnam

Opera House

Ein weiteres Überbleibsel der französischen Kolonialzeit ist das pastellfarbene Opera House, das mit seinen hübschen Verzierungen ebenfalls an sein Vorbild in Paris erinnert. Heute dient das Haus als Showbühne für Konzerte, Theater, Opern und Ballettaufführungen und kann leider nur im Rahmen einer Veranstaltung besichtigt werden.

Opera House Ho Chi Minh City Saigon

Central Post Office

Betrittst du das Central Post Office (Buu Dien Trung Tam) durch den Haupteingang, lächelt dich das Portrait von Onkel Ho an, so nennen die Vietnamesen ihren Revolutionshelden Ho Chi Minh gerne.

Rechts und links neben dem Eingangsportal stehen historische Telefonzellen, in denen sich mittlerweile Geldautomaten befinden. Dahinter reihen sich urige Postschalter aneinander. Da das Postamt auch heute noch in Betrieb ist, schreibst du hier am besten gleich eine Postkarte. Schöne Motive gibt es vor Ort zu kaufen.

Central Post Office Ho Chi Minh City Saigon

Kathedrale Notre-Dame

Die Kathedrale Notre-Dame ist das größte christliche Bauwerk von Ho Chi Minh City und hat sich in den letzten Jahren zum Wahrzeichen der Stadt gemausert. Mit großem Aufwand wurden im 19. Jahrhundert sämtliche Materialien aus Frankreich hierher importiert.

Während das Innere der Kirche eher schlicht gestaltet und nicht unbedingt sehenswert ist, finden vor der Kulisse der roten Backstein-Basilika ständig Fotoshootings vietnamesischer Hochzeitspaare statt. Die Braut posiert dabei mal im roten, mal im weißen Kleid und manchmal sogar in einheimischer Tracht. Ein Anblick, an den du dich bei einer Vietnam Reise schon mal gewöhnen kannst, denn das wird dir in diesem Land garantiert noch öfter begegnen.

Kathedrale Notre-Dame Ho Chi Minh City Saigon

Das quirlige Backpackerviertel

Die trubelige Bui Vien Street sowie die zahlreichen kleinen Seitengassen bilden Ho Chi Minhs Epizentrum für Reisende aus aller Welt. Ich würde es als das vietnamesische Pendant zur Khao San Road in Bangkok bezeichnen.

Klassische Sehenswürdigkeiten gibt es hier keine, dafür aber unzählige Billighostels, Garküchen, Cafés und Bars, wirklich gute Restaurants mit vegetarischen Gerichten, günstige Massagestudios und kleine Shops, die allen möglichen Kram verkaufen.

Besonders am Abend blüht das Viertel mit seinen leuchtenden Neonreklamen so richtig auf. Laute Partymusik wummert durch die Straßen, Touristen flanieren in kurzen Hosen auf und ab, sitzen im Freien, trinken Bier und knüpfen Kontakte zu anderen Reisenden. Mitten hindurch düsen Mopeds und Taxen, mobile Verkaufsstände ziehen umher und bieten sämtliche Waren an, von der gefälschten Ray Ban Sonnenbrille über Schuhputzdienste bis zum Banana Pancake ist alles dabei.

Wohnen würde ich im lauten Backpackerviertel nicht unbedingt, aber einen Abend solltest du hier auf alle Fälle verbringen, ein paar Cocktails schlürfen, dich massieren lassen oder einfach nur den multikulturellen Trubel genießen.

Backpackerviertel Ho Chi Minh City Saigon Vietnam

Cholon – Ho Chi Minhs Chinatown

Früher war Cholon eine eigenständige Stadt, deren Bewohner aus China nach Vietnam eingewandet waren. Heute bildet Cholon einen der 17 Distrikte von Ho Chi Minh City und ist besser bekannt als Chinatown.

Wie in allen chinesisch geprägten Stadtvierteln auf dieser Welt, geht es in Cholon ausgeprochen wuselig zu. Leuchtreklamen mit chinesischen Schriftzeichen zieren die Geschäfte, auf den Bürgersteigen wimmelt es nur so von Garküchen und auf den Märkten braucht man teilweise ein sehr starkes Nervenkostüm und einen robusten Magen, denn nicht selten springen dir hier Frösche ohne Kopf entgegen und Fische zappeln noch beim Ausnehmen.

Im harten Kontrast dazu, findest du in Cholon unzählige Tempel und Pagoden, in denen die Einheimischen, umgeben vom wohlriechenden Qualm der Räucherstäbchen, ihre Götter verehren. Davor stehen meist Vogelhändler, die lebendige Ware in winzigen Käfigen verkaufen. Ihre Kunden lassen die Tiere gegen einen kleinen Obolus frei. Diese gute Tat, so glauben sie, bringt wertvolle Karmapunkte fürs nächste Leben.

Ho Chi Minh City Saigon Vietnam Chinatown

Thien Hau Tempel

Im Herzen von Cholon liegt eine der schönsten Tempelanlagen von Ho Chi Minh City, der Mieu Thien Hau, der bereits seit 1830 existiert. Gewidmet ist er Thien Hau, der Gemahlin des Himmels. Sie ist eine der wichtigsten Gottheiten in der chinesisch daoistisch-buddhistischen Glaubenswelt.

Die Thien Hau Pagode ist mit typisch roten Lampions geschmückt. Unter der Decke hängen riesige Räucherspiralen, die den gesamten Raum in herrlich duftenden Dunst hüllen. Vorne am Hauptaltar stehen gleich drei vergoldete Statuen von Thien Hau. Wer mag, kann gegen einen kleinen Beitrag auch selbst eine Räucherspirale entzünden und aufhängen lassen.

  • Adresse: 710 Nguyen Trai
  • Öffnungszeiten: Täglich von 6 bis 18 Uhr
  • Eintrittspreis: kostenlos

Ho Chi Minh City Saigon Vietnam Tempel Chinatown

Ho Chi Minh City Saigon Thien Hau Tempel Cholon Chinatown Vietnam

Bitexco Financial Tower

Schon aus der Ferne erhebt sich der knapp 263 Meter hohe Bitexco Financial Tower, das höchste Gebäude von Ho Chi Minh City, über den Saigon River. Die überdimensionale Frisbeescheibe, die im 52. Stockwerk des gläsernen Turmes steckt, ist in Wirklichkeit ein Landeplatz für Helikopter.

Gleich darunter befindet sich die Besucherterrasse des Skydecks, von wo aus du einen gigantischen Blick über Ho Chi Minh City genießen kannst. Selbst aus 180 Metern Höhe ist der Stadtrand nicht zu erkennen.

Bitexco Financial Tower Heineken Experience Ho Chi Minh City Saigon Vietnam

Seit Januar 2018 bietet der Bitexco Financial Tower außerdem die Heineken Experience an. Anfangs dachte ich, es handele sich um eine läppische Verkaufsveranstaltung von Heineken, wird man doch zuerst durch eine Ausstellung geführt. Dann aber gelangst du in die Heineken Bar mit vielen coolen Attraktionen, bekommst drei frisch gezapfte Biere vor Ort und später noch eine personalisierte Heineken Flasche zum Mitnehmen. Zudem hast du einen tollen Ausblick. Wer bereit ist 50.000 Dong mehr zu zahlen, sollte diese Tour auf jeden Fall mitnehmen.

Extratipp: Komme am späten Nachmittag hierher, kurz bevor die Sonne untergeht, denn dann hast du die besten Lichtverhältnisse für schöne Fotos. Leider musst du durch eine Scheibe fotografieren.

  • Adresse: 36 Ho Tung Mau
  • Öffnungszeiten: Täglich von 9.30 bis 21.30 Uhr (Letzter Einlass um 20.45 Uhr)
  • Eintrittspreis: 200.000 Dong (= 7,50 Euro), inkl. Heineken Tour 250.000 Dong (= 9 Euro)
  • Weitere Infos unter www.saigonskydeck.com

Ho Chi Minh City Saigon Vietnam Bitexco Financial Tower Heineken

Bitexco Financial Tower Heineken Experience Ho Chi Minh City Saigon Vietnam

Essen & Trinken in Ho Chi Minh City

Wer gutes Essen in Ho Chi Minh City will, muss zum Glück nicht lange suchen, schließlich bieten mobile Garküchen schon morgens ab sechs Uhr dampfende Nudelsuppe, das vietnamesische Nationalgericht, auf der Straße an. Wer am frühen Morgen nicht schon typisch asiatisch essen mag, dem empfehle ich eines der vielen stylischen Cafés, die sich beinahe an jeder Straßenecke befinden.

  • Das weit verbreitete Cong Caphe ist sowas wie die vietnamesische Variante von Starbucks und gleich mehrfach in der Stadt vertreten. Die Kette bezeichnet sich selbst als Hipster Café und ist dementsprechend eingerichtet. Du bekommst hier den allseits beliebten Ca Phe Sua Da, starken Kaffee mit dickflüssiger Kondensmilch und Eiswürfeln, der mir persönlich viel zu süß ist. Meine Alternative: Coconut Latte!
  • Das Cafe Apartment in der Nguyen Hue ist ein ganzes Haus voller Cafés und kleinen Boutiquen. Auf neun Etagen verteilt findest du hier garantiert ein leckeres Stück Kuchen, ein französisches Croissant oder einen frischen Avocado Smoothie.

Ho Chi Minh City Saigon Vietnam

Auch zum Mittag- und Abendessen gibt es in Ho Chi Minh City eine Monsterauswahl an wirklich guten Restaurants, die authentische Küche in allen Preislagen anbieten. Wer Fleisch und Fisch isst, kann sich zudem einfach an einem der Straßenbuden auf einen Plastikhocker setzen und für wenige Cent speisen.

Als Vegetarier muss man da schon ein wenig länger suchen, findet aber trotzdem so einiges. Meine Lieblingsrestaurants findest du bald in meinem vegetarischen Food Guide für Vietnam.

Die perfekte Unterkunft in Ho Chi Minh City

Während meiner Zeit in Ho Chi Minh City habe ich in diesem super stylischen Airbnb Apartment mitten im Zentrum der Stadt gewohnt und kann dir die Unterkunft mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Für 55 Euro pro Nacht schläfst du in einem Kingsize Bett in einer privaten Wohnung im dritten Stock des Gebäudes. Klimaanlage, Kühlschrank und schnelles Internet sind vorhanden.

Das Beste an der schicken 1-Zimmer-Wohnung ist die Open-Air Dusche auf dem Balkon mit Blick auf die Straßen von Saigon. Du hast Airbnb noch nie ausprobiert? Mit meinem Link erhälst du 30 Euro Rabatt auf deine erste Buchung. Give it a try!

Airbnb Ho Chi Minh City Saigon Unterkunft

Airbnb Ho Chi Minh City Saigon Unterkunft

Das kleine 1×1 der Straßenüberquerung

Wer nie zuvor eine asiatische Großstadt besucht hat, wird anfangs etwas geschockt sein vom unglaublichen Verkehr, der sich in Ho Chi Minh City Tag für Tag durch die Straßen schiebt. An das vermeintliche Chaos, das in Wahrheit gar nicht so chaotisch ist, gewöhnst du dich schnell, das Überqueren einer Straße will jedoch geübt sein.

Während du in europäischen Großstädten am Straßenrand stehst und auf das grüne Licht der Ampel oder auf eine Lücke im Verkehr wartest, gehst du in Ho Chi Minh City einfach los. Der Grund: Es wird keine Lücke geben.

Zu beachten ist lediglich, dass du in einem gleichmäßigen Tempo gehst, nicht abrupt stehenbleibst und auf gar keinen Fall schreckhaft den Rückwärtsgang einlegst. Du wirst merken, die Mopedfahrer weichen automatisch aus und fahren ganz geschmeidig um dich herum. Es ist ganz einfach!

Hinweis: Dieses Grundprinzip gilt nicht für Autos und Busse, denn die weichen Fußgängern nicht aus. In Hanoi solltest du das 1×1 der Straßenüberquerung nicht so easy anwenden, denn in der Hauptstadt sind die Mopedfahrer merkwürdigerweise viel starrsinniger, lenken stur geradeaus und fahren nicht um Fußgänger herum. So habe ich es zumindest erlebt.

(P.S: Keine Sorge, so voll wie auf dem Bild ist es nicht immer in Ho Chi Minh City! :)

Ho Chi Minh City Saigon Vietnam

Wichtige Infos zur Anreise

Vietnam Airlines ist derzeit die einzige Fluggesellschaft, die Direktflüge von Frankfurt zum internationalen Flughafen Tan Son Nhat in Ho Chi Minh City (Achtung, das Flughafenkürzel lautet SGN) anbietet. Der Flug dauert etwa 11 Stunden.

Alternativverbindungen mit jeweils einer Zwischenlandung bieten Thai Airways mit Stopp in Bangkok, Qatar Airways mit Zwischenlandung in Doha, Emirates mit Umstieg in Dubai oder Singapore Airlines mit Stopp in Singapur. Vielleicht magst du ja einen Kurzaufenthalt in einer dieser Städte einbauen?!

Die Flugpreise solltest du in jedem Fall über die Flugsuchmaschine Skyscanner vergleichen. Sie wirft dir die günstigsten Flüge und besten Verbindungen raus. Meine beiden Direktflüge mit Vietnam Airlines von Frankfurt nach Ho Chi Minh City und zurück von Hanoi nach Frankfurt haben in der Hauptreisezeit insgesamt 597 Euro gekostet.

Flug Ho Chi Minh City Saigon Vietnam

Bevor du nach Ho Chi Minh City fliegst, solltest du dich um dein Vietnam Visum kümmern. Alle Infos und Tipps dazu findest du in meinem ausführlichen Artikel.

Sobald du gelandet bist und deinen Einreisestempel im Pass hast, kannst du in der Ankunftshalle Geld wechseln. Hier findest du Wechselstuben zu fairen Preisen sowie Geldautomaten, an denen du mit deiner DKB Karte kostenlos Vietnamesische Dong abheben kannst.

 

Vom Flughafen in die Stadt

Der internationale Flughafen Tan Son Nhat liegt glücklicherweise nur acht Kilometer vom Zentrum entfernt. Um in die Stadt zu gelangen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Die günstigste, aber dafür wahrscheinlich nervigste ist die mit dem Bus Nr. 152. Die Fahrt kostet aktuell 5.000 Dong (= 0,20 Euro) pro Person plus weitere 5.000 fürs Gepäck. Endstation ist der Busbahnhof am Ben Thanh Market.

Wer nach einem Langstreckenflug gerädert in Ho Chi Minh City landet und direkt zu seiner Unterkunft gebracht werden möchte, dem empfehle ich eine Taxifahrt. Allerdings solltest du nicht einfach in eines der vielen Taxen einsteigen, die vor dem Terminal auf Reisende lauern, denn hier kommt es oft zu Preisdiskussionen am Zielort.

Die bessere Variante: Halte dich beim Verlassen des Terminals links, wo die VinaSun Taxen stehen. Diese fahren in der Regel mit Taxameter. Eine Fahrt ins Zentrum kostet maximal 150.000 Dong (= 5 Euro).

Die teuerste Variante ist die eines pre-paid Taxis. Du zahlst vorab im Terminal einen bestimmten Betrag (zum Zentrum etwa 11 Euro), bekommst einen Wagen zugeteilt und wirst garantiert ohne lästige Preisdiskussion zu deiner Unterkunft gebracht.

Lesetipps für Vietnam

Das Travel Handbuch von Stefan Loose ist der ideale Reisebegleiter für deine Reise durch Vietnam. Die umfangreiche Ausgabe wurde Ende 2016 komplett überarbeitet und enthält zusätzliche Insidertipps, die online abgerufen werden können.

Wer unterwegs einen echten Schmöker lesen möchte, dem sei der Klassiker Der stille Amerikaner ans Herz gelegt. Das Buch erzählt eine eindrucksvolle Liebesgeschichte in den Anfangszeiten des grausamen Vietnamkrieges mitten in Saigon.

Die kleine Souvenirverkäuferin dient ebenfalls als Reisebegleiter oder zur Einstimmung auf das Land und dessen Kultur. Die romantische Geschichte dieses Buches gewährt tolle Einblicke in das Vietnam der 90er Jahre, erzählt aus der Sicht eines Franzosen.

Hast du weitere Tipps für Ho Chi Minh City? Ich freue mich auf deinen Kommentar!


Dieser Beitrag enthält Partnerlinks. Buchst oder bestellst du über einen dieser Links, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:
TAGS
6 Kommentare
  1. Antworten

    Jürgen Endres

    28. Januar 2018

    Hallo Julia,
    ein toller Bericht über Ho Chi Minh City

    • Antworten

      Julia

      31. Januar 2018

      Herzlichen Dank lieber Jürgen!

Schreibe einen Kommentar

WILLKOMMEN ♡

julia_lassner_globusliebe

Hi, ich bin Julia,

Freigeist, Weltreisende und Abenteurerin mit Leib und Seele. Auf globusliebe findest du Once-in-a-lifetime Erlebnisse, Outdoor Abenteuer und einzigartige Unterkünfte, die vielleicht schon bald auf deiner eigenen Bucket List stehen?! Lass dich von meinen Reiseberichten aus aller Welt inspirieren! ➸ Weiterlesen

MerkenMerken

WAS SUCHST DU?
BEKANNT AUS
Blog Awards
DIE KREDITKARTE ZUM REISEN

Mein Geschenk an dich ♡