Vietnam Visum
Alle Berichte ASIEN Vietnam

Vietnam Visum: Welches du brauchst und wie du es beantragst

Von
13. Januar 2018

Enthält Werbung* | Die Sache mit dem Vietnam Visum ist ein wenig kompliziert. Nicht etwa weil es so schwer ist, ein Visum zu bekommen, sondern weil es viele verschiedene Einreise-Möglichkeiten und Anträge gibt und das klassische Visa on Arrival, wie man es zum Beispiel aus Thailand kennt, in Vietnam leider nicht funktioniert.

In diesem Artikel erfährst du, welches Visum du benötigst und wie, wann und wo du es beantragst. (Wichtig: Es handelt sich bei den vorgestellten Visa ausschließlich um Touristenvisa. Reist du geschäftlich nach Vietnam, gelten andere Bestimmungen.)

1. Einreise ohne Vietnam Visum

Seit Juli 2015 ist es für deutsche Staatsbürger möglich, visafrei nach Vietnam einzureisen. Allerdings darfst du dich mit diesem Visum maximal 15 Tage im Land aufhalten, einschließlich Ein- und Ausreisetag. Diese Regelung galt anfangs nur testweise, wird aber von Jahr zu Jahr verlängert und ist aktuell bis zum 30.06.2018 gültig. (Achtung, die visafreie Einreise gilt nicht für Österreicher und Schweizer!)

Der große Vorteil: Die visafreie Einreise darf nicht nur über einen internationalen Flughafen, sondern auch über den Landweg oder per Schiff erfolgen. Das heißt im Klartext, du darfst auch aus Laos oder Kamboscha per Bus, Bahn oder Schiff nach Vietnam einreisen.

Folgende Bedingungen sind bei der Einreise ohne Vietnam Visum zu beachten:

  • Dein Reisepass muss bei der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein.
  • Die Einreise erfolgt mindestens 30 Tage nach der letzten Ausreise aus Vietnam. (Diese Frist entfällt, wenn du vorher ein gültiges Vietnam Visum hattest)

2. Touristenvisum von der Botschaft

Wer sich länger als 15 Tage in Vietnam aufhalten möchte, benötigt ein „richtiges“ Visum. Dieses muss vor Reiseantritt bei der Vietnamesischen Botschaft in Berlin beantragt werden. Weitere Botschaften gibt es in Wien, Bern oder auch in südostasiatischen Städten wie Bangkok, Singapur, Kuala Lumpur etc.

Ein Touristenvisum kannst du entweder für einen oder für drei Monate beantragen und du musst vorher festlegen, ob du einmal oder mehrmals einreisen möchtest, sprich ob du ein Single Entry oder ein Multiple Entry Visa benötigst. Die Mehrfach-Einreise macht Sinn, wenn du das Land zwischendurch verlassen möchtest, um zum Beispiel einen Abstecher nach Laos zu machen oder um die Tempel von Angkor in Kamdoscha zu besuchen.

Deinen Visumsantrag kannst du entweder persönlich bei der Botschaft abgeben oder per Post einreichen. Dazu benötigst du folgende Unterlagen:

  • Das vollständig ausgefüllte Antragsformular (hier runterladen)
  • Einen gültigen Reisepass
  • Ein Passfoto im Fomat 4 x 6 cm
  • Die Visagebühr in bar oder als Verrechnungs-Scheck (Aktuelle Preise erfährst du bei der Botschaft unter der Telefonnummer +49 30 53630102)
  • Einen an dich adressierten, mit 3,60 Euro vorfrankierten Rücksendeumschlag (falls du dein Visum nicht persönlich bei der Botschaft abholst)

Die Vorteile des Vietnam Visum von der Botschaft

  • Sobald dein Visum bezahlt und von der Botschaft genehmigt wurde, musst du dich um nichts mehr kümmern. Du hast dein Visum im Pass kleben und musst bei der Ankunft am Flughafen nicht bangen, dass du nicht reingelassen wirst. Beim Visa on Arrival bleibt es dagegen immer ein wenig spannend :)
  • Der Einreisevorgang am Flughafen geht schneller, weil du dich direkt an den Schaltern der Passkontrolle anstellen kannst.
  • Mit dem Visum der Botschaft darfst du auch über den Landweg nach Vietnam einreisen.

Die Nachteile des Vietnam Visum von der Botschaft

  • Falls du nicht persönlich zur Botschaft gehen kannst, müssen Bargeld und Originalreisepass per Post versendet werden. Zwar rät die Botschaft dazu, die Unterlagen per DHL Express Easy zu verschicken, weil beim Verlust eines Einschreibens keinerlei Haftung übernommen werden kann, jedoch finde ich es trotzdem nicht so prickelnd meinen Reisepass zu versenden.
  • Die Bearbeitungszeit bei der Botschaft beträgt etwa eine Woche. Das Visum sollte also möglichst früh (allerspätestens zwei Wochen vor Abreise) beantragt werden und du musst berücksichtigen, dass du deinen Reisepass in diesem Zeitraum nicht zur Verfügung hast.

3. Elektronisches Visum

Seit Februar 2017 gibt es ein neues elektronisches Visum (e-Visum) für Vietnam, das für eine einmalige Einreise mit einer maximalen Aufenthaltsdauer von 30 Tagen beantragt werden kann. Den Antrag füllst du ganz einfach nach den Anweisung auf der Seite der vietnamesischen Einwanderungsbehörde aus.

Ein Passfoto sowie den Reisepass benötigst du in digitaler Form. Die Bezahlung von 26 US Dollar erfolgt per Kreditkarte. Sobald du deinen Registration Code erhalten hast, kannst du dein e-Visum als pdf-Datei abrufen und ausdrucken. Dies dauert etwa ein bis drei Tage, geht meistens aber schon nach wenigen Stunden.

Am Flughafen in Vietnam angekommen, zeigst du dein ausgedrucktes e-Visum bei der Passkontrolle vor und erhälst einen Einreisestempel in deinen Pass.

Die Vorteile des elektronischen Vietnam Visum 

  • Mit Kosten von 26 US Dollar ist das e-Visum aktuell das günstigste Visum für Vietnam.
  • Du musst weder persönlich zur Botschaft gehen, noch deine Unterlagen per Post versenden und kannst das e-Visum von überall auf der Welt beantragen.
  • Mit ein bis drei Tagen Bearbeitungszeit, wird das e-Visum in der Regel sehr schnell ausgestellt.
  • Der Einreisevorgang am Flughafen geht schnell, weil du dich direkt an den Schaltern der Passkontrolle anstellen kannst.

4. Pre-arranged Visa on Arrival

Wie bereits erwähnt, gibt es das klassische Visa on Arrival, wie man es aus Thailand kennt, in Vietnam leider nicht. Stattdessen gibt es ein im Voraus beantragtes Visum, das ähnlich dem klassichen Visa on Arrival, erst nach der Landung am Flughafen ausgestellt und in den Reisepass geklebt wird.

Beantragt wird das Ganze online bei einer zertifizierten Reiseagentur. Ich habe es zum Beispiel über ITI Holiday gemacht. Nach dem Ausfüllen deiner Daten und der Bezahlung erhälst du ein Einladungsschreiben sowie ein Einreisedokument, das ausgedruck und handschriftlich ausgefüllt werden muss. Wundere dich nicht, wenn auf dem Einladungsschreiben auch die Namen anderen Reisenden stehen, denn das Schreiben wird immer gleich an mehrere Personen versendet.

Sobald du in Vietnam gelandet bist, wirst du von einer Person empfangen, die ein Schild mit deinem Namen hochhält. Du händigst ihr deine Unterlagen aus, wartest eine Weile und schon hast du dein Visum im Pass und kannst dich an der Passkontrolle anstellen. Folgende Dokumente musst du vorlegen:

  • Das ausgedruckte Einladungsschreiben
  • Den vollständig ausgefüllten Antrag, der dir mit dem Schreiben per Email zugesendet wird
  • Einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass
  • Ein Passfoto im Format 4 x 6 cm

Die Vorteile des pre-arranged Visa on Arrival

  • Das pre-arranged Visa on Arrival ist günstiger als das klassische Touristenvisum von der Botschaft, allerdings ist es, je nach Anbieter, teurer als das neue e-Visum.
  • Du bekommst das Einladungsschreiben schon nach zwei Stunden bis maximal drei Werktagen per Email zugestellt. Bei mir war es schon am nächsten Tag da.
  • Du musst weder persönlich zur Botschaft gehen, noch deine Unterlagen per Post versenden und kannst das pre-arranged Visa on Arrival von überall auf der Welt beantragen, sofern du einen Internetzugang und einen Drucker hast.
  • Am Flughafen hast du einen direkten Ansprechpartner, der dir deine Unterlagen abnimmt und sich um dein Visum kümmert.

Die Nachteile des pre-arranged Visa on Arrival

  • Da dein Visum erst nach der Ankunft am Flughafen in den Pass geklebt wird, bleibt evtl. eine kleine Unsicherheit, ob du auch wirklich einreisen darfst. (Aber ich kann dich beruhigen: Bei mir hat alles wunderbar funktioniert.)
  • Bevor du dich an der Passkontrolle anstellst, musst du zum Visa-Schalter. Das kann die Einreise je nach Andrang etwas verzögern.
  • Mit einem pre-arranged Visa on Arrival darfst du ausschließlich per Flugzeug über die internationalen Flughäfen in Hanoi oder Ho Chi Minh City in Vietnam reinreisen. Die Einreise über Land- und Wasserweg sind ausgeschlossen. (Ausreisen kannst du wie du willst)
  • Auf dem Einladungsschreiben stehen Namen, Pass- und Geburtsdaten anderer Reisender, was nicht unbedingt für den Datenschutz spricht.
  • Beim Antrag des vorab arrangierten Vietnam Visum kann es evtl. unseriöse Anbieter im Internet geben.

Meine Erfahrungen mit dem Vietnam Visum

Da mir das Einsenden meines Reisepasses per Post nicht ganz geheuer ist und ich zum Zeitpunkt der Beantragug kein aktuelles Passfoto in digitaler Form zur Verfügung hatte, habe ich mich spontan für das pre-arranged Visa on Arrival bei ITI Holiday entschieden. (Das Passfoto brauchte ich ja dann erst ein paar Wochen später bei der Einreise.)

Das Single Entry Visum für 30 Tage hat mich insgesamt 52 Euro gekostet, die ich vor der Einreise per Paypal bezahlt habe.

Alles hat reibungslos funktioniert. Die Einreise verlief super schnell und unkompliziert. Bereits am Flufhafen wurde ich von einem Mann mit meinem Namensschild empfangen. Zehn Minuten später hatte ich das Visum im Pass kleben und konnte einreisen. Beim nächsten Mal werde ich das e-Visum ausprobieren.

 

Welche Erfahrungen hast du mit dem Vietnam Visum gemacht?

Ich freue mich über Tipps und Kommentare.


Wichtiger Hinweis: Dieser Artikel beruht auf einer gründlichen Recherche sowie eigenen Erfahrungen und sind auf dem aktuellen Stand von Januar 2018. Da sich die Einreisebestimmungen jederzeit ändern können, sind meine Angaben ohne Gewähr. Rechtsverbindliche Auskünfte findest du bei der vietnamesischen Botschaft.

TAGS
6 Kommentare
  1. Antworten

    Liv

    14. Februar 2018

    Hi Julia,

    ich möchte im April nach Kambodscha und Vietnam reisen. Mein Plan ist, erst so 2-3 Wochen durch Kambodscha und danach durch Vietnam für 5-6 Wochen zu reisen.
    Da meine Reise in Kambodscha beginnt und in Hanoi in Vietnam endet, aber Hin- und Rückflüge an einen Ort günstiger sind, möchte ich in Hanoi landen und danach am nächsten Tag mit einem günstigen Flug nach Siem Reap fliegen, um dort meine Reise zu beginnen :)

    Deshalb brauche ich ja ein 90-Tage Visum für Vietnam und ein 30-Tage Visum für Kambodscha. Da ich auch nicht so der Fan davon bin, meinen Reisepass per Post zu verschicken, würde ich am liebsten auch dieses pre-arranged Visum ausprobieren. Du hast geschrieben, dass man mit diesem Visum nur über internationale Grenzübergänge einreisen darf. Da ich ja dann später von Kambodscha nach Vietnam wahrscheinlich über den Landweg einreisen werde, bin ich mir unsicher, ob ich das dann mit dem Visum darf?

    Ich würde mich sehr über deine Hilfe freuen :)

    Viele Grüße
    Liv

    • Antworten

      Felix

      26. Februar 2018

      Hey Liv,
      Stehe im Prinzip vor der gleichen Frage.
      Soweit ich verstanden habe kann man mit den ITI Visum nicht erneut nach Vietnam einreisen. Daher denke ich, muss es ein „echtes“ Visum von der Botschaft sein, mit Re-entry. Freue mich aber auch wenn es nicht so ist…?

      Grüße

Schreibe einen Kommentar

WILLKOMMEN ♡

Julia Lassner globusliebe

Hi, ich bin Julia,

Freigeist, Weltreisende und Abenteurerin mit Leib und Seele. Auf globusliebe findest du Once-in-a-lifetime Erlebnisse, Outdoor Abenteuer und einzigartige Unterkünfte, die vielleicht schon bald auf deiner eigenen Bucket List stehen?! Lass dich von meinen Reiseberichten aus aller Welt inspirieren! ➸ Weiterlesen

MerkenMerken

WAS SUCHST DU?
BEKANNT AUS
DIE KREDITKARTE ZUM REISEN

Mein Geschenk an dich ♡
JETZT VORBESTELLEN