Mieminger Plateau Schneeschuhwandern Tirol Innsbruck
Alle Berichte EUROPA Österreich

Winterzauber abseits der Piste: Mieminger Plateau & Innsbruck

Von 24. Februar 2018

Skifahren ist nicht so dein Ding? Dann auf zum Mieminger Plateau, wo echte Naturerlebnisse abseits des Pistentrubels auf dich warten. Statt wildem Wintersport und Aprés Ski lädt die Tiroler Ferienregion in der Nähe von Innsbruck zur Entschleunigung ein. Umgeben von einer zauberhaften Bergwelt, stehen sanfte Abenteuer wie Schneeschuhwandern, Rodeln und ausgedehnte Winterspaziergänge durch verschneite Landschaften an erster Stelle.

Vier wundervolle Tage durften wir auf dem Mieminger Plateau sowie in der Alpenhauptstadt Innsbruck verbringen. Was du in dieser Region erleben kannst, zeige ich dir in diesem Beitrag.

Mieminger Plateau Innsbruck Tirol

Das Mieminger Plateau

Unsere Reise nach Tirol beginnt an einem der gefährlichsten Flughäfen der Welt. Wusstest du etwa, dass der Innsbruck Airport laut einem Ranking zu den 15 extremsten Landebahnen der Welt zählt? Ich jedenfalls nicht. Grund dafür sind die hohen Berge, die den Flughafen umschließen und einen dreimal steileren Steigwinkel als üblich erfordern. Um hier landen zu dürfen, benötigen Piloten eine Zusatzausbildung, erklärt Harald Froidl, der uns mit seinem Tiroler KulTOURShuttle von Innsbruck zum Mieminger Plateau bringt.

Unterwegs erfahren wir allerhand Wissenswertes über Tirol: Angefangen von den Fürsten und Habsburgern über den Salz- und Silberabbau bis hin zum Tiroler Freiheitskrieg und der Zeit, in der Tirol zu Bayern gehörte. Danke für die tolle Einführung und Geschichtsstunde, lieber Harald!

Nach einer guten halben Stunde erreichen wir das Mieminger Plateau mit seiner beeindruckenden Bergkulisse. Vor einigen Jahren gab es hier sogar mal einen Skilift, doch der wurde abgebaut. Seitdem widmet sich die Region einem sanfteren Tourismus. Wunderbar für alle, die mal so richtig durchatmen und abschalten wollen, die Wellness und Natur mögen, sich aktiv bewegen möchten, aber auf Ski- und Snowboardfahren sowie Pistengaudi gerne verzichten. Die einzige Ausnahme: Langlauf.

Mieminger Plateau Innsbruck Tirol

Wanderung der Sinne

Unser erster Programmpunkt auf dem Mieminger Plateau ist eine Wanderung durch den Winterwald. Gemeinsam mit Entspannungscoach Werner Schuchter lernen wir, ganz bewusst zu gehen und unsere Umgebung dabei wahrzunehmen. „Wanderung der Sinne“, nennt er dieses Erlebnis, das uns klar macht, wie blind wir manchmal durch die Gegend laufen. Mit dem Kopf voller To Do’s, dem Smartphone am Ohr und in Gedanken schon im Übermorgen, bemerken wir oft gar nicht, was um uns herum passiert.

Heute konzentrieren wir uns ganz bewusst auf das Gehen. Wir schenken unsere Aufmerksamkeit den Füßen und Beinen, spüren den vereisten Waldboden unter den Schuhsohlen. Nach einer Weile konzentrieren wir uns auf das Sehen. Wir nehmen wahr, an welchen Bäumen wir vorbei spazieren, wie ihre Kronen aussehen, welche Farben ihre Stämme und welche Muster ihre Rinden haben. Wir sehen die verschneite Winterlandschaft, den blauen Himmel, die Wattebausch-Wolken und die majestätischen Berge.

Im letzten Teil der Wanderung üben wir uns im bewussten Hören. Wir nehmen das Knirschen des Schnees unter unseren eigenen Sohlen wahr, die Stimmen von Wanderern sowie die leisen Gleitgeräusche der Ski-Langläufer. Am schönsten ist jedoch die unendliche Stille, die uns umgibt, als wir für einen Moment stehen bleiben und die Augen schließen. Kannst du die Stille hören?

Mieminger Plateau Innsbruck Tirol

Schneeschuhwandern im Märchenwald

Bist du schon einmal mit Schneeschuhen durch einen verschneiten Märchenwald gewandert? Für mich ist es jedenfalls eine Premiere, als mir die Wanderführerin Maria Luise Holly die quietschroten Gestelle an die Füße schnallt. Zwei Mal in der Woche bietet sie geführte Schneeschuhwanderungen für das Tourismusbüro in Obsteig an. Heute führt sie uns auf den 1.497 Meter hohen Grünberg hinauf.

Anfangs fühlt es sich noch ein wenig seltsam an, mit den angeschnallten Schuhen durch den Schnee zu stapfen, doch allmählich gewöhne ich mich an den hüftbreiten Abstand der Beine und finde einen gleichmäßigen Schritt. Die Wanderstöcke feste umklammert, bezwingen wir Höhenmeter um Höhenmeter, bis wir das verlassene Liftwärter-Häuschen am Gipfel des Grünbergs erreichen.

Gleich daneben befindet sich ein Aussichtsturm, von dem wir einen spektakulären Rundumblick auf die schneebedeckten Gipfel der Ötztaler Alpen, des Karwendels und der Mieminger Kette genießen. Ein wolkenloser Himmel und die wärmende Wintersonne machen den Moment perfekt.

Abseits präparierter Wege geht es durch frischen Pulverschnee zurück ins Tal. Hier zeigt sich die Natur noch einmal von einer ganz anderen Seite. Wie im Märchen lassen die Sonnenstrahlen die Eiskristalle auf dem Schnee funkeln. „‚S braucht net viel,“ sagen die Tiroler und ich weiß genau, was sie damit meinen.

Mieminger Plateau Schneeschuhwandern Tirol

Mein erstes Mal in Schneeschuhen

Mieminger Plateau Schneeschuhwandern Innsbruck Tirol

Abseits der präparierten Pisten ist es am schönsten

Mieminger Plateau Schneeschuhwandern Tirol Innsbruck

Traumhaftes Alpenpanorama vom Aussichtsturm am Grünberg

Rodelspaß am Lehnberg

Ein Winterabenteuer für alle, die im Herzen Kind geblieben sind, ist eine rasante Schlittenfahrt am Lehnberg. Doch bevor wir die Piste hinabsausen können, gilt es, den 1.554 Meter hohen Berg zu erklimmen. Gemeinsam mit Sport- und Entspannungstrainerin Michaela Loferer wandern wir vom Parkplatz am Arzkasten durch den Kiefernwald.

Frau Holle hat es in der Nacht besonders gut gemeint und die Landschaft in ein Meer aus feinstem Pulverschnee verwandelt. Die Sonne zeigt sich heute nicht, dafür pfeift uns ein eisiger Wind um die Ohren. Nach einer guten Stunde erreichen wir das Lehnberghaus, eine urige Holzhütte, die zu einer kleinen Stärkung einlädt.

Für uns gibt es ein wärmendes Schnapserl, wie die Tiroler sagen, einen Zirbeler (Zirbenschnaps), der in alter Tradition aus Zirbenzapfen hergestellt wird. Nach der Aufwärmpause brausen wir mit dem Rodel (Schlitten) hinab ins Tal. Hier werden echte Kindheitserinnerungen geweckt.

Mieminger Plateau Rodeln Lehnberg Tirol Innsbruck

Aufwärmen im gemütlichen Lehnberghaus

Mieminger Plateau Rodeln Lehnberg Tirol

Frühstück mit Aussicht

Am letzten Tag unserer Reise verlassen wir das Mieminger Plateau und erkunden die Stadt Innsbruck, die sich selbst als Hauptstadt der Alpen bezeichnet. Unser Tag startet mit einem ganz besonderen Erlebnis: Einem ausgiebigen Frühstück im Bergisel SKY, dem Panoramarestaurant im Sprungturm der berühmten Bergisel Skischanze. Während wir uns Kaffee, Sekt und allerhand Leckereien vom Buffet schmecken lassen, genießen wir einen unvergesslichen Ausblick auf Innsbruck und die umliegende Bergwelt. Das nenne ich mal Frühstück mit Aussicht!

Die Skischanze kannst du übrigens auch ohne Frühstück besuchen. Gleich über dem Restaurant befindet sich eine Aussichtsplattform im Freien, von der du auf die steile Rampe der Skispringer blicken kannst. Hier wird jedes Jahr im Januar die Vierschanzentournee ausgetragen.

Innsbruck Bergisel Sky Skischanze

Mieminger Plateau Innsbruck Bergisel SKY

Frühstück mit Aussicht im Bergisel SKY

Innsbrucks historische Altstadt

Da sich die meisten Sehenswürdigkeiten in der Innsbrucker Altstadt befinden, spazieren wir zu Fuß durch die historischen Gassen. Gleich zu Beginn fällt uns das berühmte Goldene Dachl ins Auge, das Wahrzeichen der Stadt. Es handelt sich hierbei um ein winziges Dach mit goldenen Schindeln, um das sich so manche uralte Geschichten ranken. Drumherum reihen sich bunte Gebäude mit kleinen Erkern aneinander.

Den besten Ausblick haben wir von der kleinen Aussichtsplattform im Stadtturm, die über eine Wendeltreppe zu erreichen ist. Von hier aus überblicken wir die vielen Kirchen und Türme, die prächtige Maria-Theresien-Straße mit ihrer Annasäule, die bunte Häuserzeile im Stadtteil Mariahilf sowie die grandiose Bergkulisse, die die Stadt umrahmt.

Mieminger Plateau Innsbruck Nordkette Tirol

Der historische Stadtkern, das Goldene Dachl und die Nordkette im Hintergrund

Innsbruck City Turm Ausblick Tirol

Über den Dächern der Innsbrucker Altstadt

Abenteuerspielplatz Nordkette

Direkt von der Innsbrucker Altstadt aus, steigen wir in die Hungerburgbahn, die uns innerhalb weniger Minuten in die Berge bringt. Weiter geht es mit der Seilbahn zur Seegrube auf 1.905 Meter über dem Meeresspiegel. Hier befindet sich die Cloud 9 Iglu Bar, die von Dezember bis April nicht nur Drinks und chillige Musik, sondern einen spektakulären Panoramablick bietet, den du von einem Liegestuhl aus genießen kannst. Lässiger gehts nicht (um es mal auf Tirolerisch auszudrücken)!

Gleich neben der Cloud 9 führt eine der steilsten Skirouten Europas hinunter ins Tal. Die Freeride Piste mit einem Gefälle von 70 Prozent ist ein echter Abenteuerspielplatz für geübte Skifahrer und Snowboarder. Alleine das Zuschauen macht einen heiden Spaß.

Mit der Hafelekar Bahn fahren wir nun noch ein Stück weiter bis zur höchsten Station auf 2.256 Metern. Es bleiben nur wenige Augenblicke, um die atemberaubende Aussicht zu genießen, denn plötzlich zieht eine dichte Nebelwand auf. Dicke Schneeflocken stieben uns entgegen und versuchen sich am Gesicht vorbei in die zugezurrten Kapuzen zu mogeln. Es ist bitterkalt und die Sicht gleich Null, das Erlebnis trotzdem unvergesslich.

Mieminger Plateau Innsbruck Nordkette

Innsbruck und die Berge zu Füßen

Mieminger Plateau Innsbruck Nordkette

Schneesturm auf der Hafelekarspitze

Spartipp für Innsbruck

Egal ob du einen, zwei oder gar drei Tage in der Region rund um Innsbruck verbringst, solltest du dir unbedingt eine Innsbruck Card zulegen. Auf die Dauer deines Aufenthaltes zugeschnitten, bietet sie dir freien Eintritt zu sämtlichen Museen und Sehenswürdigkeiten, die kostenlose Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel und des Hop-On Hop-Off Buses sowie freie Fahrten mit sieben Bergbahnen in der Umgebung.

Eine Karte für 24 Stunden kostet 39 Euro. Darin enthalten sind zum Beispiel der Eintritt zur Bergisel Skischanze (regulärer Preis 9 Euro), die Berg- und Talfahrt zur Nordkette (regulärer Preis 33 Euro), der Eintritt zum Stadtturm (regulärer Preis 4 Euro) und viele weitere Attraktionen.

Die Innsbruck Card ist in allen Büros des Tourismusverbandes Innsbruck, an den Kassen der Bergbahnen und Sehenswürdigkeiten sowie an Hotelrezeptionen erhältlich.

Wohlfühlhotel für Erwachsene

Während unserer Zeit in Tirol haben wir im 4-Sterne Kaysers Tirolresort gewohnt. Das Hotel liegt in absoluter Ruhelage auf dem Mieminger Plateau und gilt als Wohlfühlhotel für Erwachsene. Kinder sind hier nicht erlaubt.

Nachdem du dich in den Bergen ausgetobt hast, sei es beim Langlauf, beim Rodeln, beim Schneeschuhwandern oder gar in der Innsbrucker Altstadt, kannst du dich im Hotel wunderbar entspannen. Zum Spabereich gehören ein mollig warmer Innenpool mit einer Panorama Lounge, eine kleine Finnische Sauna, eine Kräutersauna und ein Sole-Dampfbad. Was mir ganz besonders gut gefallen hat, ist das vielseitige Programm, das Hotelgästen geboten wird. Dazu gehören zum Beispiel Yoga, Pilates, Qi Gong, Meditation, aber auch Langlauf Schnupperkurse und geführte Wanderungen.

Mieminger Plateau Hotel Kaysers Tirolresort Innsbruck

Mieminger Plateau Hotel Kaysers Tirolresort

Genau das Richtige nach einer Wanderung in den Bergen

Anreise zum Mieminger Plateau

Wer Innsbruck und das Mieminger Plateau besuchen möchte, hat mehrere Möglichkeiten zur Anreise. Fährst du mit dem eigenen Auto, bist du vor Ort maximal flexibel. Vorab solltest du dich bei austria.info über die Vignettenpflicht auf Österreichs Autobahnen informieren.

Eine bequeme Alternative ist die Anreise per Bahn. Am besten fährst du bis Innsbruck Hauptbahnhof. Hier lässt du dich entweder von deinem Hotel abholen, buchst einen Shuttle Service oder nutzt die zahlreichen Busverbindungen, die dich auch in abgelegenere Orte bringen.

Wer, wie ich, nicht aus dem Süden Deutschlands kommt, für den ist sogar Fliegen eine Option. Wir sind mit Austrian Airlines vom Flughafen Frankfurt nach Innsbruck geflogen und waren innerhalb 50 Minuten dort. Die Flugpreise solltest du unbedingt bei der Flugsuchmaschine Skycanner vergleichen. Der Flughafen in Innsbruck liegt etwa 35 km vom Mieminger Plateau entfernt. Auch hier gibt es gute Busverbindungen oder du lässt dich vom Tiroler KulTOURShuttle abholen.

Sieh dir hier mein Video vom Mieminger Plateau & Innsbruck an:

Kostenlos Bargeld abheben in Österreich? Das geht mit der DKB Karte!

 


Offenlegung: Ich wurde bei dieser Reise von Innsbruck Tourismus unterstützt. Wie immer, kannst du dir sicher sein, dass meine Meinung nicht beeinflusst wurde. Dieser Beitrag enthält Partnerlinks. Buchst oder bestellst du über einen meiner Links, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:
TAGS

Schreibe einen Kommentar

WILLKOMMEN ♡

julia_lassner_globusliebe

Hi, ich bin Julia,

Freigeist, Weltreisende und Abenteurerin mit Leib und Seele. Auf globusliebe findest du Once-in-a-lifetime Erlebnisse, Outdoor Abenteuer und einzigartige Unterkünfte, die vielleicht schon bald auf deiner eigenen Bucket List stehen?! Lass dich von meinen Reiseberichten aus aller Welt inspirieren! ➸ Weiterlesen

MerkenMerken

WAS SUCHST DU?
BEKANNT AUS
DIE KREDITKARTE ZUM REISEN

Mein Geschenk an dich ♡